eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Tibor Bozi
Foto: Tibor Bozi

Das Feinstaub feiert Geburtstag

Süße Sechzehn

Das Frankfurter Nordend lebt von seiner lebendigen Gastronomie. In der Musikbar „Feinstaub“ kann nun wieder Geburtstag gefeiert werden. Und zwar am 26. und 27. November mit Konzerten von Kevin and Pepito und Don Marco.
Man muss die Feste feiern, wie die Pandemie sie im Moment eben erlaubt. Und so haben sich Tamo Echt und Alexander Ehrich vom Feinstaub, der alternativen Musikbar im Nordend, schließlich entschlossen, am letzten November-Wochenende unter dem Motto „Sweet Sixteen“ den sechzehnten Geburtstag ihres Szene- und Stadtteil-Treffs wie gewohnt zu zelebrieren.

Am 27. November sind mit Kevin and Pepito zwei venezolanische Musiker zu Gast, die ihre Latin Roots mit Reggae, Rocksteady und Dub mischen. Sie laden damit das Publikum ein, in ihre Welt einzutauchen und ihr Lebensgefühl zu teilen. Schon am Freitag, 26. November, stellt Markus Naegele (Foto) sein Album „Gehst Du mit mir unter“ vor. Der Stetson verrät es: Als Don Marco würzt er seinen Rock’n’Roll mit Folk- und nicht zuletzt Country-Elementen.

Seit 1998 lebt der Musiker, der als Verlagsleiter bei Heyne Hardcore arbeitet, in München, kommt aber immer wieder gerne nach Frankfurt, weil ihn mit der Stadt vieles verbindet. Im Nordend, Gallus („Eine harte Schule“, sagt er), Niederrad und Sachsenhausen hat er gewohnt, Clubs wie das Negativ und der Dreikönigskeller haben ihn und die Musik seiner Bands geprägt. Geprobt wurde im Musikbunker im Nordend. Mit Happy Hunting Ground, so erinnert er sich, spielte er „Holterdiepolter-Gitarrenrock, mit viel Energie, aber wenig Finesse.“ Die Energie ist geblieben, die Finesse kam über die Jahre hinzu. „Ins Feinstaub komme ich mit kleinem Besteck, bringe neben E-Gitarre noch Ominchord und einen alten, analogen Drum-Computer mit“, erklärt Don Marco. So ein Soloauftritt erlaubt die größtmögliche Flexibilität. „Jede Show klingt anders“, verspricht er.
 
18. November 2021, 11.59 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Eröffnung im April
Momem startet mit Sven Väth
Seit nunmehr fünf Jahren ist die Eröffnung des Momem im Gespräch, zuletzt musste sie im Oktober coronabedingt erneut verschoben werden. Als finaler Termin steht nun der 6. April – den Auftakt an der Hauptwache machen Tobias Rehberger und Sven Väth.
Text: Sina Eichhorn / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
5. Dezember 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Tierisch schön?
    Deutsches Ledermuseum | 11.00 Uhr
  • Crip Time
    Museum MMK | 10.00 Uhr
  • Paula Modersohn-Becker
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Kinder
  • Wickie und die starken Männer
    Schauspiel Frankfurt | 14.00 Uhr
  • SonntagsFamilienWerkstatt
    Museum für Kommunikation | 11.15 Uhr
  • Rabauken und Trompeten
    Alte Oper | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Die Nacht vor Weihnachten
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Markus Bebek und Frank Hoffmann
    Festeburgkirche | 19.30 Uhr
  • Tristan und Isolde
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 16.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Erdmöbel
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Emirsian
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • Shantel & Bucovina Club Orkestar
    Centralstation | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Wir sind keine Engel
    Fritz Rémond Theater | 18.00 Uhr
  • Mondphasen
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 18.00 Uhr
  • Eine unerwartete Freude
    Die Komödie | 18.00 Uhr
und sonst
  • Künstlerweihnachtsmarkt
    Römerhallen | 12.00 Uhr
  • Romantischer Weihnachtsmarkt
    Schloss Bad Homburg | 12.00 Uhr
  • Löwen Frankfurt – Bayreuth Tigers
    Eissporthalle | 16.00 Uhr