Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

SkyArena ausgezeichnet

„Sportliche Großveranstaltungen sind eine Chance für Frankfurt, positive Bilder der Stadt nach innen und außen zu senden“, erklärt die Sportdezernentin Daniela Birkenfeld anlässlich der heutigen Verleihung des Designpreises 2009 der Bundesrepublik Deutschland in Silber an die städtische Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) und die Frankfurter Agentur Atelier Markgraph GmbH.

Ausgezeichnet werden die beiden Preisträger für das Projekt der „SkyArena“, die 2006 als Auftakt der FIFA Fußball-WM 2006™ auf acht Bankentürmen die großen Momente der WM-Historie projizierten. Die „SkyArena“ betrachteten damals rund eine Million Besucher, die Show wurde in annähernd 100 Länder live übertragen.

Die Preisträger freuen sich über die Auszeichnung, in deren Begründung es neben anderem heißt: „Die Weltmeisterschaft in Deutschland war gigantisch und die Frankfurter Skyline eine großartige Bühne für Fußballemotionen in elf Akten.“ Und weiter: „Die reibungslose Zusammenführung aller Akteure – Kreation, Medientechnik. Logistik, Wirtschaft, Politik, Ordnungsinstitutionen – ist eine herausragende Leistung, die deutlich macht, dass großes Design über reine Gestaltung weit hinausgeht.“

„Die Bilder, die damals um die Welt gingen und schon zum Auftakt der WM die Stadt zur heimlichen Fußballhauptstadt in Deutschland machten, wirken noch heute positiv nach“, so Birkenfeld weiter. Die Dezernentin erwartet eine ähnlich positive Wirkung vom Internationalen Deutschen Turnfest 2009 (IDTF) im Juni dieses Jahres und insbesondere von der geplanten Eröffnungsfeier.

Thomas Feda, Geschäftsführer der TCF und somit Veranstalter der öffentlichen Eröffnungsfeier zum Turnfest, zeigt sich ebenfalls überzeugt von diesem Projekt: „Wir werden mit einer spektakulären Darbietung den Main zur Bühne machen. Mit aufwendiger Technik zeigen wir so nicht nur den Turnfestteilnehmern, sondern auch den Frankfurtern und den Gästen aus der Region, wie schön unsere Stadt ist und wie herausragend Frankfurt sich zu präsentieren weiß!“ So sei eine bundesweite Berichterstattung mit beispiellosen Bildern aus der Mainmetropole ein Imageträger, der auch noch nachhaltig zu einem positiven Bild der Mainmetropole beitrage.

Quelle: PIA/Stadt Frankfurt
 
14. Februar 2009, 08.21 Uhr
Jasmin_Takim
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Offenbach: Back to live Vol. 2
0
Keine Party ohne Maske
Am kommenden Freitag soll in Offenbach eine Veranstaltung mit Corona-Tests stattfinden. Der Veranstalter will damit Mundschutzpflicht und Mindestabstand umgehen. Die Stadt sieht darin einen Verstoß gegen geltendes Recht und erwägt ein Verbot des Events. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: © Fredenhagen
 
 
Insolvenz: Restaurantkette Coa
0
Kein Genuss mehr mit allen Sinnen
Die Frankfurter Restaurantkette Coa steckt in der Krise, bereits im Oktober 2019 musste das Unternehmen Insolvenz beantragen. Nach dem coronabedingten Lockdown bestätigt sich nun das endgültige Aus: aktuell haben deutschlandweit nur noch zwei der ehemals 16 Filialen geöffnet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Coa Holding GmbH
 
 
Flüchtlingsunterkunft Bonames
0
Abgestellter Strom provoziert neuen Ärger
Der Konflikt zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft Bonames und der Stadt Frankfurt hat sich erneut zugespitzt: Am Freitag wurde wegen Brandgefahr der Strom abgestellt, die Situation vor Ort drohte zu eskalieren. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Am Donnerstag äußerte sich Hessens Innenminister Peter Beuth zu dem Drohschreiben an die Linken-Politikerin Janine Wissler und übte scharfe Kritik am Landeskriminalamt. Wie er erklärte, schließe er ein rechtes Netzwerk nicht aus. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Tatverdächtiger vermutlich nicht schuldfähig
0
Verhandlung im Falle des getöteten Achtjährigen beginnt
Ein Jahr nach der Tötung eines achtjährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof beginnt vor dem Landgericht der Prozess gegen den Tatverdächtigen. Der 41-Jährige soll das Kind und dessen Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen und im Anschluss eine weitere Frau verletzt haben. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1549