Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
Frankfurter Bücherkoffer
 

Frankfurter Bücherkoffer

0

Mit Büchern (auf)wachsen

Foto: Maik Reuss
Foto: Maik Reuss
Pünktlich zum bundesweiten Vorlesetag beginnt das vom Frankfurter Dezernat für Integration und Bildung geförderte Projekt „Frankfurter Bücherkoffer“. Die Koffer sollen Kinder unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft frühzeitig auf ihrem Bildungsweg unterstützen.
Zum bundesweiten Vorlesetag am Freitag gibt Frankfurts Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) grünes Licht für den Projektstart der Frankfurter Bücherkoffer an elf ausgewählten Grundschulen und acht öffentlichen Bibliotheken. Mit Hilfe der Bücherkoffer sollen Kinder unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft frühzeitig auf ihrem Bildungsweg unterstützt werden.

Die blauen Bücherkoffer können jeweils für eine Woche ausgeliehen werden. Jeder Koffer beinhaltet zwölf Kinderbücher in Deutsch und mindestens einer weiteren Sprache – in manchen sind es bis zu fünfzig verschiedene Sprachen. Eltern sollen so ihren Kindern auch in der jeweiligen Familiensprache vorlesen können, was mehrsprachig aufwachsenden Grundschulkindern beim Lesen lernen hilft.

„Rund dreiviertel aller Kinder, die in Frankfurt eingeschult werden, wachsen mehrsprachig auf und sprechen Zuhause nicht vorrangig Deutsch,“ erklärt Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) und betont: „Was vielleicht zunächst wie ein Defizit klingt, birgt auch Chancen. Denn familiensprachliche Kompetenzen sind wertvoll, an ihnen knüpft der Spracherwerb in Deutsch an.“

Träger des vom Dezernat für Integration und Bildung finanzierten und von der Hertie-Stiftung unterstützen Projekts ist der Frankfurter Verein für Bildung und Integration chancenreich e. V. Es ginge vor allem darum, „dass Familien sich unabhängig von ihrem sprachlichen, sozialen oder kulturellen Hintergrund für den Bildungserfolg ihrer Kinder engagieren können“, fassen die Gründerinnen von chancenreich e. V., Claudia Landmann und Susanne Rosenfeld, ihre Motivation zusammen.

Dass der offizielle Projektstart zum diesjährigen Vorlesetag stattfindet, freue Weber besonders: „In diesem Jahr steht der Vorlesetag unter dem Motto ‚Europa und die Welt‘. Was könnte passender sein als ein Koffer mit 50 Sprachen aus der ganzen Welt?“


Vorlesestudie 2020

Nicht in jedem Kinderzimmer findet sich ein gut bestücktes Bücherregal. Laut der Vorlesestudie 2020 der Stiftung Lesen geben 68 Prozent der Eltern aus bundesweit 528 befragten Haushalten an, dass ihre Kinder maximal zehn Bücher besitzen. Die Studie hält zudem fest, dass rund 32 Prozent der Eltern ihren Kindern gar nicht oder nur selten vorlesen.

Die Studie kommt allerdings auch zu dem Schluss, dass Buchgeschenke die Häufigkeit, mit der Eltern vorlesen, steigern. Generell gilt: je niedrigschwelliger der Zugang zu Büchern und je mehr attraktiver Lesestoff im Alltag verfügbar ist, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Eltern vorlesen. Die jeweilige Familiensprache ist dabei ein denkbar zentrales Thema. Genau hier setzt das Leseförder- und Integrationsprojekt Frankfurter Bücherkoffer an.
 
20. November 2020, 13.04 Uhr
srs
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Kurse für Kinder
0
Fit fürs Homeschooling
Die Corona-Krise hat es gezeigt: Die Digitalisierung spielt von Tag zu Tag eine größere Rolle – vor allem im Alltag von Kindern. Das Frankfurter Start-up „D-Champs“ hat ein breites Kursangebot entwickelt, mit denen es unter anderem auch fit fürs Homeschooling machen will. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: D-Champs
 
 
Geschenkeaktion für bedürftige Kinder
0
5000 Geschenke für bedürftige Kinder
Wunschkarte mitnehmen, Geschenk kaufen und damit an der Aktion „Ihr Weihnachtsgeschenk für Frankfurter Kinder“ teilnehmen. Seit 25 Jahren verteilt das Frankfurter Kinderbüro Geschenke an bedürftige Kinder, in diesem Jahr steht die Überraschung im Vordergrund. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter Kinderbüro
 
 
Der 20. November ist der Internationale Tag der Kinderrechte. Parallel dazu feiert auch das Recht auf gewaltfreie Erziehung 20-jähriges Jubiläum. Ein Thema, das durch die Corona-Krise wichtiger denn je erscheint. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
 
60. Frankfurter LeseEule
0
Lesungen im Light-Lockdown
Die Kinderbuchausstellung der Frankfurter LeseEule musste coronabedingt abgesagt werden. Die 60. Ausgabe findet dennoch statt: Auf die Kinder und Jugendlichen warten ein digitales Angebot mit Mitmach-Lesungen am Telefon, ein Filmquiz sowie ein Escape-Room-Spiel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter LeseEule
 
 
Down-Syndrom Awareness Monat
0
Eins mehr als Du
Der Oktober ist der internationale Down-Syndrom Awareness Monat. Frederike S. ist Mutter von Lion, der vor zwei Jahren mit Trisomie 21 auf die Welt gekommen ist. Im Gespräch berichtet die 24-Jährige von ihren Erfahrungen als junge Mutter. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: privat
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  42