Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Umbauarbeiten

0

Station Westend wird barrierefrei

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Die Station Westend soll noch im Januar durch einen Aufzug barrierefrei gemacht werden. Auch Bushaltestellen werden dahingehend aktuell im gesamten Stadtgebiet ausgebaut: Mehr als die Hälfte ist bereits rollstuhlgerecht zugänglich.
Im Januar sollen die Bauarbeiten beginnen, um die U-Bahn Station „Westend“ barrierefrei zu machen. Geplant sei, so die Frankfurter Verkehrsgesellschaft (VGF), einen Aufzug einzubauen, der von der Straßenoberfläche an der Ecke Bockenheimer Landstraße/Myliusstraße auf den Mittelbahnsteig führt. Dort verkehren die beiden Linien U6 und U7.

Laut VGF müssten vorab zunächst mehrere Bäume gefällt werden, Ersatzpflanzungen sollen zwischen Mitte und Ende 2022 erfolgen: Geplant sei, dafür insgesamt acht Bäume auf der Bockenheimer Landstraße neu zu pflanzen.

Ausbau von Bushaltestellen

Neben den U-Bahn Stationen sollen nach und nach auch die Straßenbahn- und Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei ausgebaut werden. Dafür stehe ein Budget im städtischen Investitionsprogramm zur Verfügung, das aktuell beispielsweise für den Ausbau der Bushaltestellen an der Wittelsbacherallee/Habsburgerallee eingesetzt werde, teilte das zuständige Amt für Straßenbau und Erschließung auf Anfrage mit. Inzwischen seien von 1308 Bushaltepunkten im Stadtgebiet bereits 60 Prozent barrierefrei ausgebaut, so Amtsleiterin Michaela C. Kraft. Darüber hinaus sei die Barrierefreiheit „eines der wesentlichen Ziele bei Planungen zur erstmaligen Herstellung, Umgestaltung oder Sanierung von öffentlichen Verkehrsflächen".

>> Mehr zum Thema Barrierefreiheit in Frankfurt lesen Sie im Artikel „Wenn jeder Zentimeter zählt“ in der aktuellen Ausgabe (01/2021) des JOURNAL FRANKFURT.
 
12. Januar 2021, 12.44 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Am 23. Februar 1992 wurde die Shoa-Überlebende Blanka Zmigrod im Kettenhofweg von einem schwedischen Rechtsterroristen ermordet. Ruben Gerczikow, Vorstandsmitglied der Jüdischen Studierendenunion, fordert nun ein Denkmal für Zmigrod. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Symbolbild © Unsplash/David Tomaseti
 
 
Neue Virusmutation in Hessen
0
Polizei verstärkt Kontrollen am Flughafen
Mit der brasilianischen Mutation wurde am vergangenen Freitag bereits die dritte Variante des Coronavirus in Hessen nachgewiesen. Die betroffene Person war am Donnerstag aus Brasilien eingereist. Die Bundespolizei erhöht unterdessen die Kontrollen am Frankfurter Flughafen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) stellt die Einführung von Wechselunterricht für die Klassen 1 bis 6 in Aussicht. Sollte das Infektionsgeschehen es zulassen, könnte bald eine schrittweise Rückkehr zum Regelbetrieb an hessischen Schulen beginnen. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: © Ruben Rodriguez/Unsplash
 
 
 
Am Mittwoch starb Sam Kamran bei einem Brand in seiner Wohnung. Mit ihm verliert die Stadt einen ihrer mutigsten Gastronomen. Ein Nachruf. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Nach Verschärfung der Maskenpflicht
0
Wohlfahrtsverband fordert Hilfen für Armutsbetroffene
Ab Samstag gilt landesweit eine Verschärfung der Maskenpflicht. Der Hessische Wohlfahrtsverband fordert das Land dazu auf, Armutsbetroffene mit entsprechenden Masken und finanziellen Mitteln zu versorgen. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Symbolbild © Unsplash/De an Sun
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1594