eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Polizeieinsatz in Fechenheim

Drei Festnahmen nahe Moschee

In Fechenheim fand am Donnerstagmorgen ein größerer Polizeieinsatz statt. Mehrere Personen hatten zuvor nahe einer Moschee drei Verdächtige mit einer Waffe gemeldet. Die Polizei gab später Entwarnung: es handelte sich dabei um eine Softair-Waffe.
Drei Jugendliche im Alter von 17 bis 18 Jahren mit einer Softair-Waffe haben nahe einer Moschee in Fechenheim am Donnerstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, hatten zuvor mehrere Personen drei verdächtige Männer in der Sontraer Straße gemeldet, von denen einer möglicherweise eine Waffe bei sich trage. Zahlreiche Einsatzkräfte sind daraufhin nach Fechenheim ausgerückt; die drei hätten sich später selbst gestellt und wurden festgenommen.

Die mitgeführte Waffe habe sich schließlich als Softair-Waffe herausgestellt. Auch bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen seien weitere Softair-Waffen gefunden worden. Für Anwohnende beziehungsweise Besucher:innen der Moschee habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden, wie die Polizei mitteilte. Die Festgenommenen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Es werde geprüft, inwieweit ihnen die entstandenen Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung gestellt werden können.

Besondere Brisanz bekommt der Einsatz auch im Hinblick auf die angespannte Situation im Nahostkonflikt und die damit zusammenhängenden Ereignisse in Deutschland, bei denen israelische Flaggen angezündet und Synagogen mit Steinen beschmissen wurden. Am Mittwochabend versammelten sich etwa 180 Menschen zu einer Demonstration vor einer Synagoge in Gelsenkirchen und riefen dabei antisemitische Beleidigungen.
 
14. Mai 2021, 12.23 Uhr
ez
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Die bundesweit einheitliche Notruf-App „Nora“ soll ab August auch in Hessen zum Einsatz kommen. Über die App soll es vor allem hör- und sprachgeschädigten Menschen erleichtert werden, in Gefahrensituationen einen Notruf abzusetzen.
Text: loe / Foto: Symbolbild © Imago/vmd-images
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Gilbert & George
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Peter Bialobrzeski
    Galerie Peter Sillem | 10.00 Uhr
  • Secundino Hernández
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Philharmonisches Staatsorchester Mainz
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
  • Künstler der Kammeroper Frankfurt im Impfzentrum
    Festhalle | 15.00 Uhr
  • Dresdner Kapellsolisten (abgesagt)
    Schloss Weilburg | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Lin
    Kurfürstliches Schloss Mainz | 19.00 Uhr
  • Nimbus
    Musikbibliothek | 20.00 Uhr
  • Revolverheld
    Brita-Arena | 20.00 Uhr