Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose
 

Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose

0

„Für eine Gesellschaft, die füreinander da ist“

Foto: Heike Lyding
Foto: Heike Lyding
Anderen zu Weihnachten eine Freude machen: Das hat sich Medienmanager Bernd Reisig auch in diesem Jahr vorgenommen. Zum achten Mal lädt er obdachlose Menschen zum Weihnachtsschmaus in den Römer ein.
Bernd Reisig ist für seine Veranstaltungen für Hilfsbedürftige bekannt: Zwei Mal im Jahr veranstaltet der ehemalige FSV-Manager Obdachlosenspeisungen. Neben dem „Osterbrunch“ lädt er seit acht Jahren mit seiner Stiftung „helfen helfen“ zum Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose in den Römer ein. „Es ist für uns alle eine große Freude, dass wir dieses Fest für die hilfsbedürftigen Menschen organisieren können“, so Reisig. Unterstützung bekommt er durch viele prominente Helferinnen und Helfer, darunter auch Oberbürgermeister Peter Feldmann, der die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hat. „Auch die reiche Stadt Frankfurt hat Schattenseiten. Wenn wir Armut erkennen, dürfen wir nicht wegschauen, sondern müssen die Hand ausstrecken und helfen. Genau das macht Bernd Reisig mit dieser Einladung“, so der SPD-Politiker.

Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 600 Menschen am Weihnachtgans-Essen teil. Damit sich die Warteschlangen aufgrund der großen Nachfrage in Grenzen halten, wird es zwei Termine für das Essen geben: um 16 Uhr und um 17.30 Uhr. Neben den von über 30 prominenten Helferinnen und Helfern ausgeteilten Gänsebraten, Klößen und Rotkraut erhält jede bedürftige Person ein Geschenk der Deutschen Fußball Liga-Stiftung (DFL) und des Rhein-Main Verkehrsverbundes (RMV). Musikalisch eingerahmt wird die Veranstaltung vom Saxophon-Quintett des Bundespolizeiorchesters München. Außerdem tritt Comedian Woody Feldmann auf.

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) hat es auch in diesem Jahr wieder ermöglicht, dass alle Obdachlosen mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Frankfurts kostenlos anreisen können. Entsprechende Tickets sowie kostenlose Eintrittskarten gibt es bei den Unterstützern der Veranstaltung: dem Caritasverband Frankfurt e.V., der Diakonie Frankfurt, beim Frankfurter Verein für soziale Heimstätten, der Frankfurter Tafel e.V., bei der Teestube Jona und dem Lichtblick Aktiv Schwester Sigrid e.V. Auch den Sponsoren, die die Veranstaltung ermöglichen, spricht Bernd Reisig seinen Dank aus und erklärt seine persönliche Motivation: „Es ist uns natürlich bewusst, dass wir mit dieser Veranstaltung nur einen ganz kleinen Beitrag für hilfsbedürftige Menschen leisten. Aber wenn jeder in seinem Bereich tut, was er kann, sind das zumindest Schritte in die richtige Richtung für eine Gesellschaft, die füreinander da ist.“
 
4. Dezember 2019, 10.23 Uhr
ahe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Absage Wäldchestag
0
Kein Rummel im Stadtwald
Der Frankfurter Wäldchestag, der in diesem Jahr vom 22. bis 25. Mai geplant war, wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Dies teilte die Stadt Frankfurt mit. Das beliebte Traditionsfest im Stadtwald war bereits im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt worden. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: © visitfrankfurt/Holger Ullmann
 
 
Vor Koalitionsverhandlungen
0
Radentscheid fordert schnelles Handeln
Vor dem Beginn der Koalitionsverhandlungen in Frankfurt hat sich die Initiative „Radentscheid Frankfurt“ an die beteiligten Parteien gewendet. Sie fordert, dass die noch nicht umgesetzten Maßnahmen künftig konsequent und vor allem schnell umgesetzt werden. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Einheitliche Maßnahmen
0
Corona-Notbremse beschlossen
Der Bundestag hat am Mittwoch die bundesweit einheitlich geltende Corona-Notbremse beschlossen. Durch die Neufassung soll der Bund ab einer Inzidenz von 100 stärker eingreifen dürfen. Am Donnerstag hat nun auch der Bundesrat zugestimmt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: AdobeStock/Stiefi
 
 
 
Die Bürgerinitiative „Mainkai für alle“ will den Mainkai erneut autofrei machen und appelliert an die sich formende Koalition. Mit einer Demonstration am 2. Mai wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Widerstand kommt abermals aus Sachsenhausen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: AdobeStock/Branko Srot
 
 
In einem am Dienstag veröffentlichten offenen Brief richtet sich Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK), an die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, SPD, FDP und Volt. Darin formuliert er zahlreiche Forderungen an die künftige Regierung. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Oliver Rehbein/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1614