eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Same sex, different story

Internationaler Tag gegen Homophobie

Wussten Sie, dass Homosexualität bis vor 23 Jahren noch im Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation gelistet war? Erst am 17. Mai 1990 wurde der Eintrag gestrichen. Heute wird gegen Homophobie mobil gemacht.
In der jüngeren Vergangenheit rückten die Rechte und das Ansehen von Homosexuellen in unserer Gesellschaft wieder stärker in den Fokus der öffentlichen Debatten. Dürfen gleichgeschlechtliche Paare Kinder adoptieren? Dürfen sie heiraten und die gleichen steuerlichen Vorteil genießen wie heterosexuelle Paare? Und warum dauerte es so lange, bis sich die ersten Spitzensportler zu ihrer Sexualität bekennen – und einige von ihnen sich dennoch nicht trauen, ihre wahre Identität preiszugeben? Homophobie ist immer noch eine weit verbreitetes Phänomen. Seit 2005 wird deshalb immer am 17. Mai der „Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie“ begangen – auch in Frankfurt.

Passend zu den aktuellen politischen Debatten, haben Frankfurts Grüne die Aktion „Adopt a hardliner“ ins Leben gerufen. Von 14.30 Uhr an sammelt die Partei an der Hauptwache Adoptionsangebote für politische Hardliner, die das Angebot dann per Postkarte zugeleitet bekommen. „Wir fordern die vollständige Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare! Denn gleiche Liebe verdient gleiche Rechte“, sagt der Frankfurter Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour. Kai Klose, der lesben- und schwulenpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Martina Feldmayer, ebenfalls aus dem Landtag, und die Stadtverordnete Jessica Purkhardt werden am Freitag die Angebote entgegennehmen. Am Abend, für 19 Uhr, ruft die Grüne Jugend aus Frankfurt und Hessen zudem zum „Same Sex Handholding“ an der Hauptwache auf, um ein Zeichen gegen Homo-, Bi- und Transphobie zu setzen. Mittendrin beim Händchenhalten: Manuel Stock, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Römer.

Auch die Piraten-Partei ruft zum solidarischen Händereichen auf, um zu zeigen, dass „jeder Mensch sein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ungestört und frei ausleben kann“, wie es der Landtagskandidat Stefan Schimanowski formuliert. Die Partei fordert unter anderem, dass Homosexualität als Asylgrund anerkannt wird, da diese in viele Ländern noch immer unter Strafe steht. Die Piraten treffen sich um 17.05 Uhr an der Hauptwache. Dem großen gemeinschaftlichen Handreichen soll ein „Same Sex Dancing“ folgen.

Wer sich beeilt, kann an der Fachhochschule übrigens noch ein Schüsselchen veganes Chili abgreifen. Der Queer-Referat heizt von 11 bis 15 Uhr den Grill auf dem FH-Campus am Nibelungenplatz an.
 
17. Mai 2013, 11.29 Uhr
Gerald Schäfer
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Herbst-Schlemmerwochen 2021
Bunte Menüs zwischen bunten Blättern
Frankfurt läutet den Herbst mit Schlemmereien ein. Zum Start der neuen Jahreszeit veranstalten die Stadtevents erneut die Schlemmerwochen. 15 verschiedene Restaurants wollen in diesem Jahr mit vielfältigen Menüs begeistern.
Text: sfk / Foto: Carmelo Greco
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Von der Zerstörung zum Wiederaufbau des Frankfurter Goethe-Hauses 1944 - 1951
    Frankfurter Goethe-Haus | 10.00 Uhr
  • Masel und Broche
    Museum Judengasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Oper für Kinder
    Oper Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Kinderbibliothek der Frankfurter Bürgerstiftung
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ikarus
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Petra Gehring und Thomas Macho
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Westwall
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Philipp Groppers Philm
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Dota Kehr und Jan Rohrbach
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Schmackes Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Ensemble Modern
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Rai National Symphony Orchestra
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Peter Mattei und David Fray
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr