Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

V-Day: Tanzdemo

0

Tanzen gegen Gewalt

Foto: One Billion Rising Deutschland/facebook
Foto: One Billion Rising Deutschland/facebook
Am Freitag, den 14. Februar, ist wieder V-Day. Seit 2002 tanzen an diesem Tag weltweit Menschen, um ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. In Frankfurt finden am Freitag zwei Tanz-Demonstrationen statt.
Am morgigen Freitag ist der sogenannte V-Day, ein weltweiter Aktionstag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Das „V“ steht für „victory over violence“ („Sieg über die Gewalt“) und lädt Menschen weltweit dazu ein, sich gemeinsam gegen die Unterdrückung von Mädchen und Frauen in der Familie stark zu machen. Dazu tanzen am Valentinstag weltweit Menschen die Choreographie von „Break the Chain“ – „Zerreißt die Ketten“. Das Tanzen im öffentlichen Raum, steht für Stärke und Solidarität. Reden, Statements und V-Day-Song werden auch in Gebärdensprache übersetzt.

In Frankfurt gibt es an diesem Tag zwei Tanz-Demonstrationen: Um 14 Uhr findet in der Fußgängerzone der Königsteiner Straße in Höchst eine vom Arbeitskreis gegen Häusliche Gewalt Frankfurt West aufgerufene Demo statt. Auch Frauendezernentin Rosemarie Heilig ruft zur Tanzdemo auf. Die Aktion findet am Freitag um 17 Uhr vor der Katharinenkirche an der Hauptwache statt. „Wir werden gemeinsam handeln, Solidarität demonstrieren und freuen uns auf alle Menschen, die mit uns gegen diese untragbaren Zustände kämpfen und am V-Day lautstark protestieren“, sagt Heilig.

>> Weitere Infos gibt es unter www.frauenreferat.frankfurt.de im Internet, telefonisch unter 069/212-35319 oder per E-Mail an info.frauenreferat@stadt-frankfurt.de.
 
13. Februar 2020, 10.56 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Am Dienstagabend ist es im Stadtteil Oberrad zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen, die mit schweren Verletzungen endete. Auslöser soll der vermeintlich nicht eingehaltene Mindestabstand gewesen sein. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: red
 
 
Die Datenspende-App des Robert-Koch-Instituts sammelt Vitaldaten von Smartwatches und Fitnessarmbändern, um mögliche Coronavirus-Symptome früher zu erkennen. 50 000 Nutzerinnen und Nutzer haben sich bereits angemeldet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Fitnish Media/Unsplash
 
 
In Zeiten der Corona-Pandemie müssen auch die hessischen Hochschulen ihren Lehr- und Prüfungsbetrieb anpassen. Wissenschaftsministerin Angela Dorn und die Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten haben in einem Schreiben gemeinsame Leitlinien veröffentlicht. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: red
 
 
 
Am Dienstag wurden mehrere Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremisten durchsucht. Dabei seien laut Innenministerium neben rechtsextremistischen Devotionalien auch Schuss- und Kriegswaffen sichergestellt worden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Mord an 22-Jährigen in Hofheim
0
Tatmotiv Eifersucht?
Etwa ein halbes Jahr nach dem Mord an einer jungen Frau auf einem Reiterhof nahe Hofheim im Taunus, klagt die Staatsanwaltschaft Frankfurt ihren 55-jährigen Ex-Freund an. Er soll das Beziehungsende nicht akzeptiert haben. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1530