Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
Carolinum Schulcampus in Gründung
 

Carolinum Schulcampus in Gründung

1

Eine neue Privatschule für Frankfurt

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Angesichts fehlender Gymnasialplätze dürfte diese Nachricht bei einigen Eltern für Aufatmen sorgen: Der Carolinum Schulcampus will nach den Sommerferien mit 5. und 6. Klassen starten. Doch es ist noch mehr geplant.
Ganztägig und ganzjährig soll der Carolinum Schulcampus nach den Sommerferien geöffnet haben – vom 7. Januar bis 22. Dezember und von 7.30 bis 18 Uhr. Eine Grundschule und ein Gymnasium sind geplant – das Gelände ist schon gefunden, Finanziers auch. Hinter dem Projekt steht unter anderem Detlev Drascher, der einst auch die Mundanis Schule mit aufbaute. "Wir fangen mit einer 5. und 6. Klasse im Gymnasium an, mit einer 1., 2. und 3. Klasse in der Grundschule", sagt er. Auch ein Kindergarten soll auf dem Gelände angesiedelt werden, ihn soll die Fraport-Tochter Terminal for Kids betreiben.

Und noch mehr starke Unterstützer hat die neue Schule an ihrer Seite: etwa Eintracht Frankfurt und die Musikschule Vierklang. Mit diesen Partnern soll nicht nur ein umfassendes schulisches, sondern auch außerunterrichtliches Angebot realisiert werden. So sollen die Schüler nach dem Unterricht und während der Schulferien versorgt sein. Wie die Wahl der Kooperationspartner schon vermuten lässt, werden die Schwerpunkte bei Musik und Sport gesetzt. Platz genug für alle geplanten Angebote bietet ein 10.000 Quadratmeter großer schuleigener Campus im Gutleutviertel.

Besonders wichtig soll hier die Verbindung von Schul- und Vereinssport sein. Bis Ende des Jahres werde eine ehemalige Druckereihalle zu einer Drei-Feld-Sporthalle umgebaut, so Drascher. Sportlehrer des Carolinum werden von Trainern der Eintracht Frankfurt unterstützt, sie sollen Kinder gemeinsam sichten und fördern. Durch weitere Sportkurse soll im Rahmen des Vereinssports eine besondere Leistungssportförderung ermöglicht werden. Die Musikschule Vierklang sei bekannt dafür, bereits von Klein an (Mutter-Kind-Kurse bis hin ins Studium) musikalisch zu begleiten. Schüler sollen auch über reguläre Zeiten des Schulbetriebes hinaus mit den Musikexperten von Vierklang musizieren können, erläutert Drascher. Der KiTa-Betreiber Terminal for Kids werde nach abgeschlossenen Umbauarbeiten mit dem Bau der Kindertagesstätte beginnen. Sie wird Kinder ab zwei Monaten bis zum Schuleintritt aufnehmen. "Vermutlich Anfang 2016 soll es soweit sein", sagt Herr Drascher.

Das Schulkonzept sehe auch vor, dass alle Schüler bereis ab der ersten Jahrgangsstufe Englisch lernen. Die Sprachkenntnisse sollen noch vertieft werden, indem alternierend in einem Nebenfach in englischer Sprache unterrichtet wird. Weitere Besonderheiten seien ein vierstündiger Sportunterricht sowie Pausensport, Lehrerassistenten zur Verstärkung der individuellen Förderung und Schul- statt Hausaufgaben. Außerdem wird hier ein neues Unterrichtsfach angeboten: Glück.

Das umfangreiche Programm ist nicht ganz billig. Für Grundschüler betragen die monatlichen Kosten 390 Euro, für ein erweitertes Angebot etwas mehr. Lassen Eltern ihre Kinder bis 18 Uhr versorgen, wären es 590 Euro. Hier sind aber auch Abstufungen (16 Uhr, 17.20 Uhr) möglich. Mittag- und Abendessen müssen noch einmal separat gezahlt werden. Das Gymnasium ist etwas teurer, hier liegt der monatliche Grundbetrag bei 490 Euro, mit einer Betreuung bis 18 Uhr kostet es dann aber wie bei der Grundschule 590 Euro. Geschwisterkinder erhalten einen Nachlass von 25 Prozent.

