Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
14. Türkisches Filmfestival
 

14. Türkisches Filmfestival

1

Kino, das Menschen zusammenbringt

Foto: Türkisches Filmfestival
Foto: Türkisches Filmfestival
Beim 14. Türkischen Filmfestival werden im September über 30 Filme zu sehen sein - darunter auch deutsche wie "Fack Ju Göthe". Außerdem finden Konzerte, Diskussionen und eine Abschlussparty statt.
Eine Frau ohne Erinnerung an den vergangenen Monat ihres Lebens, vier enttäuschte Frauen, die betrunken einen Banküberfall planen, ein temporär erblindeter Cineast, eine zwangsverheiratete Kindbraut und ein gelähmter Fußballer. All das sind die Stoffe, aus dem die Filme sind, die beim diesjährigen Türkischen Filmfestival gezeigt werden.

Vom 7. bis 13. September findet es zum 14. Mal im Rhein-Main-Gebiet statt. Festivalzentrum ist das Cinestar Metropolis in Frankfurt, aber es werden auch das Orfeos Erben in Bockenheim sowie Kinos in Offenbach und Langen bespielt. Insgesamt sind über 30 Filme zu sehen. Die meisten stammen zwar aus der Türkei, es werden aber auch deutsche Filme gezeigt, in denen es - vereinfacht gesagt - um Türken in Deutschland geht, wie etwa "Fack Ju Göhte" oder "Einmal Hans mit scharfer Soße".

"Filme haben mehr Überzeugungskraft als jedes andere Medium", sagt Festivalleiter Hüseyin Sitki. Damit würden sie dem Festivalziel gerecht werden, Menschen verschiedener Kulturen zusammenzubringen. Das Türkische Filmfestival in Frankfurt ist das zweitgrößte seiner Art in Deutschland. Im vergangenen Jahr sind nach Sitkis Angaben rund 5000 Besucher gekommen. Nun erhofft er sich einen Publikumszuwachs.

Der Eröffnungsfilm "Matter of one Small September" (8.9.) wird im Beisein von Regisseur und Drehbuchautor Kerem Deren sowie zweier Hauptdarsteller gezeigt. Weitere Gäste sind zur Podiumsdiskussionen eingeladen, wie der am 10. September zum Thema "100 Jahre türkischer Film" in der Romanfabrik.

Im Forum Europäischer Film steht die Familie in der multikulturellen Gesellschaft im Mittelpunkt. Hier wird der Publikumshit "Monsieur Claude und seine Töchter" aus Frankreich zu sehen sein. Ferner werden vier Dokumentationen gezeigt, in denen es unter anderem um die Proteste in Istanbul ("Every Day I'm Capuling") und den Werdegang des Kinos in der Türkei geht ("Die verzauberte Laterne").

Zum Rahmenprogramm gehören auch Konzerte: Am 11.9. ist eine Hommage an die Filmmusik des türkischen Kinos der 60er und 70er Jahre in Dr. Hoch's Konservatorium zu hören. Eine Fusion aus türkischer Musik und Jazz von Mesut Ali gibt es am Tag darauf in der Fabrik (Sachsenhausen).

Zum Abschluss am 13.9. werden die Preisträger des Film-Wettbewerbs ausgezeichnet. Und um 22 Uhr beginnt die Abschlussparty in der Union Halle.

>> Türkisches Filmfestival, 7.-13.9., Eintritt: 6 Euro pro Film.

(Das Bild zeigt eine Szene aus dem Eröffnungsfilm "Matter of one Small September".)
29. August 2014
Lukas Gedziorowski
 
Lukas Gedziorowski
Jahrgang 1985, Studium der Germanistik in Frankfurt, seit 2011 freier Journalist, seit 2013 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Lukas Gedziorowski >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Alicia Maria Mantuan am 4.9.2014, 04:53 Uhr:
Seria muy bueno poder asistir y que nos enteremos que sucede en ese festival de primera mano.Esperemos tener noticias
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Maria Loboda in der Schirn
0
Geheimnisvolle Geschichten
Am Donnerstag, 15.11., wurde die Ausstellung "Idyl In An Electronics Factory" der Künstlerin Maria Loboda in der Schirn Kunsthalle eröffnet. Den Besucher erwarten ein Skulpturengarten, ein Gemälde und eine Installation – und viele herausfordernde Fragen. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2018, Foto: Marc Krause
 
 
Jakob Schwerdtfeger hat sich unter dem Namen Jey Jey Glünderling in der Poetry Slam-Szene einen Namen gemacht: Ein Performer, der dem Publikum mit aufgerissenen Augen und großer Geste seine Texte entgegenschleuderte. Ab Montag gewährt er Einblicke in seine Arbeit. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Dennis Christmann
 
 
Der Wortmeldungen-Förderpreis der Crespo-Foundation ehrt jährlich Nachwuchsautoren für ihre Kurztexte mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Themen. Auf der bekanntgegebenen Shortlist befinden sich 15 Autoren, darunter eine Frankfurterin. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Jessica Schäfer
 
 
 
12 Mio. für zeitgenössische darstellende Künste
0
Bund bewilligt Förderung für Mousonturm
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine Förderung in Millionenhöhe für das Bündnis internationaler Produktionshäuser bewilligt, zu dem auch das Künstlerhaus Mousonturm gehört. Nach den städtischen Kürzungen, kommt die Bundesförderung sehr gelegen. – Weiterlesen >>
Text: kal/ms/rom / Foto: Jörg Baumann
 
 
Von der documenta ins Museum
0
Das MMK erwirbt Kunstwerk von Joseph Beuys
Mit der Aktionsplastik „Boxkampf für die direkte Demokratie“ hat das Museum für Moderne Kunst (MMK) eines der Hauptwerke von Joseph Beuys erworben. Die Plastik ergänzt die bestehende Werkgruppe des Künstlers innerhalb der Sammlung des Frankfurter Museums. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Axel Schneider
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  633 

Twitter Activity