Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Das Tagebuch von Anne Frank wird umfangreicher
 

Das Tagebuch von Anne Frank wird umfangreicher

0

Zwei neue Seiten entziffert

Foto: Anne Frank Fonds
Foto: Anne Frank Fonds
Mehr als 70 Jahre lang waren zwei Seiten in Anne Franks Tagebuch verklebt. Dank moderner Technik kann man den Inhalt lesen. Anne schrieb frivole Witze und eine Passage über Sexualität nieder und verbarg beides.
Das Tagebuch der Frankfurterin Anne Frank rührt nicht nur, weil man weiß, wie tragisch das Leben des jungen, hoffnungsvollen Mädchens endete, sondern auch weil sie ihre Erfahrungen als Pubertierende niederschrieb und das noch dazu als eine heimlich in einem Amsterdamer Hinterhaus versteckte Jüdin, die fürchten musste, von den Nazis entdeckt zu werden. Forscher haben nun mittels einer digitalen Fototechnik zwei mehr als 70 Jahre lang mit braunem Packpapier zugeklebte Seiten im berühmten rotkarierten Tagebuch der Anne Frank entziffern können. Es handelt sich um die Seiten 78 und 79, die wohl am 28. September 1942 beschriftet wurden, augenscheinlich zensierte die Tagebuchschreiberin ihre eigenen Texte. Auch im restlichen Tagebuch gibt es Anspielungen auf Sexualität, auf den beiden neuen Tagebuchseiten finden sich von Anne Frank aber aufgeschnappte Zoten. Darunter: „Wissen Sie, wozu die deutschen Wehrmachtsmädchen in den Niederlanden sind? Als Matratze für die Soldaten.“ Auf der rechten Seite beschreibt sie, was sie sagen würde, wenn sie jemanden sexuell aufklären müsste.

Offenbar waren die beiden Seiten Anne Frank im Nachhinein unangenehm. Sie strebte nach ihrer Zeit im Hinterhaus an, Schriftstellerin zu werden und überarbeitete ja auch gerne ihre eigenen Texte. Darum blieben die zwei Seiten im Originaltagebuch wohl verklebt und sind es auch heute noch. Anne Frank hätte es so gewollt.

Gut möglich, dass die beiden neuen Seiten Bestandteil von neuen Ausgaben des Tagebuchs werden. Die Schriften von Anne Frank, die im August 1944 deportiert wurde und 1945 im Alter von 15 Jahren 1945 im KZ in Bergen-Belsen starb, erschienen erstmals im Jahr 1947, veröffentlicht von Anne Franks Vater.
16. Mai 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Noch bis zum 30. Oktober zeigt das Filmkollektiv Frankfurt in ihrer Filmreihe über die Geschichte der Stadt Frankfurt seltene Werke, Premieren und Neuentdeckungen. Der Schwerpunkt liegt darauf, wie sich Frankfurt seit 1896 verändert hat. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main
 
 
Das Beste aus dem skandinavischen Kino sollte es ab dem 18.10. im Kino Orfeo's Erben zu sehen geben, doch die Veranstaltung wurde wegen technischen Problemen auf den November verschoben. Das Programm aber bleibt gleich. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Nordlichter-Film (The Yard)
 
 
Der Korridor in Frankfurt-Sachsenhausen ist längst mehr als ein Laden, in dem es Kunst und Kleidung zu kaufen gibt. Längst ist die Adresse in der Schulstraße ein „Treffpunkt für Bild & Klang“ und Heimstätte des Korridor Ensembles. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Die alten Zeiten des Swingbop- und Fusion-Jazz sind vorbei. Wie junge Künstler heute Jazz verarbeiten und interpretieren, wird bei der Reihe „Jazz? We Can!“ im Living Hotel Frankfurt präsentiert. Los geht es am Samstag mit Matthias Schriefl. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Veranstalter
 
 
Benefizkonzert in Kronberg
0
Jazzabend mit Anke Helfrich
Sie zählt zu den herausragenden Jazzmusikerinnen Europas und gewann 2016 den Musikpreis Echo als bester nationaler Instrumentalist des Jahres. Am 21. Oktober tritt Anke Helfrich mit ihrem Trio in Kronberg auf. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Rolf Freiberger
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  628 

Twitter Activity