eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Für Workshopleiterin Maha Zarkout ist es die erste Zusammenarbeit mit der Drogenhilfseinrichtung Eastside/ © Maha Zarkout
Foto: Für Workshopleiterin Maha Zarkout ist es die erste Zusammenarbeit mit der Drogenhilfseinrichtung Eastside/ © Maha Zarkout

Kunstprojekt

Ein Kunst-Workshop für Drogengebrauchende

Ein Kunstprojekt der Drogenhilfseinrichtung Eastside und der Heussenstamm-Stiftung ermöglicht es Drogengebrauchenden, sich künstlerisch zu entfalten. Das große Thema ist die Natur und den Anfang macht der Herbst.
Die Drogenhilfseinrichtung Eastside und die Heussenstamm-Stiftung haben vergangenen Donnerstag ein gemeinsames Kunstprojekt initiiert, an dem Drogengebrauchende teilnehmen können. Gemeinsam mit der anleitenden Künstlerin Maha Zarkout lernen sie ein Jahr lang Mal- und Zeichentechniken, mit denen sie ihrer Fantasie bei den wöchentlichen Workshops im Eastside freien Lauf lassen können. „Das Projekt kommt gut an. Die Nachfrage nach einem Kunstworkshop soll bei Eastside groß gewesen sein – und jetzt gibt es einen“, sagt die Künstlerin Maha Zarkout.

Das Hauptthema des Workshops ist die Natur. „Wir fangen mit dem Herbst an und gehen danach alle Jahreszeiten und die damit einhergehenden Veränderungen in der Natur durch“, erklärt Maha Zarkout. Das Thema Natur greife Zarkout auch in ihren eigenen Arbeiten immer wieder auf, weshalb sie sich freue, dass es auch Thema des Workshops ist. Nichtsdestotrotz wolle man den Teilnehmenden ihre künstlerische Freiheit lassen: „Es ist ein freies Malen und Zeichnen. Es soll nicht wie in der Schule sein; jeder kann frei entscheiden was am Ende aufs Blatt kommt“, sagt die Workshop-Leiterin.

Für die Künstlerin sei die Zusammenarbeit mit Drogengebrauchenden neu. „Ich habe schon Workshops mit Kindern geleitet. Es macht mir Spaß, mein Wissen weiterzugeben. Ich freue mich auf diese neue Möglichkeit“, sagt Maha Zarkout. Der Kunstworkshop sei nicht der erste seiner Art im Eastside. „Dort gibt es beispielsweise schon Workshops zu Speckstein- und Tonarbeiten. Die kommen ebenfalls gut an“, sagt Zarkout. Ob es nach Ende des Workshops eine Ausstellung mit den gemalten und gezeichneten Bildern geben wird, stehe noch nicht fest. „Das Projekt hat gerade erst angefangen und wird sich im Laufe des Jahres entwickeln. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn die Kunstwerke ausgestellt werden“, sagt Zarkout.
 
23. November 2021, 12.29 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Die Frankfurter Digitaldezernentin Eileen O'Sullivan plant, das öffentliche WLAN auszubauen. Im Laufe des Jahres 2022 soll auf der Zeil, in der Paulskirche sowie im stadtRAUMfrankfurt des AmkA kostenloses Surfen möglich sein.
Text: ez / Foto: Adobe Stock/EKH-Pictures
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
5. Dezember 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Tierisch schön?
    Deutsches Ledermuseum | 11.00 Uhr
  • Crip Time
    Museum MMK | 10.00 Uhr
  • Paula Modersohn-Becker
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Kinder
  • Wickie und die starken Männer
    Schauspiel Frankfurt | 14.00 Uhr
  • SonntagsFamilienWerkstatt
    Museum für Kommunikation | 11.15 Uhr
  • Rabauken und Trompeten
    Alte Oper | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Die Nacht vor Weihnachten
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Markus Bebek und Frank Hoffmann
    Festeburgkirche | 19.30 Uhr
  • Tristan und Isolde
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 16.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Erdmöbel
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • Emirsian
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • Shantel & Bucovina Club Orkestar
    Centralstation | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Wir sind keine Engel
    Fritz Rémond Theater | 18.00 Uhr
  • Mondphasen
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 18.00 Uhr
  • Eine unerwartete Freude
    Die Komödie | 18.00 Uhr
und sonst
  • Künstlerweihnachtsmarkt
    Römerhallen | 12.00 Uhr
  • Romantischer Weihnachtsmarkt
    Schloss Bad Homburg | 12.00 Uhr
  • Löwen Frankfurt – Bayreuth Tigers
    Eissporthalle | 16.00 Uhr