Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Alin Coen in der Alten Oper
 

Alin Coen in der Alten Oper

0

Glückliche Stoßseufzer

Foto: Alin Coen
Foto: Alin Coen
Schon 2010 hat sie sich in der Batschkapp ins Frankfurter Publikum verliebt. Ob Alin Coen das dieses Mal wieder so geht – in der ehrwürdigen Alten Oper? Ein Konzertbericht.
Bei den ersten Titeln sind die Zuhörer noch recht zurückhaltend. Alin Coen auch. Dann löst sich langsam das Eis. Interpretin und Publikum grooven sich ein. Seit 2004 ist sie mit ihrer Band unterwegs und bereits das zweite Mal beim Women of the World-Festival. Alin Coen begeistert auch dieses Jahr im fast ausverkauften Mozartsaal der Alten Oper.

Da scheinen viele Fans dabei zu sein: als sie „Du bist so schön“ ansagt, hören wir glückliche Stoßseufzer. Auch wir sind beglückt von der zauberhaften Stimme und den bittersüßen Texten, die im Deutschen viel direkter rüberkommen als bei den englischen Titeln.

Auf charmante Art erklärt Alin Coen die Entstehung ihrer Songtexte. Wir sind überrascht, dass „Alles was ich hab“ aus einem Bootsunfall und einem verschrammten Knie hervorging. Auch Political Correctness wurde gezeigt: mit „Disconnected“ möchte sie uns dran erinnern, dass wir nachdenken, was wir kaufen und konsumieren - und unter welchen Bedingungen diese Dinge produziert werden.

Fair Point - aber leider ging die gute Botschaft und Virtuosität ihrer Stimme gegen die Band unter. Ganz anders wieder bei ihren Solo-Nummern. „Festhalten“ lässt uns wieder mit Gänsehaut den Atem anhalten. So schön! Wir lauschen gebannt ihrer zarten Stimme. Bei der Zugabe „Das letzte Lied“ bleibt uns nur noch zu hoffen, dass dies nicht das letzte Lied sein wird, was wir von Alin Coen in Frankfurt hören.
14. Mai 2018
Stefanie Bathe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Neue Leiterin des Kulturamts
0
Sybille Linke übernimmt im Februar
Die neue Kulturamtsleiterin Sybille Linke wird ihren Posten Anfang Februar antreten. Dies wurde am Donnerstagnachmittag im Kulturausschuss bekanntgegeben. Die 58-Jährige verantwortete zuletzt den Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg. – Weiterlesen >>
Text: rom/tm / Foto: privat
 
 
Schlüsselposition in der konzeptuellen Fotografie
0
Cindy Sherman erhält Max-Beckmann-Preis
Die Fotografin und bildende Künstlerin Cindy Sherman wird von der Stadt Frankfurt zur Preisträgerin des Max-Beckmann-Preises ernannt. Sie nehme eine Schlüsselposition in der konzeptuellen Fotografie ein, heißt es in der Begründung. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: picture alliance / REUTERS/ HERWIG PRAMMER
 
 
Eine Show bringt die Beatles zurück auf die Bühne
0
Please, Mr. Postman – The Beatles Show
Beatles-Fans aufgepasst: Am 26. Januar kommt der unverwechselbare Sound der legendären Band mit einer großen Live-Show in die Jahrhunderthalle. Das JOURNAL FRANKFURT verlost 3x2 Karten für die Veranstaltung. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Jahrhunderthalle Frankfurt
 
 
 
Kulturmetropole Frankfurt-Rhein-Main
0
KulturRegion wächst weiter
Die KulturRegion FrankfurtRheinMain wächst weiter: Weitere Landkreise und Kommunen sind dem Verbund beigetreten. 2019 umfasst die regionale Zusammenarbeit nunmehr 49 Mitglieder mit über drei Millionen Einwohnern. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: Alexander Paul Englert
 
 
Gleich zwei Konzertabsagen
0
Namika erkrankt, Halperin verschoben
Wer sich auf das Konzert der Frankfurter Sängerin Namika am Montag im Gibson oder den Auftritt der Pianistin Tamar Halperin am Sonntag im Mousonturm gefreut hat, muss jetzt tapfer sein. Beide Termine wurden kurzfristig abgesagt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: David Daub
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  640 

Twitter Activity