Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Jeckes Ja-Wort

0

Hochzeit zum Schnapszahltermin

Traditionell sind am Standesamt Termine mit Schnapszahlen heiß begehrt. In diesem Jahr wollen sich in Frankfurt am 11.11.11 insgesamt 36 Paare das Ja-Wort geben. Ein närrischer Termin für einen hoffentlich ernst gemeinten Anlass.
Nicht um 11.11 Uhr, sondern von 11 bis 23 Uhr erwarten die Standesbeamten im Römer den „Sturm aufs Rathaus“ am Freitag, 11. November. „Wir sind gut vorbereitet und haben die zwölf Stunden in drei Schichten aufgeteilt“, freut sich die zuständige Stadträtin Daniela Birkenfeld. „So wird die im Vergleich zu anderen Tagen große Zahl an Trauungen auf mehrere Schultern verteilt.“

Der beinahe „Rund-um-die-Uhr-Einsatz“ gilt jedoch als Besonderheit an diesem Tag nur für den Trausaal im Römer. Dort ist ein Kollege von 11 bis 15 Uhr bei acht Trauungen im Einsatz. In der zweiten Schicht werden von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr acht weitere Hochzeiten vorgenommen und von 20 bis 23 Uhr stehen noch einmal sechs Eheschließungen auf dem Plan. Für die zweite und dritte Schicht ist ein weiterer Standesbeamter als Reserve eingeteilt. Schließlich sind Trauungen in dieser Häufung für die Beamten eine sehr arbeitsintensive Angelegenheit.

„Wichtig ist, dass die Kollegen jedem Brautpaar das Gefühl geben können, nur für sie da zu sein. Eheschließungen im Schnell- und Fließbandverfahren möchten wir nicht. Daher ist die Schichteinteilung und Personalreserve, die auch mit den Arbeitnehmervertretungen abgestimmt ist, absolut notwendig“, erklärt Standesamtsleiterin Andrea Hart.

Im Trausaal des Emmerichpavillons im Standesamtsbezirk Höchst sind dagegen die elf Eheschließungen beziehungsweise Lebenspartnerschaften auf die übliche Vormittagszeit beschränkt, genau wie drei weitere Termine im Maintower. Insgesamt werden am 11.11.11 in Frankfurt am Main 36 Eheschließungen und Lebenspartnerschaften geschlossen.
 
2. November 2011, 08.46 Uhr
pia
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Corona-Neuinfektionen in Offenbach
0
Kein Grillen im Park, kein Kontaktsport
Die Corona-Neuinfektionen in Offenbach haben erneut zugenommen. Am Montagnachmittag verkündete Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) die Einschränkungen, die nun wieder auf die Offenbacherinnen und Offenbacher zukommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Umweltdezernentin wirbt für Sauberkeitstag
0
„Sauber machen“ für ein gesundes und müllfreies Frankfurt
Der diesjährige Frankfurter „Sauberkeitstag“ wird am 18. und 19. September unter den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden. Ziel ist es, den Müll, der sich insbesondere seit dem Lockdown angehäuft hat, gemeinsam aufzusammeln. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Stabstelle Sauberes Frankfurt
 
 
In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte das Mainufer-Lokal „Blaues Wasser“ vollständig aus. Nach Corona ein weiterer Schlag für die Betreiber. Doch diese wollen bereits Ende des Monats wieder Gäste empfangen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
 
Frankfurt: Berufung neuer Vorstände
0
AWO möchte Vertrauen zurückgewinnen
Nach monatelangen Negativschlagzeilen hat der Frankfurter Kreisverband der AWO am Montag zwei neue Vorstände vorgestellt: Steffen Krollmann und Axel Dornis stehen mit ihrer Berufung vor einer „Herkulesaufgabe“. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Löscharbeiten im Ostend
1
„Blaues Wasser“ abgebrannt
Fast neun Stunden bekämpften rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Brand im Ostend. Für die Gastronomie „Blaues Wasser“, die den Flammen zum Opfer fiel, gab es keine Rettung mehr. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Blaues Wasser Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1554