Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Nachbarschaftlich auf dem Siegertreppchen
 

0

Nachbarschaftlich auf dem Siegertreppchen

Zum siebten Mal verlieh die Stadt Frankfurt in diesem Jahr den Nachbarschaftspreis.
Die Auszeichnungen wird jeweils in zwei Kategorien vergeben: In der Kategorie I werden Gruppen oder Einzelinitiativen ausgezeichnet, die bereits seit längerem bestehen und positive Ergebnisse und Entwicklungen nachweisen können. Hier vergab die Jury gleich zwei mit jeweils 750 Euro dotierte erste Plätze. Die Sieger wurden von Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU, Foto) geehrt.
Einer der beiden Gewinner ist der Verein Ökumenisches Hilfenetz Goldstein/Schwanheim. Seit 2005 hat es sich das Hilfenetz zur Aufgabe gemacht, die Lücke zwischen ehrenamtlicher Nachbarschaftshilfe und professionellen Hilfsdiensten zu schließen. Aktuell nutzen ungefähr 85 Hilfesuchende die Dienste der 115 ehrenamtlichen Helfer: von Putzen und Einkaufen bis hin zu Gartenarbeiten und kleinen Reparaturen. Dabei finden erwerblose Menschen nicht nur einen Einstieg in die Berufstätigkeit, sondern es lernen sich rund dreißig Nationen im Stadtteil besser kennen.
Auch Karl Heinz Gundlach schaffte es mit seinem Vorschlag "Streetball by Night" auf den ersten Platz. Bei dem Projekt können Jungen und Mädchen bei kostenlosen alkoholfreien Getränken und Disco-Klängen in der Turnhalle des Frankfurter Turnvereins 1860 im Ravensteinzentrum bis in die Nacht ihre Körbe werfen.
Den zweiten Platz belegt Dr. Rainer Eckert mit seinem "Goldsteinprojekt" zur Sucht- und Gewaltprävention, das speziell auf den Stadtteil Goldstein zugeschnitten ist. Das Projekt richtet sich an Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten, im Kinderhaus und in der Grundschule.
Die Kategorie II zeichnet Initiativen aus, die sich noch in der Planungsphase oder im Aufbau befinden - auch hier konnte die Jury einen ersten Preis vergeben, dem ebenfalls ein Scheck in Höhe von 750 Euro beiliegt. Der erste Preis geht dabei an das Schultheater-Studio Frankfurt mit dem Vorschlag "Nordi 2050". Das Projekt entwickelt phantasierte, phantastische, aber auch absurde Zukunftsszenarien, die das Interesse für die Zukunft und Gegenwart des Stadtteils wecken soll. Unter dem Motto "Spiel mit Deinem Stadtteil" können Vereine, Schulklassen, Gemeindegruppen, Künstler und einzelne Personen mitmachen.
Der zweite Preis geht an das Katholische Pfarramt Mariä Himmelfahrt. Der Vorschlag "Alt und Jung gemeinsam stark" verfolgt die Umsetzung eines Netzwerks gegenseitiger Hilfe zwischen Jung und Alt, aber auch zwischen den unterschiedlichen Ethnien in Griesheim. Mit jeweils 500 Euro werden die zweiten Plätze bedacht, die in beiden Kategorien jeweils einmal vergeben werden konnten.
Der Jury lagen insgesamt 36 Bewerbungen mit innovativen Ideen und Aktionen vor. Die Vielzahl und die Vielseitigkeit der Vorschläge zeugen von einem aktiven Miteinander in den Stadtteilen. Sie spiegeln die große Zahl aktiver Gruppen und Einzelpersonen in den Wohnsiedlungen wider.

Foto: CDU Frankfurt

 
27. September 2007, 16.35 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Demonstration für Öffnung der Bordelle
0
Keine Lösung für Sexarbeiterinnen in Sicht
Die Situation für Sexarbeiterinnen ist in der Corona-Krise immer noch eine der aussichtslosesten. Am Samstag gingen 50 Personen auf die Straße, um für eine Öffnung der Bordelle in Hessen zu demonstrieren. Die Stadt sorgt sich derweil über das Problem der Straßenprostitution. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
Die Landesregierung hat die Besuchs-Beschränkungen in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen gelockert; ab Ende September soll es keine allgemeinen Vorgaben mehr geben. Das teilten Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose am Freitag mit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beamter ging unangemeldeter Nebentätigkeit nach
0
LKA ermittelt gegen Frankfurter Polizisten
Erneut hat ein Polizist unbefugt Daten von einem Polizeicomputer abgerufen. Ein Zusammhang mit den NSU 2.0-Drohschreiben liegt laut Innenministerium jedoch nicht vor. Vielmehr wird eine finanzielle Motivation in Verbindung mit einer nicht angemeldeten Nebentätigkeit vermutet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Mit dem Fahrrad zur Arbeit – dank flotter E-Bikes und neuer Radschnellwege sind immer weniger Pendler und Pendlerinnen auf Auto oder Bahn angewiesen. Kann das Fahrrad aber auch eine Alternative für diejenigen sein, die weitere Strecken zurücklegen müssen? – Weiterlesen >>
Text: Jonas Lohse/Jan Paul Stich / Foto: Symbolbild: Pexels
 
 
Doppel-Demo für die Grüne Lunge
0
Bäume, die wie Streichhölzer fallen
Am Samstag soll mit einer Doppel-Demonstration, zu Fuß und mit dem Rad, auf den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark aufmerksam gemacht werden. Die Veranstaltenden nennen die Bebauung und das Verhalten des Magistrats „unverantwortlich“. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1564