Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Sonderprogramm soll 826 neue Azubi-Stellen sc
 

0

Sonderprogramm soll 826 neue Azubi-Stellen schaffen

Die Agentur für Arbeit möchte mit zwei Sonderprogrammen 826 neue Ausbildungsstellen schaffen. Mit dem bereits im Oktober angelaufene Pogramm für Jugendliche mit Migrationhintergrund, und dem Sonderprogramm für Altbewerber, das im Frühjahr starten wird, sollen 313 Bewerbern außerbetriebliche und 529 betriebliche Arbeitsplätze angeboten werden können.


Stefan Körzell, hessischer Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) erklärte, die Ausbildungsplätze kämen zur richtigen Zeit. Viele Jugendliche blieben unversorgt, trotz der sich langsam schließenden Arbeitslücke.
Der DGB hatte den Vorschlag gemacht, einen Teil der Überschüsse der Bundesagentur für Arbeit in neue Ausbildungsplätze zu investieren. Viele Jugendliche würden schon seit mehreren Jahren vergeblich um einen Ausbildungsplatz ringen. Um diese Zeit sinnvoll zu nutzen, überbrückten die meisten von ihnen sie mit weiteren Schuljahren. Dieses Jahr sind sie die größte Gruppe, die Ausbildungsplätze sucht. Es gebe auch viele Jugendliche, die sich in so genannte Warteschlangen hätten aufnehmen lassen. Sie würden in der Statistik nicht mehr als Ausbildungssuchend aufgeführt, so Körzell. Der DGB rät deswegen, allen Jugendlichen ihren Wunsch nach einem Ausbildungsplatz nochmals bei der Arbeitsagentur zu bekräftigen.

Text: Rachel Gerczikow, Foto: stock.xchg

 
5. Dezember 2006, 00.00 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527