Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Tartüff mit einmaligem Nachschlag
 

0

Tartüff mit einmaligem Nachschlag

Die Telefone stehen nicht mehr still. An der Abendkasse sind die Freunde des SommerTheaterFestivals "Barock am Main" bereit, selbst 90 Minuten Wartezeit in Kauf zu nehmen, um vielfach doch ohne Eintrittskarte den Heimweg antreten zu müssen. Der "Hessische Molière" mit Michael Quast in der Titelrolle erlebt auch im fünften Jahr einen unglaublichen Boom.

"Knapp 10.000 begeisterte Zuschauer haben 17 ausverkaufte Vorstellungen gesehen. Und der Druck auf den Kartenvorverkauf hat noch immer nicht nachgelassen", kann Projektleiter Ralf Ebert ein durchweg positives Fazit ziehen und hat noch dazu ein Dankeschön der besonderen Art für alle, die keine Karten mehr bekommen haben, parat: "Wir werden am Sonntag, 9. August, um 20.30 Uhr eine Zusatzvorstellung neben der Nachmittagsvorstellung um 17 Uhr anbieten", hat Ebert heute mitgeteilt und dabei dem kompletten Ensemble für die Bereitschaft gedankt, innerhalb von nur rund fünf Stunden gleich zweimal auf die Bühne zu gehen: "Natürlich ist das für alle vor und hinter der Bühne eine große Belastung, doch der bisherige Verlauf des Festivals ist so grandios, dass alle dies gerne in Kauf nehmen. Sogar die traditionelle Dernièren-Feier wurde kurzerhand verlegt", unterstrich Ebert.

Der Kartenverkauf für die Zusatzvorstellung startet am Donnerstag. Reservierungen sind möglich am Donnerstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr unter 069/339999-33 sowie jederzeit unter www.barock-am-main.de. Die Abendkasse für diese Vorstellung öffnet ausnahmsweise 45 Minuten vor Beginn, also um 19.45 Uhr. Die Eintrittspreise betragen im Vorverkauf 25,30 Euro, an der Abendkasse 26 oder ermäßigt 23 Euro.(pia)
 
5. August 2009, 20.25 Uhr
Jasmin_Takim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Seit der Erteilung der Baugenehmigung im Januar schreitet die Planung zur Jüdischen Akademie voran. Am Mittwoch hatte sich Bürgermeister Uwe Becker mit Vertretern des Zentralrats der Juden sowie Vertreterinnen und Vertretern von Bund und Land getroffen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Turkali Architekten
 
 
„Frankfurter bitten für Frankfurter“
0
Ein Kaugummiautomat der besonderen Art
Seit dem 1. Juli steht ein Kaugummiautomat in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei, doch statt Kaugummis befinden sich darin Glückskugeln. Mit der Aktion will die Katholische Erwachsenenbildung das Miteinander der Frankfurterinnen und Frankfurter stärken. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © KEB, Annette Krumpholz
 
 
Müll und Kriminalität: Beschwerden häufen sich
0
Der Müllsheriff soll’s richten
„Wie nach einem Bombenanschlag“ hatte jemand die Müllsituation gegenüber Oberbürgermeister Feldmann beschrieben. Die Stadt ist gezwungen, endlich Maßnahmen zu ergreifen – und holt sich Hilfe bei Peter Postleb, dem bereits pensionierten ehemaligen Leiter der Stabsstelle Sauberes Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel/Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Zusätzliche Einsatzkräfte
1
Mehr Polizeipräsenz im Bahnhofsviertel
Die Zustände im Bahnhofsviertel haben sich in den vergangenen Wochen zusehends verschlechtert und die Polizei nimmt zunehmend Beschwerden der Anwohnenden und Geschäftstreibenden wahr. Nun sollen zehn weitere Polizeikräfte für ein gestärktes Sicherheitsgefühl sorgen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Im Januar hat Stephan Ernst sein Geständnis zurückgezogen und in einer weiteren Version der Tatnacht Markus H. beschuldigt, Walter Lübcke versehentlich erschossen zu haben. Das Video der Vernehmung wurde am Dienstag vor Gericht gezeigt. Es wirft zahlreiche Fragen auf. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa/dpa-Pool | Boris Roessler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1546