Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
14. Türkisches Filmfestival
 

14. Türkisches Filmfestival

1

Kino, das Menschen zusammenbringt

Foto: Türkisches Filmfestival
Foto: Türkisches Filmfestival
Beim 14. Türkischen Filmfestival werden im September über 30 Filme zu sehen sein - darunter auch deutsche wie "Fack Ju Göthe". Außerdem finden Konzerte, Diskussionen und eine Abschlussparty statt.
Eine Frau ohne Erinnerung an den vergangenen Monat ihres Lebens, vier enttäuschte Frauen, die betrunken einen Banküberfall planen, ein temporär erblindeter Cineast, eine zwangsverheiratete Kindbraut und ein gelähmter Fußballer. All das sind die Stoffe, aus dem die Filme sind, die beim diesjährigen Türkischen Filmfestival gezeigt werden.

Vom 7. bis 13. September findet es zum 14. Mal im Rhein-Main-Gebiet statt. Festivalzentrum ist das Cinestar Metropolis in Frankfurt, aber es werden auch das Orfeos Erben in Bockenheim sowie Kinos in Offenbach und Langen bespielt. Insgesamt sind über 30 Filme zu sehen. Die meisten stammen zwar aus der Türkei, es werden aber auch deutsche Filme gezeigt, in denen es - vereinfacht gesagt - um Türken in Deutschland geht, wie etwa "Fack Ju Göhte" oder "Einmal Hans mit scharfer Soße".

"Filme haben mehr Überzeugungskraft als jedes andere Medium", sagt Festivalleiter Hüseyin Sitki. Damit würden sie dem Festivalziel gerecht werden, Menschen verschiedener Kulturen zusammenzubringen. Das Türkische Filmfestival in Frankfurt ist das zweitgrößte seiner Art in Deutschland. Im vergangenen Jahr sind nach Sitkis Angaben rund 5000 Besucher gekommen. Nun erhofft er sich einen Publikumszuwachs.

Der Eröffnungsfilm "Matter of one Small September" (8.9.) wird im Beisein von Regisseur und Drehbuchautor Kerem Deren sowie zweier Hauptdarsteller gezeigt. Weitere Gäste sind zur Podiumsdiskussionen eingeladen, wie der am 10. September zum Thema "100 Jahre türkischer Film" in der Romanfabrik.

Im Forum Europäischer Film steht die Familie in der multikulturellen Gesellschaft im Mittelpunkt. Hier wird der Publikumshit "Monsieur Claude und seine Töchter" aus Frankreich zu sehen sein. Ferner werden vier Dokumentationen gezeigt, in denen es unter anderem um die Proteste in Istanbul ("Every Day I'm Capuling") und den Werdegang des Kinos in der Türkei geht ("Die verzauberte Laterne").

Zum Rahmenprogramm gehören auch Konzerte: Am 11.9. ist eine Hommage an die Filmmusik des türkischen Kinos der 60er und 70er Jahre in Dr. Hoch's Konservatorium zu hören. Eine Fusion aus türkischer Musik und Jazz von Mesut Ali gibt es am Tag darauf in der Fabrik (Sachsenhausen).

Zum Abschluss am 13.9. werden die Preisträger des Film-Wettbewerbs ausgezeichnet. Und um 22 Uhr beginnt die Abschlussparty in der Union Halle.

>> Türkisches Filmfestival, 7.-13.9., Eintritt: 6 Euro pro Film.

(Das Bild zeigt eine Szene aus dem Eröffnungsfilm "Matter of one Small September".)
29. August 2014
Lukas Gedziorowski
 
Lukas Gedziorowski
Jahrgang 1985, Studium der Germanistik in Frankfurt, seit 2011 freier Journalist, seit 2013 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Lukas Gedziorowski >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Alicia Maria Mantuan am 4.9.2014, 04:53 Uhr:
Seria muy bueno poder asistir y que nos enteremos que sucede en ese festival de primera mano.Esperemos tener noticias
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Interkulturelles Projekt für junge Menschen
0
Mitmachen bei „Musikwelten“
Das musikpädagogische und gewaltpräventive Projekt „Musikwelten“ eröffnet jungen Menschen einen Zugang zu interkulturellen Lernmöglichkeiten. Nun werden weitere Jugendliche gesucht, die Lust auf Musik, Kreativität und Spaß haben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Mark Dietl
 
 
Dudu Tassa & The Kuwaitis
0
Zurück in die Zukunft
Manchmal muss man eben die Geschichte von Großvater und Großonkel studieren, um sich Inspirationen für die eigene Musik zu holen wie Dudu Tassa, der die Lieder der Al-Kuwaiti-Brüder wiederaufleben lässt, live am Samstag in der Brotfabrik. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lior Keter
 
 
Bridges-Orchesterkonzert im HR-Sendesaal
0
Brücken bauen
Schon zum vierten Mal findet am 26. April ein Bridges-Orchesterkonzert im HR-Sendesaal statt. „Transfer“ ist es überschrieben, ein Hinweis auf den musikalischen Dialog, mit dem die Musiker – auch menschlich – Brücken bauen wollen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Musizieren über den Tellerrand
0
Taste other Countries: Armenien
Die Konzertreihe „Ex-Patriates Classics – HeimatKonzerte 2.0“ möchte die musikalische Vielfalt des Rhein-Main-Gebiets erlebbar machen. Bei jeder Veranstaltung steht ein anderes Land im Mittelpunkt, am kommenden Donnerstag ist es Armenien. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Die Fabrik/Facebook
 
 
Vergabe von Goethe- und Ehrenplaketten beschlossen
0
Auszeichnungen für Max Hollein, Rainer Weiss und Charly Körbel
Der Magistrat hat die Vergabe der Ehren- und Goetheplaketten beschlossen. Eine Goetheplakette geht unter anderem an den Kunsthistoriker Max Hollein. Der Verleger Rainer Weiss und Fußball-Urgestein Karl-Heinz Körbel werden jeweils mit einer Ehrenplakette bedacht. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  648