eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder

Abschied vom Künstlerhaus

Matthias Pees verlässt den Mousonturm

Seit nunmehr acht Jahren leitet Matthias Pees als Intendant und Geschäftsführer das Künstlerhaus Mousonturm. Mit Ende der laufenden Spielzeit wird er Frankfurt jedoch verlassen, um in Berlin die Intendanz der Festspiele zu übernehmen.
Seit August 2013 leitet Matthias Pees als Intendant und Geschäftsführer das Künstlerhaus Mousonturm. Noch Anfang des Jahres war sein Vertrag bis 2024 verlängert worden, doch nun kommt das frühzeitige Ende: Wie das Kulturdezernat am Donnerstag mitteilte, wird Pees zum 31. August 2022, nach Ende der laufenden Spielzeit, sowohl das Künstlerhaus als auch Frankfurt verlassen, um die Intendanz der Berliner Festspiele zu übernehmen.

„Der Weggang von Matthias Pees ist für Frankfurt und das Künstlerhaus Mousonturm ein herber Verlust, auch wenn ich mich persönlich für ihn über den Ruf nach Berlin sehr freue“, teilte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) mit. Pees habe in seiner Zeit „mit richtungsweisenden Projekten inhaltlich und programmatisch Zeichen gesetzt“ und auch während der Pandemie den Künstlerinnen und Künstlern eine Perspektive geboten. Hartwig lobte vor allem die Kooperationen mit der Freien Szene, regional wie international, mit der er „deutschlandweit Maßstäbe gesetzt habe“.

Zuletzt initiierte der 51-Jährige mit dem Architektenkollektiv raumlaborberlin zwei temporäre Logentheaterbauten: 2020 den Holz-Lehm-Bau im Mousonturm und in diesem Jahr den „Sommerbau“, das große Freilufttheater im Kaiserleiviertel an der Stadtgrenze zwischen Frankfurt und Offenbach, in dem Theateraufführungen auch während der Corona-Pandemie möglich gemacht wurden. Der vorzeitige Abschied aus Frankfurt falle ihm sehr schwer, teilte Pees mit. „Ich bin in Frankfurt und der Rhein-Main-Region auf so viele am gegenseitigen Austausch und an Kooperationen ‚auf Augenhöhe‘ interessierte Kolleginnen und Kollegen gestoßen, auf so viele spannende und herausfordernde Künstlerinnen und Künstler, auf so ein kontinuierlich begeisterungsfähiges, offenes, teilhabendes, kompetentes Publikum und nicht zuletzt auch so eine engagierte Kulturpolitik“, so Pees. Ziel und Herausforderung sei es nun, das am Mousonturm Gelernte bei den Berliner Festspielen anzuwenden.
 
24. September 2021, 12.18 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Generationswechsel an der Oper Frankfurt: Zur Spielzeit 2023/24 wird Thomas Guggeis den Posten des Generalmusikdirektors übernehmen. Der 28-jährige Dirigent wird damit Sebastian Weigle ablösen, dessen Vertrag nach 15 Jahren ausläuft.
Text: Christian Rupp / Foto: Barbara Aumüller
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
27. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Trendelburg – Aus der Domäne ins Freilichtmuseum
    Freilichtmuseum Hessenpark | 10.00 Uhr
  • Katastrophe
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Physiker
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • 9. Komische Nacht
    Die Fabrik | 19.30 Uhr
  • Textland IV – Deutsch-deutsches Wir?
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 09.30 Uhr
  • Mittwochswerkstatt
    Museum für Kommunikation | 15.30 Uhr
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr