eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Imago/Michael Schick
Foto: Imago/Michael Schick

Korruptionsprozess

„Bei der AWO ist alles möglich gewesen“

Am sechsten Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen Ex-Oberbürgermeister Peter Feldmann hat unter anderem der ehemalige Personalleiter der AWO Frankfurt ausgesagt. Seine Aussage gab Einblicke in die Strukturen des Kreisverbands.
„Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, bei der AWO ist alles möglich gewesen“, sagte der ehemalige Personalleiter der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (AWO) am sechsten Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen Ex-OB Peter Feldmann. Es habe nicht für alles eine nachvollziehbare Regel gegeben, so wie er sich das gewünscht hätte, erklärte der 68-Jährige am Mittwoch. Seine Aussage brachte nur wenige neue Informationen über Feldmanns Rolle innerhalb der AWO hervor, vielmehr gab sie Einblicke in Strukturen und die ehemalige Leitung innerhalb des Kreisverbands.

So habe es zum Beispiel keine Regelung gegeben, wer einen Dienstwagen erhält und wer nicht; das sei immer eine Einzelfallentscheidung der Geschäftsführung gewesen. „Es war einfach so, dass die Geschäftsführung entschieden hat, und ich habe das so hingenommen“, sagte der 68-Jährige. So sei es auch bei der Einstellung von Zübeyde Temizel gewesen. Hannelore Richter habe ihm ein genaues Gehalt vorgegeben sowie die Anordnung, Temizel einen Dienstwagen zu geben. Im späteren Arbeitsvertrag sei dann die von ihm festgelegte Eingruppierung Temizels handschriftlich von der Geschäftsführung nachgebessert worden.

In den 24 Jahren, in denen er als Personalleiter bei der AWO Frankfurt gearbeitet hatte, habe es keinen vergleichbaren Fall gegeben, berichtete der 68-Jährige. Allerdings habe es andere „merkwürdige Vorgänge“ gegeben. So seien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „ohne fachlichen Grund“ eingestellt worden, die entweder Familienmitglieder gewesen seien oder eine Nähe zur SPD gehabt hätten.

Eine Aussage ließ Feldmanns Verteidigung dann doch aufhorchen. Im Mai 2016 hatte der Personalleiter Feldmanns Frau zur Rückgabe des Dienstwagens aufgefordert. Danach, so schilderte es der Zeuge am Mittwoch, habe ihm der ehemalige Geschäftsführer Jürgen Richter darüber informiert, dass Feldmann sich beschwert habe. Daraufhin habe Feldmanns Ehefrau das Auto behalten. Der Prozess wird am 30. November fortgesetzt.
 
24. November 2022, 11.17 Uhr
Elena Zompi
 
Elena Zompi
Jahrgang 1992, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit April 2019 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Elena Zompi >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Am Montag hat die Frankfurter Arche 150 Kochtüten an Kinder von Griesheimer Familien verteilt. Als besonderer Gast war Eintracht-Fußballerin Leonie Köster dabei, die den Kindern eine gesunde Ernährung näherbringen wollte.
Text: Till Geginat / Foto: Lena Königstein
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen