Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

0

Der Glühweinkrieg

Puh, die Frankfurter City ist ja dermaßen voll, da kann man ja zum Menschenfeind werden. Aber mit Alkohol geht ja alles, oder? Also auf ins Getümmel, mit den Kollegen zum Glühweinstand geeiert und der Beste ist hinter der Schirn, was man schon daran sieht, das hier die Schlange am längsten ist. Okay, das mit dem Ambiente ist nicht so weit her, aber man kommt den Leuten näher. Wein am RoemerZuerst sehen alle noch ganz glücklich aus, mit weingeröteten Wangen und leisen Lächeln auf den Lippen. Doch je weiter ich vorrücke in der Schlange, umso rabiater geht es zu. "Das muss man abkönnen", sagt eine Frau und dann unterhalten wir uns kurz über die Ellenbogengesellschaft. Der Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt als Spiegel der Gesellschaft? Durchaus. Denn hier kommen alle her, das Punkkonzert für Alte lockt mittlerweile auch andere Semester an. Der verarmte Akkordeonspieler dreht seine Runden, die Banker machen im Gedränge Rotweinflecken auf ihre weißen Westen und dazwischen stehen Agenturfuzzis und Busfahrer und Studenteköppe und Beamte und Lokalpolitiker und all das Volk, das Frankfurt ist. Ja, aufgemerkt, ihr Soziologen da draußen: die Magisterarbeitsthemen liegen auf dem Pflaster, man muss sie nur finden zwischen all den hingeworfenen Maroni-Schalen. Der Glühweinkrieg ist bald vorbei. Morgen hat der Frankfurter Weihnachtsmarkt das letzte Mal in diesem Jahr geöffnet. Also nichts wie hin und Ellenbogen raus. Danach ist nämlich nur noch seelige Stille.
 
20. Dezember 2006, 16.36 Uhr
Nils Bremer
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die 71. Frankfurter Buchmesse findet in diesem Jahr vom 14. bis zum 18. Oktober statt. Coronabedingt müssen jedoch zahlreiche Veranstaltungen ins Internet verlagert werden. Die Veranstalter haben nun das digitale Konzept vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Marc Jacquemin/ Frankfurter Buchmesse
 
 
2000 Quadratmeter Ausstellungsfläche
0
Jüdisches Museum eröffnet nach fünf Jahren Bauzeit
Nach fünf Jahren Bauzeit und einigen Verzögerungen kann das Jüdische Museum am 21. Oktober endlich wieder öffnen. Das älteste Jüdische Museum in Deutschland bekommt eine Ausstellungsfläche von 2000 Quadratmetern. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Norbert Miguletz/© Jüdisches Museum Frankfurt
 
 
Konjunkturprogramm: Neustart Kultur
0
Vier Millionen Euro für Frankfurter Buchmesse
Der Bund unterstützt die Frankfurter Buchmesse mit Fördermitteln in Höhe von vier Millionen Euro. Das teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit. Von der Förderung sollen vor allem deutsche und internationale Ausstellerinnen und Aussteller profitieren. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Hartung; © Frankfurter Buchmesse
 
 
 
Biergarten-Konzerte in Eppstein
0
Mit Inbrunst aufspielen
Im schönen Gastraum der Wunderbar Weiten Welt im Eppsteiner Bahnhof finden im Moment keine Konzerte statt. Das ist in Corona-Zeiten nicht realisierbar. Zum Glück kann das WWW-Team in seinen Biergarten ausweichen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Austin Lucas
 
 
Eine Verschmelzung von Buch- und Musikmesse hat laut den Veranstaltern nie zur Debatte gestanden. Dennoch war sie in den vergangenen Tagen in den Medien immer wieder Thema. Grund dafür war eine Aussage Börsenverein-Geschäftsführers Alexander Skipis. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  696