Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Caravan auf 50th Anniversary Tour
 

Caravan auf 50th Anniversary Tour

0

Geschichten aus Canterbury

Foto: Caravan
Foto: Caravan
Fast so berühmt wie die Kathedrale der Universitätsstadt ist der Canterbury Sound, der Ende der 60er-Jahre Bands wie Caravan berühmt machte. Die Formation um Sänger und Gitarrist Pye Hastings ist auf 50th Anniversary Tour.
Noch bevor King Crimson am 12. und 13. Juni in der Jahrhunderthalle ihren 50. Geburtstag feiern, kommen die Kollegen von Caravan auf ihrer Jubeltour nach Deutschland. Beide Bands werden dem Progressive Rock zugerechnet, doch ihr Sound könnte unterschiedlicher nicht sein. Die Londoner, 1968 gegründet, haben in Robert Fripp einen Mastermind, der den Ehrgeiz hatte, dass sich King Crimson fast auf jeder Produktion zwischen Klassik, Jazz und Psychedelic Rock neu erfand und sich dabei auf allerlei Klangexperimente einließ. Caravan hingegen gehörten zur Canterbury Scene, waren neben Soft Machine (die sehr jazzig agierten) die bekannteste Gruppe aus der Grafschaft Kent. Auch Caravan erblickte 1968 das Licht der Welt. Neben Hastings und Drummer Richard Coughlan gehörten die Sinclair Brüder, Richard am Bass und Dave an den Keyboards zum ersten Line-up.

Eine subtile Komplexität erkannten Kritiker beim Debütalbum, das in der Rezension des All Music Guide als noch einfallsreicher als Pink Floyds „Pipers At The Gates Of Dawn“ beschrieben wurde. Caravan machten in der englischen Rockpresse eine Menge Lärm, und ihre Anhänger waren ausreichend loyal, um ihren Lieblingen Kultcharakter zu bescheren. Das dritte Album „In The Land Of Grey And Pink“ 1971 gilt als ein Canterbury-Klassiker, auf dem man Tolkien’sche Fantasien wahrnahm. Kunstvolle Instrumental-Passagen und ausschweifende Improvisationen gehörten zur ersten Karriere-Phase der Band, aber Pye Hastings verstand sich immer auch auf das Komponieren kompakter Songs. Doch die waren nie banal, sondern vermochten immer durch feinsinnige Instrumentierungen und Arrangements sowie Hastings angenehmen Vokalstil zu überzeugen.

Auch wenn Caravan sich gleich drei Mal aufgelöst hatte, um dann in wechselnden Besetzung Platten zu produzieren und zu touren, haben sie sich ihren guten Ruf bewahrt. 2013 musste Hastings den Tod seines Drummers und Caravan-Gründungsmitgliedes Richard Coughlan verschmerzen. Für ihn trommelte Mark Walker auf dem bis dato letzten Album „Paradise Filter“ 2014. Mit im Studio waren auch Multiinstrumentalist Geoffrey Richardson (Viola, Flöte, Gitarre), der 1972 zur Gruppe stieß und zwischenzeitlich auch mit dem Penguin Café Orchestra und Bob Geldof spielte, Keyboarder Jan Schelhaas und Bassist Jim Leverton (Ex-Fat Mattress). In dieser Besetzung spielt das Quintett auch seine 50th Anniversary Tour, die sie am 26.4. ins Rind nach Rüsselsheim führt. Ein Pflichttermin für alle Fans, die Rock gerne auch mal sophisticated genießen.

>> Caravan, Rüsselsheim, Das Rind, 26.4., 20 Uhr, Eintritt: VVK 26,–/AK 33,–
17. April 2019
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Celebrating Europe: Europa-Kulturtage 2019
0
Den europäischen Gedanken leben
Am Donnerstagabend beginnen die Europa-Kulturtage mit dem Europa-Open-Air an der Weseler Werft. Im Interview hat Torsten Busse, Head of Division der EZB, erzählt, was die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr erwartet und warum ein geeintes Europa noch immer wichtig ist. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Europa Kulturtage 2019
 
 
Museumsuferfest 2019 vom 23.8. bis 25.8.
0
Museumsuferfest: 3 Tage Kultur mit 550 Veranstaltungen
Am Freitag beginnt das jährliche Museumsuferfest. Dieses Jahr bieten 25 Museen rund 550 Veranstaltungen auf 6,7 Kilometer Länge. 16 Bühnen sorgen dabei für ausgelassene Stimmung. Von Bienenhotels bis Stefan Mross – das sind in diesem Jahr die Highlights. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: KCE
 
 
Konstanze Runge tritt Nachfolge an
0
Das Ikonen-Museum bekommt eine neue Kuratorin
Das Ikonen-Museum im Deutschordenshaus am Sachsenhäuser Ufer hat eine neue Kuratorin: Konstanze Runge tritt die Nachfolge von Richard Zacharuk an, der im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen ist. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
 
Interkulturelles Orchestra-Konzert im Hochbunker
0
Klänge des Gedenkens
In der jüdischen Gedenkstätte im Hochbunker wird am 25. August das Konzert Klänge der Erinnerungen des One Earth Orchestra veranstaltet. Dieser Ort hat historisch eine ganz besondere Bedeutung, denn einst stand dort die größte Synagoge Frankfurts. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Symbolbild © Unsplash/Larisa Birta
 
 
Interkeltisches Folkfest in Hofheim
0
Vielfalt im Einklang
Zum 13. Mal geht das Festival über die Bühnen der Stadt Hofheim am Taunus. An drei Tagen von Donnerstag bis Samstag kann man auf vielen Konzerten überprüfen, was der Veranstalter meint, wenn er ein Interkeltisches Folkfest ausruft. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Trio Яeveal
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  662