Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Nach Angriff auf Einsatzkräfte
 

Nach Angriff auf Einsatzkräfte

0

Polizei nimmt sieben Verdächtige in Dietzenbach fest

Foto: Pexels
Foto: Pexels
Vergangenen Mai haben rund 50 Personen in Dietzenbach Feuer gelegt und die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort mit Steinen beworfen. Nach einem Großeinsatz am Mittwochmorgen wurden nun sieben Verdächtige festgenommen.
Im Zusammenhang mit den Angriffen auf Einsatzkräfte in Dietzenbach im vergangenen Mai wurden am Mittwochmorgen sieben Verdächtige bei einem Großeinsatz der Polizei festgenommen sowie mehrere Mobiltelefone beschlagnahmt. Bei dem groß angelegten Einsatz sollen rund 100 Beamtinnen und Beamte beteiligt gewesen sein.

Nach Angaben der Polizei führten Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Südosthessen, mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Mühlheim und Lich, am frühen Mittwochmorgen umfangreiche Durchsuchungen durch. Die Ermittlungen richteten sich dabei derzeit gegen acht Beschuldigte, die alle im Alter von 14 bis 29 Jahren und wohnhaft in Dietzenbach seien. Sieben Verdächtige wurden vorläufig festgenommen, eine Person ist laut Polizei noch auf der Flucht. Weitere Details zu den Ermittlungen können zu diesem Zeitpunkt noch nicht gemacht werden, teilte die Polizei mit.

Vorbereitete Aktion gegen Polizei

In der Nacht vom 28. auf den 29. Mai hatten rund 50 Personen in Dietzenbach (Landkreis Offenbach) Mülltonnen sowie einen Bagger in Brand versetzt, beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurden diese mit Steinen beworfen. Die Polizei ging schon kurze Zeit darauf von einer „vorbereiteten Aktion“ aus, da man zurechtgelegte Steinhaufen gefunden habe. Verletzte gab es nicht, der Sachschaden betrug laut Polizei über 150 000 Euro. Das Polizeipräsidium Südosthessen hatte im Anschluss die Arbeitsgruppe „Wurf“ eingerichtet, die die Ermittlungen seitdem federführend leitet.
 
10. September 2020, 10.30 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Goethe-Universität probt Therapie für Geflüchtete
0
Das Trauma verändern
Mit dem Projekt „ReScript“ will die Goethe-Universität eine neuartige Therapiemöglichkeit für Geflüchtet mit posttraumatischen Belastungsstörungen erproben. Dabei sollen der Ausgang der traumatische Erfahrung im Nachhinein verändert werden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Pexels
 
 
Hessens Schulen sind seit Montag wieder geöffnet, die Landesregierung setzt dabei auf Stoßlüften und Maskenpflicht – und erntet dabei Kritik von Eltern- und Lehrerverbänden. Sie fordern unter anderem ein einheitliches Konzept und kleinere Klassen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Weiterhin steigende Infektionszahlen in Hessen
0
Eskalationskonzept wird konkreter
Das hessische Eskalationskonzept zur Eindämmung der Corona-Pandemie bekommt klarere Vorgaben. Zudem wird das Beherbergungsverbot in Hessen aufgehoben. In drei hessischen Landkreisen liegt der Inzidenzwert aktuell bei über 100. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash/National Institute of Allergy and Infectious Diseases
 
 
 
Zwei Stunden Verzögerung wegen Evakuierung
0
Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft
Die Weltkriegsbombe, die am vergangenen Freitag bei Bauarbeiten entdeckt wurde, konnte noch in der Nacht zum Samstag erfolgreich entschärft werden. Zuvor mussten rund 6000 Menschen unter Corona-Bedingungen evakuiert werden, was zu Verzögerungen führte. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat den Haftbefehl gegen die drei Männer, die an dem mutmaßlichen Autorennen auf der A66 beteiligt gewesen sein sollen, aufgehoben. Neuen Ermittlungen zufolge soll ein weiterer Verkehrsteilnehmer den Unfall unmittelbar verursacht haben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: picture alliance/dpa/5vision.media
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1572