Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Maria Schell-Ausstellung eröffnet
 

0

Maria Schell-Ausstellung eröffnet

Großer Presseandrang heute vor und im Deutschen Filmmuseum Frankfurt bei der Eröffnung der großen Ausstellung über die Schauspielerin, den Weltstar und auch den Privatmensch Maria Schell: die beiden jüngeren Brüder Maximilian Schell (Foto, Mitte, bei der Ankunft), Carl Schell, die Kinder Oliver Schell und Marie-Theres Relin und diverse andere Mitglieder der Schell-Familie waren gekommen, um gemeinsam das Andenken ihrer populären Schwester zu ehren.

Das Filmmuseum zeichnet anhand einer Filmreihe und einer umfangreichen Auswahl an Dokumenten aus Maria Schells Nachlass die Karriere der in Deutschland oft als "Seelchen" verschrieenen Akteurin (1926-2005) nach, die wie nur wenige deutsche Schauspielerinnen in den Fünfzigern und Sechzigern auch in Hollywood Karriere machte. Maximilian Schell, selbst zu nicht unbeträchtlichen internationalen Filmlorbeeren gelangt, zeigte sich höchst angetan und hocherfreut über die Ausstellung, wenn auch "bei so einer Gelegenheit natürlich etwas traurig, dass die Maria nicht mehr da ist". Sohn Oliver berichtete von einer "großen Erfahrung", die er machen durfte, als er sich als erstes Familienmitglied mit dem Nachlass seiner Mutter vertraut machte, und Tochter Marie-Theres, die der Begriff "Seelchen" sichtlich ärgerte, gab zu Protokoll, bei ihrer Mutter "habe es sich um eine ganz toughe Karrierefrau gehandelt, die ganz genau wusste, wie der Hase läuft". Wer sich von den vielen Seiten der Maria Schell ein Bild machen will, kann das bis zum 17. Juni 2007 im Deutschen Filmmuseum tun.

 
30. Januar 2007, 15.22 Uhr
andreas dosch
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Laut der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) wird auf Frankfurter Baustellen nicht ausreichend auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Doch Kontrollen finden nur stichprobenartig statt. Wie hoch die Zahl der Verstöße wirklich ist, bleibt unklar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Bei einer Auseinandersetzung im Gallus wurde am Donnerstagabend ein 43-jähriger Mann schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stellte sich jedoch noch am selben Abend der Polizei in Bad Vilbel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Erst war er es, dann wieder nicht und nun also doch: Am Mittwoch gestand Stephan Ernst, im Juni 2019 den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke abgegeben zu haben. Den Mitangeklagten Markus H. entlastet er mit der neuen Version aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt
0
Mutmaßliche IS-Rückkehrerin festgenommen
Das Landeskriminalamt Berlin hat eine 31-jährige Frau in Frankfurt festgenommen. Sie soll 2014 von Berlin nach Syrien gereist sein, um sich dem „Islamischen Staat“ (IS) anzuschließen; darüber hinaus habe sie vor Ort mehrere IS-Kämpfer geheiratet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Coaching-Projekt „Karriere Buddy“
0
Unterstützung für den Start in die Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Karriere Buddy“ will der Verein „Über den Tellerrand“ Geflüchteten dabei helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei werden sie fünf Monate lang von Mentorinnen und Mentoren begleitet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Über den Tellerrand e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1555