Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Das Stoffel setzt auf neue Künstler*innen
 

Das Stoffel setzt auf neue Künstler*innen

0

Runderneuert in die nächsten 15 Jahre

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
Sie haben Ihre Urlaubsreise noch nicht gebucht? Dann kommen hier Termine, mit denen Sie Ihre Pläne vorher abgleichen können. Denn Ferien machen kann man auch daheim – beim „Stoffel“ oder auf der „Sommerwerft“.
Halleluja. In diesem Sommer überschneiden sich die Programm von „Stoffel“ und „Sommerwerft“ nicht. So können die Frankfurter von 20.6. bis 13.7. in den Günthersburgpark pilgern und danach ab 19.7. bis 4.8. am Main chillen. „Ich habe seit der Übernahme der Programmplanung 2014 das Festival runderneuert und verjüngt und natürlich auch zuvor nie berücksichtigte Musikrichtungen einfließen lassen. Seitdem sind fast 170 neue Bands beim Stoffel aufgetreten und trotzdem ist das Flair erhalten geblieben“, berichtet Filippo Tiberia vom Stalburg Theater. „Wir setzen in diesem Jahr den Trend fort, vermehrt auf neue Künstlerinnen und Künstler zu setzen.“

Das gilt für gut zwei Drittel der Bands. „Demgegenüber stehen zwölf Acts, die aber auch größtenteils erst einmal auf dem Stoffel gespielt haben. Die ,ältesten‘ Hasen sind das Pulsar Trio, das Horst Hansen Trio, St. Beaufort und Leyla Trebbien, die nun zum dritten Mal spielen.“ Um eine Idee davon zu bekommen, was da täglich um 18 und 20 Uhr auf der Bühne steht, hier eine kleine Auswahl an Namen und was von ihnen musikalisch zu erwarten ist. Nordakas (20.6.) spielen World Music mit Rumba- und Flamenco-Rhythmen. El Maachi (21.6.) tragen den Klang des Maghreb ins Nordend. DanaMaria & Band (26.6.) stehen für Blues und Country Rock. Romie (3.7.) haben gerade in Irland ihr Album fertiggestellt. St. Beaufort (4.7., Foto) sind Storyteller auf Bluesgrass- und Americana-Basis. Swing Belleville (6.7.) spielen Jazz-Manouche. Opal Ocean (10.7.) setzen ihren Progressive Sound akustisch um. Aly Keita (13.7.) bringt am letzten Abend begeisternde Balafon-Klänge auf die Bühne.

Natürlich nimmt man beim Stoffel auch Rücksicht auf die Anwohner und gönnt ihnen in den drei Wochen immer wieder Erholungspausen, wenn es am 24.6., 25.6. und 1.7. „Singt bei uns!“ heißt und Chöre den Park erobern, sonntags Lesungen auf dem Programm stehen oder bei der „Silent Disco“ die Musik aus Kopfhörern kommt. Zum Angebot gehören auch sonntags und donnerstags um 14 bzw. 16 Uhr das Stoffelchen Kinderprogramm.
6. Juni 2019
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Taste Other Countries - HeimatKonzerte 2.0
0
Griechische Kammermusik in der Fabrik
Musizieren über den Tellerrand – für Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund. Dafür steht die Veranstaltungsreihe „Ex-Patriates Classics – Heimatkonzerte 2.0“. Am Dienstag steht griechische Kammermusik im Mittelpunkt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Die Fabrik/Facebook
 
 
Konzerte von HfMdK-Studierenden in der Schirn
0
Musik trifft Kunst
Im Rahmen der neuen Schirn-Ausstellung „Big Orchestra“ machen Studierende der Hochschule für Musik und darstellende Kunst dem Publikum unterschiedlichste Klangbilder erlebbar. Insgesamt finden neun Konzerte in den kommenden Monaten statt. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: Marc Krause, © Schirn Kunsthalle
 
 
Filmreihe „Frankfurt im Film“
0
Ernst May und das Neue Frankfurt im Naxos
In der Naxos-Halle werden kommenden Dienstag, dem 25. Juni, im Rahmen der Filmreihe „Frankfurt im Film“ Dokumentationen über das Neue Frankfurt gezeigt. Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit des früheren Stadtbaurats Ernst May. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: naxos.Kino
 
 
 
Gespräch mit Joachim Gauck und Werner D'Inka
0
Keine Toleranz für Intoleranz
Alt-Bundespräsident Joachim Gauck ist mit seinem neuen Buch „Toleranz: einfach schwer“ auf Lesetour durch Deutschland. Am 25. Juni macht er Halt in Frankfurt, das Gespräch führt Werner D’Inka, Mitherausgeber der FAZ. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Verlag Herder
 
 
Slagoffice.frankfurt-Festival
0
Gute Musik für gute Menschen
Der Indie-Gedanke lebt! Und mit ihm Bands, die eigenverantwortlich „ihr Ding“ machen. Mit ihrer Konzertagentur netzwerken die Musikerinnen Bine Morgenstern und Suse Michel im besten Sinne und haben für Samstag ein weiteres Festival organisiert. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: To Kuehne
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  657