Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
 

Kurse für Kinder

0

Fit fürs Homeschooling

Foto: D-Champs
Foto: D-Champs
Die Corona-Krise hat es gezeigt: Die Digitalisierung spielt von Tag zu Tag eine größere Rolle – vor allem im Alltag von Kindern. Das Frankfurter Start-up „D-Champs“ hat ein breites Kursangebot entwickelt, mit denen es unter anderem auch fit fürs Homeschooling machen will.
Ob im Studium, später im Beruf oder aktuell vermehrt durch Homeschooling – Kinder werden heutzutage nicht nur immer mehr, sondern auch immer früher mit der Digitalisierung konfrontiert. Von klein auf damit in Kontakt, sind sie ihren Eltern im Umgang mit Apps, Smartphones und Co oft überlegen. Doch auch hier gibt es Grenzen, zum Beispiel wenn es um das Thema Sicherheit im Netz geht. Genau daran will das im Juni gegründete Frankfurter Start-up „D-Champs“ ansetzen und hat ein Kursangebot für Kinder ab acht Jahren entwickelt – seit dem Teil-Lockdown finden diese auch online statt.

„In den vergangenen Wochen haben uns vermehrt Anfragen erreicht, ob wir die Kinder bitte zügig für das Homeschooling fit machen können“, erzählt Melanie Küßner von den „D-Champs“. Die Eltern seien besorgt, dass ein weiterer Lockdown mit Hybridunterricht folgen könnte. Darauf habe das Team um Küßner und die beiden Gründerinnen Ines Mulder-Teichmann und Diana Voigt nun reagiert und ein „Get-ready-for-Homeschooling-Kursangebot entwickelt. Dieses soll Anfang Dezember starten und sowohl für Kinder der Klassenstufen 3 und 4 als auch 5 und 6 stattfinden. Bis Weihnachten sei man dann fit, heißt es seitens der „D-Champs“. Dabei sollen die Teilnehmenden nicht nur den Umgang mit digitalem Equipment lernen, sondern auch, wie man das Internet nutzt, richtig per Email kommuniziert und Videocalls hält. In einem weiteren Punkt soll es auch um die Sicherheit im Netz und den sozialen Medien gehen.

Neben den neuen Homeschooling-Kursen sind für den Dezember auch zwei Schnupperkurs-Tage geplant. Die Teilnehmenden sollen dabei erste Schritte im Coding und Game-Design lernen und getreu dem Motto „Happy Codemas“ auch am Ende des Kurses ein weihnachtliches Spiel entwickeln. „Programmieren kann definitiv auch Spaß machen und hat längst nicht mehr nur was mit dunklen Kellern und IT-Nerds zu tun“, so Küßner. Um allen Kindern und Jugendlichen die Kurse ermöglichen zu können, kooperiere man zusätzlich mit Sponsoren, erklärt Küßner. Die mit dem Geld finanzierten Trainer könnten dann soziale Einrichtungen wie die Arche besuchen.

Alle Infos zu Programm und Kursen gibt es auf der Webseite der D-Champs.
 
25. November 2020, 12.10 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Mit pauschalen Ausgleichszahlungen will das Land die Kommunen bei ausbleibenden Kita-Beiträgen unterstützen. Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) fordert klare Richtlinien für Kitas und Horte. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: unsplash
 
 
Das Hamburger Indie-Label Tapete Records, bekannt durch CDs von Fehlfarben, Lloyd Cole und Robert Forster, hat mit „Hits für Kids“ überraschend ganz neue Kinderlieder produziert – mit tatkräftiger Unterstützung aus Wiesbaden und Taunusstein. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Esther Bangert
 
 
Geschenkeaktion für bedürftige Kinder
0
5000 Geschenke für bedürftige Kinder
Wunschkarte mitnehmen, Geschenk kaufen und damit an der Aktion „Ihr Weihnachtsgeschenk für Frankfurter Kinder“ teilnehmen. Seit 25 Jahren verteilt das Frankfurter Kinderbüro Geschenke an bedürftige Kinder, in diesem Jahr steht die Überraschung im Vordergrund. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter Kinderbüro
 
 
 
Der 20. November ist der Internationale Tag der Kinderrechte. Parallel dazu feiert auch das Recht auf gewaltfreie Erziehung 20-jähriges Jubiläum. Ein Thema, das durch die Corona-Krise wichtiger denn je erscheint. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Frankfurter Bücherkoffer
0
Mit Büchern (auf)wachsen
Pünktlich zum bundesweiten Vorlesetag beginnt das vom Frankfurter Dezernat für Integration und Bildung geförderte Projekt „Frankfurter Bücherkoffer“. Die Koffer sollen Kinder unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft frühzeitig auf ihrem Bildungsweg unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Maik Reuss
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  42