Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Ausgezeichnet Ausgestellt
 

Ausgezeichnet Ausgestellt

0

Ausstellungspreis für „Making van Gogh“

Foto: © Städel Museum/Norbert Miguletz
Foto: © Städel Museum/Norbert Miguletz
Die Dr. Marschner Stiftung hat zum zweiten Mal einen Ausstellungspreis für kuratorische Leistung vergeben. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an die Ausstellung „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ des Städel Museums. Der Preis ist mir 25 000 Euro dotiert.
Nun ist eingetreten, worauf viele ausstellende Kunstinstitutionen ein Jahr lang warteten: Die Frankfurter Dr. Marschner Stiftung hat zum zweiten Mal einen Ausstellungspreis über 25 000 Euro für herausragende kuratorische Leistung vergeben. In diesem Jahr geht der Preis „Ausgezeichnet Ausgestellt“ an die Ausstellung „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ des Städel Museums.

Die für März geplante Preisverleihung wurde aufgrund der Coronavirus-Krise verschoben. Der Preis wurde nun im kleinen Rahmen – unter Einhaltung der offiziellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen – übergeben. „Mit einem schlüssigen Konzept, aus der Sammlung heraus entwickelt, haben sie es nicht nur geschafft, mehr als 120 internationale Leihgaben – darunter allein 50 van Goghs – für die Ausstellung zu gewinnen, sondern auch unsere Besucherinnen und Besucher auf ganzer Linie zu überzeugen“, sagte Städel-Direktor Philipp Demandt. Mit 500 000 Besucherinnen und Besucher sorgte die Ausstellung für einen neuen Rekord.

Shortlist im Januar veröffentlicht

Im Januar wurden aus allen eingereichten Ausstellungen von einer Jury die folgenden sieben Projekte (Shortlist) ausgewählt, die sich durch ihre substanzielle kuratorische Arbeit sowohl für eine breite Öffentlichkeit als auch für ein Fachpublikum auszeichneten:

• Deutsches Architektur Museum, „Bengal Stream – Die vibrierende Architekturszene von Bangladesch“, (7. Juni bis 20. Oktober 2019)
• Frankfurter Kunstverein e.V., „Trees of Life – Erzählungen für einen beschädigten Planeten“, (10. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020)
• Kunst in Frankfurt e.V., Ausstellungshalle Schulstrasse 1a, „Color Field Object“, (7. November bis 1. Dezember 2019)
• Museum Angewandte Kunst, „HOUSE OF NORWAY“, (11. Oktober 2019 bis 26. Januar 2020)
• Museum Giersch der Goethe-Universität und Frobenius Institut, „Frobenius – die Kunst des Forschens“, (24. März bis 14. Juli 2019)
• Schirn Kunsthalle Frankfurt, „Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste“, (26. September 2019 bis 12. Januar 2020)
• Städel Museum / Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie, „Making Van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“, (23. Oktober 2019 - 16. Februar 2020)
 
27. Mai 2020, 16.20 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Eine Verschmelzung von Buch- und Musikmesse hat laut den Veranstaltern nie zur Debatte gestanden. Dennoch war sie in den vergangenen Tagen in den Medien immer wieder Thema. Grund dafür war eine Aussage Börsenverein-Geschäftsführers Alexander Skipis. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Alexander Heimann/© Buchmesse Frankfurt
 
 
Sieben Jahre war das Horst im Gallus eine Institution für Konzert-, Film- und komische Kultur. Seit Sonntag ist klar: Horst hat Corona nicht überlebt. Doch das Team hofft nach der Krise auf neue Herausforderungen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © Horst
 
 
Zwischen Klassik und Elektronik
0
Oh la la, The OhOhOhs ...
Im Juni sollten The OhOhOhs im Mousonturm spielen. Das konnte wegen Corona nicht stattfinden. Jetzt ist das Duo beim kleinen Festival des Künstlerhauses im Palmengarten am 29. August dabei – mit zwei sehr speziellen Produktionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: TheOhOhOhs
 
 
 
Freiluftkino: Haus am Dom
0
Kino auf dem Dach
Zwar können aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht alle Kinos öffnen, dank diverser Freiluftkinos lassen sich diesen Sommer dennoch zahlreiche Filme genießen. Vom 17. Juli bis 9. August zeigt das Haus am Dom acht Filme auf der Dachterrasse. – Weiterlesen >>
Text: ez/rom / Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
 
 
Oper Frankfurt
0
Der nächste Vorhang
Seit dem 7. Mai dürfen Opernhäuser wieder öffnen. Doch die Oper Frankfurt hält im Gegensatz zu anderen Häusern an der Absage ihrer Spielzeit fest. Intendant Bernd Loebe hat dafür eine Erklärung. – Weiterlesen >>
Text: Christian Rupp / Foto: Barbara Aumueller
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  696