eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Künftig wird ein Barcode auf den Strafzettel gedruckt, mit dem man beim Einkaufen bezahlen kann. © istockphoto/dolgachov
Foto: Künftig wird ein Barcode auf den Strafzettel gedruckt, mit dem man beim Einkaufen bezahlen kann. © istockphoto/dolgachov

Per Barcode an der Kasse

Knöllchen beim Wocheneinkauf bezahlen

Die Stadt Frankfurt vereinfacht das Bezahlen von Strafzetteln. Mit einem Barcode, der auf das Knöllchen gedruckt wird, können diese künftig auch beim Einkaufen in Supermärkten oder in Drogerien bezahlt werden.
Parken im Halteverbot, ein abgelaufenes Parkticket, Parken auf Rad- oder Gehwegen – einen Strafzettel bekommt man schnell. Noch ärgerlicher wird es aber, wenn man vergisst, das Ordnungsgeld zu bezahlen und sich die Kosten dadurch erhöhen. Um dies zu vermeiden, soll ein neues Verfahren den Frankfurterinnen und Frankfurtern erleichtern, das Ordnungsgeld zu begleichen. Konnte man bisher das „Knöllchen“ nur per Überweisung bezahlen, können sie dies nun auch beim Einkaufen tun.

Dazu wird auf dem Bußgeldbescheid künftig ein Barcode abgedruckt. Dieser kann abgetrennt und in mehr als 10 000 Einzelhandelsfilialen bezahlt werden, zum Beispiel bei Rewe, Penny, Toom, DM und Rossmann. Der Barcode ist 14 Tage ab dem Datum der Zahlungsaufforderung gültig. Um Geldwäsche zu vermeiden, sind die Zahlungen auf 999 Euro begrenzt.
 
15. Juni 2022, 12.00 Uhr
ez
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
In der Nacht zum Freitag hat ein Mann versucht, die Gleise an der Einfahrt zum Hauptbahnhof zu überqueren. Dabei wurde er von einem Triebwagen erfasst und ist noch am Unfallort verstorben. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Text: sfk / Foto: AdobeStock/Heiko Küverling
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
3. Juli 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Rabauken & Trompeten
    Alte Oper | 10.00 Uhr
  • Gerda Raidt
    Historische Villa Metzler | 16.00 Uhr
  • Emil und die Detektive
    Papageno-Musiktheater im Palmengarten | 16.00 Uhr
und sonst
  • Der Name der Rose
    Kloster Eberbach | 15.30 Uhr
  • Tag der Franken
    Innenstadt | 09.00 Uhr
  • Physik im Theater – Vom Higgs-Teilchen zur Suche nach neuer Physik
    Staatstheater Mainz | 19.00 Uhr
Kunst
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Frankfurt und der NS
    Historisches Museum | 11.00 Uhr
  • Daphne ohne Apoll. Verwandlungen von Richter bis Lassnig
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Snow Patrol
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Femaletronics – Frauen und Elektronik in der Neuen Musik
    saasfee*pavillon | 18.00 Uhr
  • The Ukulele Orchestra of Great Britain
    Kurhaus Wiesbaden | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Eckhart Nickel
    Musikhalle/Kunstbühne Portstraße | 17.00 Uhr
  • Gefährliche Liebschaften
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Gogol & Mäx
    Fritz Rémond Theater | 18.00 Uhr
Freie Stellen