Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Das Tagebuch von Anne Frank wird umfangreicher
 

Das Tagebuch von Anne Frank wird umfangreicher

0

Zwei neue Seiten entziffert

Foto: Anne Frank Fonds
Foto: Anne Frank Fonds
Mehr als 70 Jahre lang waren zwei Seiten in Anne Franks Tagebuch verklebt. Dank moderner Technik kann man den Inhalt lesen. Anne schrieb frivole Witze und eine Passage über Sexualität nieder und verbarg beides.
Das Tagebuch der Frankfurterin Anne Frank rührt nicht nur, weil man weiß, wie tragisch das Leben des jungen, hoffnungsvollen Mädchens endete, sondern auch weil sie ihre Erfahrungen als Pubertierende niederschrieb und das noch dazu als eine heimlich in einem Amsterdamer Hinterhaus versteckte Jüdin, die fürchten musste, von den Nazis entdeckt zu werden. Forscher haben nun mittels einer digitalen Fototechnik zwei mehr als 70 Jahre lang mit braunem Packpapier zugeklebte Seiten im berühmten rotkarierten Tagebuch der Anne Frank entziffern können. Es handelt sich um die Seiten 78 und 79, die wohl am 28. September 1942 beschriftet wurden, augenscheinlich zensierte die Tagebuchschreiberin ihre eigenen Texte. Auch im restlichen Tagebuch gibt es Anspielungen auf Sexualität, auf den beiden neuen Tagebuchseiten finden sich von Anne Frank aber aufgeschnappte Zoten. Darunter: „Wissen Sie, wozu die deutschen Wehrmachtsmädchen in den Niederlanden sind? Als Matratze für die Soldaten.“ Auf der rechten Seite beschreibt sie, was sie sagen würde, wenn sie jemanden sexuell aufklären müsste.

Offenbar waren die beiden Seiten Anne Frank im Nachhinein unangenehm. Sie strebte nach ihrer Zeit im Hinterhaus an, Schriftstellerin zu werden und überarbeitete ja auch gerne ihre eigenen Texte. Darum blieben die zwei Seiten im Originaltagebuch wohl verklebt und sind es auch heute noch. Anne Frank hätte es so gewollt.

Gut möglich, dass die beiden neuen Seiten Bestandteil von neuen Ausgaben des Tagebuchs werden. Die Schriften von Anne Frank, die im August 1944 deportiert wurde und 1945 im Alter von 15 Jahren 1945 im KZ in Bergen-Belsen starb, erschienen erstmals im Jahr 1947, veröffentlicht von Anne Franks Vater.
16. Mai 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Holidays bei Jazz Montez
0
Urlaub geht zu Ende
Die Schule hat begonnen, die Ferien sind zu Ende. Noch nicht aber die Hoildays-Open-Air-Reihe vorm Kunstverein Familie Montez. Das tritt heute Abend das Quartett Das Ende der Liebe (Köln, Berlin) auf. Mit trippigem Krautjazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Das Ende der Liebe
 
 
Am Sonntag lädt der Verein Blaues Haus zu einer Zusammenkunft ein, um den Sommer zu feiern. Es werden zahlreiche künstlerische Wiedergaben in darstellender und ausstellender Kunst sowie musikalische Performances geben. – Weiterlesen >>
Text: ark / Foto: Blaues Haus e.V.
 
 
Naxos Hallenkonzerte
0
Befreite Volksmusik
Keines der Hallenkonzerte auf Naxos seit der Premiere an Pfingsten war wie das andere. Genau das schätzt das Publikum an der Reihe im Industrieambiente des Theaters Willy Praml. Das Motto aktuell: Alpenländische Volksmusik & Avantgardistischer Free Jazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: EHM © Naxos Hallenkonzerte
 
 
 
Es ist ein Jahr des Jubiläums für das Jüdische Museum. Neben dem dreißigjährigen Bestehen kann das Haus nun auch seine hohe Designqualität feiern, für welches es mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurde. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: © Markwald Neusitzer Identity
 
 
Auch Frankfurter Verlage in der Auswahl
0
Longlist zum Deutschen Buchpreis 2018 steht fest
Aus fast 200 Titeln hat eine siebenköpfige Jury die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018 gewählt. Unter den zwanzig Büchern befinden sich auch Titel von Frankfurter Verlagen. Die Shortlist wird im September bekanntgegeben. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Monique Wüstenhagen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  619 

Twitter Activity