Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Ypsilanti liegt in Frankfurt vorn
 

0

Ypsilanti liegt in Frankfurt vorn

Die Mitglieder des SPD-Unterbezirks Frankfurt haben sich für die 49-jährige Andrea Ypsilanti als Spitzenkandidatin der Landtagswahl 2008 ausgesprochen. Bei der Vorabstimmung setzte sich Ypsilanti mit 56 Prozent gegen ihren Konkurrenten Jürgen Walter durch (44 Prozent). Es war die zehnte Vorwahl, bislang hatten sich die hessischen Jusos und drei weiteren Verbände für Ypsilanti ausgesprochen. Damit steht es nun eins zu eins im Kampf um die Spitzenkandidatur. Der parteiinterne Konkurrent, der 38 Jahre alte Landtagsfraktionschef Jürgen Walter, konnte bislang auch die Stimmen von fünf Verbänden auf sich vereinen. Die SPD wertete die Wahlbeteiligung von 35 Prozent als Erfolg: sie deute darauf hin, dass sich die SPD-Mitglieder für die Ablösung Roland Kochs engagierten.


In Frankfurt standen sich zwar zwei Lager gegenüber. Auf der einen Seite Michael Paris, Achim Vandreike und andere, die sich gegen Ypsilanti aussprachen, weil sie keine ebenbürtige Gegnerin für Roland Koch sei. Doch Ypsilantis Anhänger von der Initiative „Wir für Andrea“, wie zum Beispiel die stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Elke Tafel, konnten sich durchsetzen. Ypsilantis Schwerpunkt auf der Bildungspolitik und ihre Betonung der Chancengleichheit aller Kinder fanden die Anerkennung der Mehrheit der Frankfurter Basis. Ypsilanti hat sich auf die Fahnen geschrieben, Hessen wirtschaftlich, sozial, bildungspolitisch und ökologisch „wieder an die Spitze der Bundesländer zu führen“. Die Frage der Spitzenkandidatur soll auf dem Parteitag der SPD am 2. Dezember endgültig entschieden werden.

Text: Tessa Hermann, Foto: SPD

 
18. Oktober 2006, 00.00 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Frankfurter Gründerpreis
0
Mit smarten Möbeln zum Erfolg
Am Montagabend wurde der diesjährige Frankfurter Gründerpreis verliehen. Das Start-up „Raumvonwert“ konnte sich gegen insgesamt 25 Bewerber:innen durchsetzen und den mit 12 500 Euro dotierten ersten Platz belegen. Der Sonderpreis ging an das Modelabel Zemuye. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt
 
 
Städtische Notübernachtung
0
150 Schlafplätze am Eschenheimer Tor
Am 1. November öffnet die städtische Notübernachtung in der B-Ebene der U-Bahn-Station am Eschenheimer Tor. Dort sollen jede Nacht 150 obdachlose Menschen einen Schlafplatz finden; zusätzlich ist der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten unterwegs. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Deliah Eckhard/Stadt Frankfurt
 
 
Uni-Report der Goethe-Universität
0
Hybridsemester: Studieren in der Pandemie
Am vergangenen Freitag hat die Goethe-Universität ihren aktuellen Uni-Report veröffentlicht. Darin ziehen Studierende ein erstes Resümee über das sogenannte „Hybridsemester“ während der Corona-Pandemie. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht stattfinden, Grund dafür ist die dynamische Infektionsentwicklung. Mit der Absage zum jetzigen Zeitpunkt wollen Stadt und Veranstaltende weiteren logistischen Kosten vorbeugen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Holger Ullmann/© Stadt Frankfurt
 
 
Corona-Prämie und Lohnerhöhung
0
Tarif-Einigung im öffentlichen Dienst
Nach Wochen der Tarifverhandlungen und damit verbundenen Streik-Aktionen im öffentlichen Dienst haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften geeinigt: Die deutschlandweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten sollen bis zu 4,5 Prozent mehr Gehalt sowie eine Corona-Prämie erhalten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1574