Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
Wiedereröffnung Junges Museum
 

Wiedereröffnung Junges Museum

0

Zwischen Stoffen, Stempeln und Stricklieseln

Foto: Junges Museum Frankfurt
Foto: Junges Museum Frankfurt
Das Junge Museum hat am 7. Juni nach der coronabedingten Pause mit einer neuen, interaktiven Ausstellung wiedereröffnet: In „Werk, Stoff, Textil – Vom Faden zum Gewebe“ können Besucherinnen und Besucher den Weg von der Faser zum fertigen Produkt entdecken und dabei selbst aktiv werden.
Ob in unserer Kleidung, dem Pflaster an unserem Finger oder der Fußmatte vor der Haustür – Textilien gestalten unser Leben. Doch wie wird aus einer einzelnen Faser ein Faden und wie entsteht daraus ein Stück textile Fläche? Genau diesen Fragen widmet sich die neue, interaktive Ausstellung „Werk* Stoff* Textil – Vom Faden zum Gewebe“ im Jungen Museum. Bis zum 21. Februar 2021 können Besucherinnen und Besucher an acht Stationen die Welt der Textilien erkunden. Neben technischen Verfahren geht es dabei auch um ethische Aspekte wie den Wert und den Umgang mit Kleidung.

Bei „Werk*Stoff*Textil“ handelt es sich um eine Übernahme aus dem Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim. Die Ausstellung habe das Team komplett überzeugt, sagt Susanne Gesser, Leiterin des Jungen Museums. Ergänzt wurde die Ausstellung durch Frankfurter Themen sowie historische Ortsbezüge. Während in den beiden Bereichen des Historischen Museums bereits die Sonderausstellungen „Kleider in Bewegung“ sowie „Bewegte Kleider. Ein modisches Stadtlabor“ laufen, soll die neue Ausstellung im Jungen Museum, das nur ein paar Meter weiter angesiedelt ist, das Angebot für Familien erweitern und die jungen Besucherinnen und Besucher dazu anregen, selbst aktiv zu werden.

Entlang einer Wimpelkette mit selbst geknüpften Stoffecken, die Besucherinnen und Besucher während ihres Aufenthaltes anfertigen, und die seit der Rüsselsheimer Ausstellung stetig wächst, geht es zur sogenannten Werkstatt. Der 200 Quadratmeter große Ausstellungsraum bietet genügend Platz, damit sich 20 Menschen trotz aktueller Abstandsregelungen gleichzeitig darin aufhalten können. Knüpfen ist dort nur eine der vielen Techniken, die entdeckt und selbst ausprobiert werden können. An der ersten der acht Stationen stehen die Fasern im Fokus. Sowohl tierische und pflanzliche als auch solche aus Glas oder sogar Milch können befühlt und unter die Lupe genommen werden. Weitere Stationen an denen gestrickt, genäht oder gewebt werden kann, folgen; Farben können selbst gemischt, Muster gestempelt oder eigene Designs kreiert werden. Dabei lernt man auch, wo in Frankfurt einst Nähmaschinen hergestellt und erste Chemiefarben produziert wurden.

An der letzten Station geht es schließlich um die Frage, wie wir mit Kleidung umgehen und welchen Wert wir ihr beimessen. Die Besucherinnen und Besucher erfahren, wie viel Energie und Aufwand hinter einer Jeanshose stecken, welche Labels nachhaltig produzieren und was mit alten Kleidungsstücken geschaffen werden kann. Ganz im Stil der aktuellen „DIY- oder Upcycling-Bewegung“ gibt es Anregungen, wie aus alten Hemden Kissenbezüge oder aus löchrigen T-Shirts Taschen genäht werden können.

Die Ausstellung eignet sich für Kinder ab sieben Jahren, Jugendliche und Familien. Da bei der Ausstellung viele Knöpfe, alte T-Shirts und Strickliesel im Einsatz sind, ruft das Museum weiterhin dazu auf, Stoff- und Sachspenden abzugeben.
 
8. Juni 2020, 11.16 Uhr
Sina Eichhorn
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Down-Syndrom Awareness Monat
0
Eins mehr als Du
Der Oktober ist der internationale Down-Syndrom Awareness Monat. Frederike S. ist Mutter von Lion, der vor zwei Jahren mit Trisomie 21 auf die Welt gekommen ist. Im Gespräch berichtet die 24-Jährige von ihren Erfahrungen als junge Mutter. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: privat
 
 
Grüne Soße Nachwuchswettbewerb
0
Auf Kräuterjagd durch Frankfurt
Parallel zum Grüne Soße Festival findet jährlich der Nachwuchswettbewerb „Grüne Soße macht Schule“ statt. Pandemiebedingt mussten die Veranstaltungstage im Frühjahr abgesagt werden, nun gibt es ein virtuelles Programm, bei dem Kinder auf Kräuterjagd gehen können. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Umbau Zoologisches Gesellschaftshaus
0
Konzept für Kinder- und Jugendtheater vorgestellt
Eine Bühne für das Rhein-Main-Gebiet mit internationaler Strahlkraft – so könnte das neue Kinder- und Jugendtheater im Zoologischen Gesellschaftshaus aussehen. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) hat am Freitag ein erstes Betriebs- und Nutzungskonzept vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Am kommenden Sonntag findet in ganz Deutschland der Weltkindertag statt, um auf die Rechte von Kindern aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „Laufen, um Anschluss zu schaffen“ ruft der Kinderschutzbund Frankfurt zu einem virtuellen Spendenlauf auf. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Filmfestival für junges Publikum
0
Lucas Filmfestival erweitert sein Angebot
Lucas, das internationale Filmfestival für junges Publikum, findet in diesem Jahr vom 24. September bis zum 1. Oktober statt. Um möglichst viele Kinder und Jugendliche zu erreichen, werden die Filme sowohl im Kino als auch im Netz gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Sabine Imhof
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  42