Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

Wie alle Jahre wieder

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist eröffnet. Er zählt zu den größten und ältesten Deutschlands. Dieses Jahr kommt nicht nur der Weihnachtsbaum aus Tirol, sondern auch die musikalische Begleitung kam aus Österreich: Die Trenkwalder. Unter anderem sorgten die jungen Tenöre „Söhne des Amors“ für weihnachtliche Stimmung. Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) appelliert in ihrer Eröffnungsrede von für mehr Menschlichkeit - und ihr politischer Freund, der Landesvater von Tirol, gab den Frankfurtern mit auf Weg: "Wählen Sie Petra Roth im nächsten Jahr". Solche Wahlkampftöne kamen bei manchem Besucher nicht gut an. Trotz Regens war der Römerberg bis zum letzten Platz gefüllt, und bei einem Glas Glühwein sah die Welt auch schon gleich wieder ganz anders aus.


Der Weihnachtsmarkt wird bis zum 21. Dezember geöffnet sein. Bis dahin werden rund drei Millionen Besucher erwartet. Glühwein, Lebkuchen und andere Spezialitäten gibt es an 240 Ständen.


Mehr Infos zum Frankfurter und anderen Weihnachtsmärkten der Region finden Sie auch im aktuellen Journal Frankfurt.

Text: Mariel Reiss und Miriam Schulte, Foto: Tourismus und Congress GmbH Frankfurt am Main

 
23. November 2006, 00.00 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527