Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
Nach Elternprotesten
 

Nach Elternprotesten

0

Stadt richtet Schulbuslinie zum neuen Gymnasium ein

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Weil der Weg zum neuen Gymnasium nach Höchst für viele Eltern zu lang ist, will das Bildungsdezernat eine Schulbuslinie einrichten, mit der die Fahrzeit verkürzt werden soll. In diesem Jahr soll sie in Betrieb gehen.
„Die Wahl einer Schule soll nicht von der Länge des Schulweges abhängen", sagt Bildungsdezernentin Sarah Sorge (Grüne). Sie könne die Bedenken der Eltern nachvollziehen, dass der Weg zum neuen Gymnasium nach Höchst für einige "ziemlich lang" sei. Deshalb soll "so schnell wie möglich", auf jeden Fall noch in diesem Jahr eine Schulbuslinie eingerichtet werden. Wie Sorge bekannt gegeben, hat soll die Fahrtzeit zur Schule in der Palleskestraße für die Schüler verkürzt werden.

Die konkrete Planung werde beginnen, sobald die Namen und Adressen der Schülerinnen und Schüler des neuen Gymnasiums feststünden, so Sorge. „Die Planung werden wir mit dem Staatlichen Schulamt, dem Stadtelternbeirat und dem Stadtschülerrat abstimmen.“ Mit den Partnern werde man klären, zu welchen Zeiten der Bus fahren soll und wo Haltepunkte eingerichtet werden sollen.

Das neue Gymnasium kann im ersten Jahrgang bis zu 180 Schüler in insgesamt sechs Klassen aufnehmen. Zunächst wird die Schule in der bisherigen Containerschule der IGS West untergebracht, die im Sommer in ihren Neubau zieht. Am endgültigen Standort in Nied wird eine in Holzmodul-Fertigbauweise geplante Auslagerungsschule errichtet, dorthin soll die Schule im Sommer 2016 ziehen. Dort, auf einer Erweiterungsfläche der Fridtjof-Nansen-Schule, wird auch der Neubau des Gymnasiums entstehen.

Um die Fahrtzeiten für die Kinder im ersten Jahr erträglicher zu gestalten, soll die neue Schulbuslinie bis zum Umzug nach Nied in Betrieb sein. Der Standort an der Mainzer Landstraße ist mit einer Straßenbahn und einer S-Bahnstation in der Nähe erreichbar.
 
4. Mai 2015, 12.01 Uhr
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Aufgrund der flächendeckenden Schließung von Kitas und Schulen werden deutschlandweit zusätzliche Betreuungskräfte und Babysitter gesucht. Der Notmütterdienst appelliert dabei vor allem an Studierende und Freischaffende. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Anna Kolosyuk/unsplash
 
 
SchulKinoWochen starten
0
Vom Sammeln und Filmeschauen
Am Montag, den 9. März werden die diesjährigen SchulKinoWochen Hessen eröffnet. Zum Auftakt wird der französische Film „Die Sammler und die Sammlerin“ gezeigt, der Fragen zu Konsum und Nachhaltigkeit aufwirft. Es sind noch Tickets erhältlich. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: DFF
 
 
26. Internationales Theaterfestival
1
Starke Stücke für starke Kinder
Vom 12. bis 23. März findet zum 26. Mal das Theaterfestival „Starke Stücke“ statt. Dabei werden im Rhein-Main-Gebiet 19 Inszenierungen aus 13 Ländern auf verschiedene Bühnen gebracht. Die Stücke richten sich in diesem Jahr vor allem an das jüngere Publikum. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Laure-Ann Iserief
 
 
 
Extremismusprävention
0
Gegensätze annehmen
In Frankfurt widmen sich mehrere Projekte dem Erhalt demokratischer Werte und der Prävention von Rechtsextremismus, Antisemitismus und Islamisierung bei Jugendlichen und Kindern. Die Ansätze sind sehr unterschiedlich. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Felix Schmidt © Bildungsstätte Anne Frank
 
 
Tag der Kinderhospizarbeit
0
Unterstützung für das Umfeld
Am 10. Februar ist der bundesweite Tag der Kinderhospizarbeit, zu dem in ganz Deutschland Veranstaltungen stattfinden werden. In Frankfurt richtet sich eine Filmvorführung an die Geschwister von schwer erkrankten Kindern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: DKHV e.V
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  40