Dass hinter diesem Schulprojekt ein erfahrenes Team stehe, zeige der Erfolg der Mundanis Schule. Nach dreieinhalb Jahren konnte die Schule bereits über 500 Anmeldungen verzeichnen, so Drascher. Wirtschaftlich geprägte Entscheidungen des Trägers SRH aus Baden-Württemberg hätten im Sommer 2014 jedoch zum Bruch geführt. Das sei für sie ein Ansporn gewesen, das Konzept zu optimieren und mit zuverlässigen Partnern und Investoren aus dem Rhein-Main-Gebiet zu realisieren. Künftiger Carolinum-Direktor wird Drascher selbst, der 17 Jahre Schulleitungserfahrung mitbringt. Fester Bestandteil des mittlerweile erweiterten sechsköpfigen Gründungsteams ist Bobbel Jacobs, berufstätige Mutter, die besonders ein Auge auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben soll. „Das Carolinum ist ein Beweis dafür, dass ein gutes Team in wenigen Monaten auch nahezu Unrealistisches realisieren kann“, so die für Marketing und Grafik zuständige Mitgründerin.

Ohne die Unterstützung von Politikern, Investoren und Freunden, ohne die reibungslose und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Ministerium und Staatlichem Schulamt hätte diese neue Schule in der Kürze der Zeit nicht entstehen können, sagt der künftige Rektor. „Sie alle gehören zu diesem Team.“
3. Juni 2015
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
dieter baden am 3.6.2015, 16:29 Uhr:
Es wird immer mehr Privatschulen geben,denn wer es sich leisten kann,schickt seine Kinder doch nicht auf die Chaosschulen.In Offenbach gibt es ja Klassen,in denen die Deutschen schon eine kleine Minderheit sind. Hier ist es nicht viel besser..und mit den nachwachsenden Generationen ist e s bald die Norm.
Gute Nacht, Deutschland
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Start der SchulKinoWochen Hessen
0
Momo, Bully und die Zeit im Film
Am gestrigen Montag wurden die SchulKinoWochen Hessen im Deutschen Filminstitut und Filmmuseum (DFF) eröffnet. Der Startschuss für zahlreiche Filmvorführungen aber auch spannende Programmpunkte – Starbesuch inklusive. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Sabine Imhof
 
 
25 Jahre Theaterfestival „Starke Stücke“
0
Wenn Bibliothek und Lkw zur Bühne werden
Vom 19. März bis zum 1. April findet zum 25. Mal das Theaterfestival „Starke Stücke“ statt. Insgesamt werden 21 Inszenierungen aus acht Ländern auf Bühnen im Rhein-Main-Gebiet gebracht. Die Festivalleitung setzt auf zeitgenössische und unkonventionelle Stücke. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Andr Wunstdorf
 
 
13. SchulKinoWochen Hessen
0
Die Fenster zur Welt
Vom 25. März bis 5. April finden erneut die SchulKinoWochen in Hessen statt. Dann werden an knapp 80 Kinos über 100 Filme gezeigt. Am heutigen Dienstag wurde das Programm vorgestellt. Im Fokus stehen unter anderem die Themen Nachhaltigkeit und künstliche Intelligenz. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Uwe Dettmar
 
 
 
Jugendpartizipationsprojekt FraPa gestartet
0
Jugendliche werden aktiv
Das Paritätische Bildungswerk, der Frankfurter Jugendring und das Jugend- und Sozialamt/Kommunales Jugendbildungswerk haben das „Frankfurter Partizipationsprojekt“ (FraPa) ins Leben gerufen. Sie wollen die Beteiligung von Jugendlichen an Freizeitmöglichkeiten fördern. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: boys-day.de/Björn Gaus
 
 
Off Road Kids kommen nach Frankfurt
0
Bestmögliche Perspektiven schaffen
Die bundesweit tätige Hilfsorganisation für Straßenkinder und entkoppelte junge Menschen Off Road Kids eröffnet ihren fünften Standort. Ab Januar soll es nahe der Konstablerwache losgehen. Mit dabei: große Ziele und Visionen für Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Off Road Kids
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  39