Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Öffnung der Bäderbetriebe
 

Öffnung der Bäderbetriebe

0

Schwimmbäder öffnen für Vereine

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Schwimmbäder in Hessen dürfen ab dem 1. Juni wieder für Schwimmvereine und -kurse öffnen. Das hat das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung am Mittwoch beschlossen. Damit soll die stufenweise Öffnung der Bäderbetriebe beginnen.
Die Öffnung von Schwimmbädern in Hessen wird stufenweise erfolgen. Das hat das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung am Mittwoch beschlossen. Demnach dürfen ab dem 1. Juni Schwimmvereine und -kurse zurück in die hessischen Frei- und Hallenbäder. Voraussetzung dafür sei, dass die für den Sport geltenden Hygiene- und Sicherheitsregelungen eingehalten werden. Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU) erklärte dazu: „Der Schwimm- und Tauchsport in Hessen musste viele Wochen ruhen. Gerade für Vereinsschwimmer, die mehrmals die Woche trainieren, war dies eine lange Zeit.“ Aufgrund der niedrigen Infektionszahlen und der guten Hygienekonzepte der Schwimmbadverbände und -betreiber sei ein Öffnen nun verantwortbar.

Wann schließlich alle Bürgerinnen und Bürger zurück in die Bäder dürfen, wolle die Landesregierung bis Mitte Juni entscheiden. Ziel sei es, so Beuth, die Bäder und Badeseen noch diesen Sommer öffnen zu können. Der Besuch werde „dann aber leider noch kein unbeschwertes Vergnügen“ sein, so der Sportminister. Es werde zunächst reduzierte Besucherzahlen geben, Sauna- und Wellnessbereiche und ähnliche Angebote müssten aber definitiv weiterhin geschlossen bleiben.

Die Stadt Frankfurt hatte sich bereits vergangene Woche für eine Öffnung der Bäder ausgesprochen, gemeinsam mit Boris Zielinski, dem Chef der Frankfurter Bäderbetriebe, habe man eine Öffnung bereits vorbereitet. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Sportdezernent Markus Frank (CDU) sagten: „Sowohl Hygienemaßnahmen als auch Abstandsgebot können in den städtischen Bädern aufgrund der getroffenen organisatorischen und personellen Maßnahmen hervorragend eingehalten werden.“ Das erarbeitete Konzept reiche von gesonderten Öffnungszeiten für Seniorinnen und Senioren bis hin zur Vorgabe der entsprechenden Schwimmrichtung. Bis zu den Sommerferien könnten so – sofern die Infektionszahlen es zuließen – öffentliches Schwimmen wieder ermöglicht werden.
 
20. Mai 2020, 17.40 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Laut der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) wird auf Frankfurter Baustellen nicht ausreichend auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Doch Kontrollen finden nur stichprobenartig statt. Wie hoch die Zahl der Verstöße wirklich ist, bleibt unklar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Bei einer Auseinandersetzung im Gallus wurde am Donnerstagabend ein 43-jähriger Mann schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stellte sich jedoch noch am selben Abend der Polizei in Bad Vilbel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Erst war er es, dann wieder nicht und nun also doch: Am Mittwoch gestand Stephan Ernst, im Juni 2019 den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke abgegeben zu haben. Den Mitangeklagten Markus H. entlastet er mit der neuen Version aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt
0
Mutmaßliche IS-Rückkehrerin festgenommen
Das Landeskriminalamt Berlin hat eine 31-jährige Frau in Frankfurt festgenommen. Sie soll 2014 von Berlin nach Syrien gereist sein, um sich dem „Islamischen Staat“ (IS) anzuschließen; darüber hinaus habe sie vor Ort mehrere IS-Kämpfer geheiratet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Coaching-Projekt „Karriere Buddy“
0
Unterstützung für den Start in die Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Karriere Buddy“ will der Verein „Über den Tellerrand“ Geflüchteten dabei helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei werden sie fünf Monate lang von Mentorinnen und Mentoren begleitet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Über den Tellerrand e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1555