Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Pilotprojekt des RMVs

1

Fahrkartenkauf mit Videoberatung

Foto: Holger Peters
Foto: Holger Peters
An zwei Fahrkartenautomaten in Frankfurt hat der RMV am Mittwoch ein neues Pilotprojekt gestartet: Am Willy-Brandt-Platz und an der Station Bornheim Mitte können sich Fahrgäste nun per Videotelefonie live beraten lassen.
Seit dem 29. Juli testet der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) eine eher ungewöhnliche neue Funktion: An zwei Fahrkartenautomaten, am Willy-Brandt-Platz sowie an der Station Bornheim Mitte, können sich Fahrgäste nun über Videotelefonie live von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des RMV-Servicetelefons beraten lassen. Auch der Kauf von Fahrscheinen ist Video-assistiert möglich.

Auf Wunsch kann man sich an den zwei Automaten täglich von 7 bis 20 Uhr eine Beraterin oder einen Berater per Video hinzuschalten; Die Beratung umfasst die Verbindungsauskunft, Tarifinformationen, Infos zum Handyticket oder zur 10-Minuten-Garantie und ist auf Deutsch und Englisch möglich. Zu erkennen sind die Automaten an der Aufforderung „Sprich mit mir!“ und ihrer gelben Lackierung.

„Bislang bieten wir unseren Fahrgästen persönliche Beratung in den 50 RMV-Mobilitätszentralen oder -infos an wichtigen Knotenpunkten. Mit den Video-Automaten können wir auch Menschen an kleineren und dezentraleren Bahnhöfen selbst zu komplexeren Produkten individuell beraten“, sagt RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. Zwei Jahre soll der Testlauf insgesamt gehen. Laut Oberbürgermeister Peter Feldmann sei die Videofunktion an drei weiteren Fahrkartenautomaten an den Stationen Hauptwache, Höchst Bahnhof und Festhalle/Messe geplant.
 
30. Juli 2020, 13.23 Uhr
ffm/ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Anja Carola am 30.7.2020, 20:10 Uhr:
Von März 2015 bis Januar 2018 gab es einen Pavillon mit Video-Beratung (Video-Reisezentrum) in Neu-Isenburg von DB und RMV. Schade, dass sich diese deutlich "ungestörteren" Beratungsstellen beim RMV nicht durchgesetzt haben. Es gibt mittlerweile 73 Video-Reisezentren in Deutschland. In NRW hat der NWL/Westfalentarif ein Netz von 29 Video-Automaten. Alle Standorte: www.bahn.de/vrz
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Ostpark: Vermüllung nimmt zu
0
32 Hektar Dreck
Mit einer Fläche von über 32 Hektar ist der Ostpark die zweitgrößte Grünanlage in Frankfurt. Bereits seit Jahren vermüllt der Park jedoch zusehends. Insbesondere im Sommer reichen die von der Stadt aufgestellten Mülltonnen nicht aus. Auch die Gänseproblematik nimmt überhand. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Redaktion
 
 
Schülerinnen und Schüler in Deutschland sollen trotz der Corona-Pandemie möglichst normal in das kommende Schuljahr starten. Die meisten Bundesländer haben dennoch teilweise strenge Hygieneregeln aufgestellt. Hessen wird dagegen für seinen laxen Umgang kritisiert. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Corona-Neuinfektionen in Offenbach
0
Kein Grillen im Park, kein Kontaktsport
Die Corona-Neuinfektionen in Offenbach haben erneut zugenommen. Am Montagnachmittag verkündete Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) die Einschränkungen, die nun wieder auf die Offenbacherinnen und Offenbacher zukommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Umweltdezernentin wirbt für Sauberkeitstag
0
„Sauber machen“ für ein gesundes und müllfreies Frankfurt
Der diesjährige Frankfurter „Sauberkeitstag“ wird am 18. und 19. September unter den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden. Ziel ist es, den Müll, der sich insbesondere seit dem Lockdown angehäuft hat, gemeinsam aufzusammeln. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Stabstelle Sauberes Frankfurt
 
 
In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte das Mainufer-Lokal „Blaues Wasser“ vollständig aus. Nach Corona ein weiterer Schlag für die Betreiber. Doch diese wollen bereits Ende des Monats wieder Gäste empfangen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1554