Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Ein Geburtstagsfest

0

Kulturfest für Ernst May – Rotifer in der Römerstadt

Am 27. Juli wäre Ernst May 125 Jahre alt geworden – Grund genug den Architekten und Frankfurter Stadtplaner entsprechend zu würdigen, unter anderem mit einem Kulturfest in der Römerstadt.
Diesen Termin sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Am Samstag ab 17 Uhr findet in der Frankfurter Römerstadt „Im Burgfeld“ ein Fest zu Ehren von Ernst May statt. „Eine anspruchsvolle, kulturelle Veranstaltung aus Anlass des 125. Geburtstages von Ernst May“, verspricht Eckhard Herrel, der Vorstandsvorsitzende der Ernst-May-Gesellschaft e.V.. Ernst May hat bekanntlich als Stadtbaurat in der Zeit von 1925 - 1930 in Frankfurt im Rahmen eines engagierten, sozialem Wohnungsbauprogramm 15.000 Wohneinheiten im Stil der Neuen Sachlichkeit geschaffen. „Das originalgetreu restaurierte Ernst-May-Haus als überzeugendes Beispiel für Mays Schaffen soll ins Bewusstsein gerückt werden, ebenso wie die Römerstadt als städtebauliches Ensemble“, verspricht sich Herrel als einen wesentlichen Aspekt der Veranstaltung auf der Bastion vor dem Ernst-May-Haus mit voll ausgestattetem Bühnenzelt mit Blick auf die Niddaauen.

Neben Festreden stehen natürlich auch künstlerische Darbietungen auf dem Programm, die mit May, seiner Zeit und seinem Wirken zu tun haben. So wird die Kammeroper Frankfurt Chansons der 20er Jahre und auch Brecht/Weill-Songs zum Besten geben, es gibt Charleston-Tanzeinlagen und das Emil Mangelsdorff-Jazz-Quartett wird auftreten. Eine kleine Sensation ist, dass eigens für diese Veranstaltung Robert Rotifer (Bild) mit seiner Band aus Canterbury anreisen wird. Der österreichischen Songwriter und Storyteller hat 2008 auf seinem Album „Coach Number 12 of 11“ der „Frankfurt Kitchen“ ein musikalisches Denkmal gesetzt. Ein viel beachtetes, wunderschön animiertes Video, sorgte derart für Furore, dass Rotifer deswegen sogar zu Ausstellungen und Events im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe und ins Museum of Modern Art in New York eingeladen wurde. Auch Eckhard Herrel hatte von Rotifer gehört, fand die Idee, ihn zum Geburtstag auftreten zu lassen, interessant und spannend und das Journal Frankfurt stellt gerne den Kontakt zum Musiker her, der bei dieser Gelegenheit auch das May-Museum mit einer Original Frankfurter Küche besuchen kann.
18. Juli 2011
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Erinnerung an Transporte in der NS-Zeit
0
"Rettet wenigstens die Kinder"
Nach den Pogromen vom 9. November 1938 wurden etwa 20 000 jüdische Kinder aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei aus dem Land gebracht, hauptsächlich nach England. Daran erinnern Zeitzeugen in dem Buch "Rettet wenigstens die Kinder". – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Fachhochschulverlag
 
 
Maria Loboda in der Schirn
0
Geheimnisvolle Geschichten
Am Donnerstag, 15.11., wurde die Ausstellung "Idyl In An Electronics Factory" der Künstlerin Maria Loboda in der Schirn Kunsthalle eröffnet. Den Besucher erwarten ein Skulpturengarten, ein Gemälde und eine Installation – und viele herausfordernde Fragen. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2018, Foto: Marc Krause
 
 
Jakob Schwerdtfeger hat sich unter dem Namen Jey Jey Glünderling in der Poetry Slam-Szene einen Namen gemacht: Ein Performer, der dem Publikum mit aufgerissenen Augen und großer Geste seine Texte entgegenschleuderte. Ab Montag gewährt er Einblicke in seine Arbeit. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Dennis Christmann
 
 
 
Der Wortmeldungen-Förderpreis der Crespo-Foundation ehrt jährlich Nachwuchsautoren für ihre Kurztexte mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Themen. Auf der bekanntgegebenen Shortlist befinden sich 15 Autoren, darunter eine Frankfurterin. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Jessica Schäfer
 
 
12 Mio. für zeitgenössische darstellende Künste
0
Bund bewilligt Förderung für Mousonturm
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine Förderung in Millionenhöhe für das Bündnis internationaler Produktionshäuser bewilligt, zu dem auch das Künstlerhaus Mousonturm gehört. Nach den städtischen Kürzungen, kommt die Bundesförderung sehr gelegen. – Weiterlesen >>
Text: kal/ms/rom / Foto: Jörg Baumann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  633 

Twitter Activity