Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

13 Jahre Feinstaub

0

Anzug und Irokese

Foto: Voodoo Rhythm Records
Foto: Voodoo Rhythm Records
Das Feinstaub wird 13 und feiert gleich an zwei Abenden mit Livemusik der Dead Kittens und von King Automanic (Foto) am 7. und 8. Dezember. Als alternative Musikbar ist das Lokal nicht nur Anlaufstelle für Nordendler.
Solche Situationen kennt jeder. Man verspürt spät noch Lust auf ein Bier oder möchte mit Freunden spontan in einen Geburtstag reinfeiern, geht in eine nahe Kneipe und dann lassen sie schon um 23 Uhr die Rollläden runter. „Da haben wir uns gesagt, das kann doch nicht sein und wollten einen Laden eröffnen, der jeden Abend bis 2 Uhr offen hat“, erzählt Tamo Echt, wie er mit Alexander Ehrlich im Dezember 2005 das Feinstaub eröffnete.

Wer bei der Kurzlebigkeit mancher Kneipe heutzutage seinen 13. Geburtstag feiern kann, darf sich getrost als Klassiker sehen. Was aber ist das Feinstaub – Stadtteillokal oder Szeneladen? „Sowohl als auch“, weiß Echt, da Stammgäste auch aus Rödelheim oder Sachsenhausen kommen. Weil Gaststätten wie diese rar geworden sind. Alternative Musikbar ist ein weiterer Definitionsversuch. Die Wände hängen voller Plattencover, reichlich Kultbands sind darunter, echte Schätze. Die dokumentieren die Leidenschaft, mit der man hier sein Gewerbe betreibt. „Zu unserem Alleinstellungsmerkmal gehört, dass jeden Abend DJs auflegen“, erklärt Echt. Und dass man Gitarrenmusik, mal blues-, mal punklastig oder à la Pixies bevorzugt.

Auch Konzerte sind Teil des Konzeptes. Nur zwei im Monat bietet das Feinstaub an. Eine Selbstbeschränkung wie auch die Auftritte strikt um 22 Uhr enden zu lassen. „Wir wissen, dass es ein kostbares Gut ist mit der Nachbarschaft ein gutes Verhältnis zu haben, deshalb versuchen wir es nicht zu übertreiben“, setzt Echt auf Kommunikation. Der Name Feinstaub bot sich natürlich an, weil die Friedberger Landstraße, in deren Hausnummer 131 man sein Domizil gefunden hatte, eine von zwei Straßen war, die wegen der gesundheitsschädlichen Feinstaubbelastung für LKWs just gesperrt worden waren. „Die Stadt stellte dann an der Glaubburgstraße ein Feinstaub-Schild auf, witzigerweise zeigte der Pfeil in unsere Richtung“, erinnert sich Echt lachend. Das Fein im Namen signalisiert den gastronomischen Anspruch der Macher, eine eigene Eleganz, der Staub verweist auf das Raue, Rock’n’Rollige. „Kein extremes Erscheinungsbild, aber eines mit Charakter“, bekräftigt Echt. „Wer sich bei uns wohl fühlt, der ist herzlich willkommen und passt auch zum Laden, egal ob er einen Anzug trägt oder einen ,Iro‘ hat.“ Stolz sind sie im Feinstaub darauf, dass sich Frauen sicher und wohl fühlen im Lokal weil sie hier nicht dumm angemacht werden.

13 Jahre Feinstaub, Ffm, Feinstaub, 7.+8.12., 19 Uhr, Eintritt: 10,– pro Abend
5. Dezember 2018
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Im August geht die hr-Bigband unter dem Motto „Die Freiheit zu lauschen“ in die Saison 2019/20. Darin steckt die Botschaft an die Menschen, sich auch mal wieder mehr Zeit und Muße zu gönnen. Zum Beispiel bei Konzerten der Bigband, aber auch generell. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Joachim Kühn. Credit: Detlef Kinsler
 
 
Molières Don Juan im Theater Willy Praml
0
Zwischen Himmel und Hölle
Die Darstellung des Don Juans des Dichters Molière wurde 1665 zensiert und nach kurzer Zeit abgesetzt. Erst knapp 300 Jahre später wurde es zum Erfolg. Das Theater Willy Praml widmet sich nun bis Ende Juni dem Stück. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Seweryn Zelazny
 
 
Frankfurt feiert den Internationalen Museumstag
0
Zukunft lebendiger Traditionen
Am 19. Mai ist Internationaler Museumstag. 2019 jährt sich dieser Tag bereits zum 42. Mal, 6500 Museen in Deutschland nehmen an dem Aktionstag teil. Auch Frankfurterinnen und Frankfurter dürfen sich auf vielfältige Angebote freuen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Archäologisches Museum Frankfurt
 
 
 
Eröffnung des neuen Jüdischen Museums verschoben
0
Im April 2020 muss es klappen
Wie heute bekannt gegeben wurde, verschiebt sich die Eröffnung des neuen Jüdischen Museums. Ursprünglich war die Eröffnung für November geplant, jetzt wird der April 2020 angepeilt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Norbert Miguletz
 
 
Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen
0
Poesie für Weltoffenheit
Die Grünen in Frankfurt wollen den zunehmenden rechtspopulistischen Tendenzen in Europa mit einem weltoffenen Kulturprogramm begegnen. Am kommenden Samstag, den 18.5 veranstalten sie einen Poetry Slam und übertragen den Eurovision Song Contest. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  653