Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Internationaler March for Science in Frankfurt
 

Internationaler March for Science in Frankfurt

0

Demonstrieren für die Wissenschaft

Foto: Julia Krohmer
Foto: Julia Krohmer
Was ist am 4. Mai? Richtig, internationaler Star Wars-Tag. Dieses Jahr fällt noch ein weiteres Ereignis auf dieses Datum: Zum dritten Mal findet der internationale March for Science statt.
Am Samstag, den 4. Mai, findet wieder der March for Science statt. Bei der Demo gehen weltweit Menschen auf die Straße, um für die Bedeutung der Wissenschaft und Forschung sowie deren Bedeutung als Grundlage unserer offenen und demokratischen Gesellschaft zu demonstrieren. In Deutschland sind aktuell in 12 Städten Veranstaltungen anlässlich des March for Science geplant.

In Frankfurt geht es um 13 Uhr an der Bockenheimer Warte los. Nach einer kurzen Begrüßung der Organisatoren, begibt sich der Demonstrationszug durch die Innenstadt. Ab 15 Uhr findet dann eine Kundgebung auf dem Römerberg statt, bei der unter anderem die Präsidentin der Goethe-Uni Birgitta Wolff, der Immunforscher und Science-Blogger Lorenz Adlung und die Klimaforscherin Helene Hoffmann, eine kurze Rede halten werden. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Physiker und Wissenschaftskommunikator Sascha Vogel. Abends findet dann noch im Senckenberg Biodiversität und Klima-Forschungszentrum anlässlich des internationalen Star Wars-Tag das Event „Physik in Star Wars“ statt. Dort wird sich Sascha Vogel der Physik, die hinter der berühmten Filmreihe steckt, widmen. Unter anderem wird er die Fragen klären, ob Lichtschwerter überhaupt funktionieren.

Der March for Science ist eine internationale Bewegung mit dem Ziel, die Freiheit der Wissenschaft zu verteidigen und die Bedeutung unabhängiger Wissenschaft und Forschung als Basis unserer offenen, freiheitlich‐demokratischen Gesellschaft zu unterstreichen. Die weltweiten Aktionen setzen ein Zeichen gegen jede Einschränkung der Freiheit von Forschung und Lehre. Zum ersten Mal fand die internationale Großdemonstration im April 2017 – mit der Hauptveranstaltung in Washington, D.C. – statt. Auslöser für die Bewegung waren wissenschaftsfeindliche Äußerungen und Maßnahmen von Donald Trump.
 
2. Mai 2019, 12.25 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Demonstration für Öffnung der Bordelle
0
Keine Lösung für Sexarbeiterinnen in Sicht
Die Situation für Sexarbeiterinnen ist in der Corona-Krise immer noch eine der aussichtslosesten. Am Samstag gingen 50 Personen auf die Straße, um für eine Öffnung der Bordelle in Hessen zu demonstrieren. Die Stadt sorgt sich derweil über das Problem der Straßenprostitution. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
Die Landesregierung hat die Besuchs-Beschränkungen in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen gelockert; ab Ende September soll es keine allgemeinen Vorgaben mehr geben. Das teilten Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose am Freitag mit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beamter ging unangemeldeter Nebentätigkeit nach
0
LKA ermittelt gegen Frankfurter Polizisten
Erneut hat ein Polizist unbefugt Daten von einem Polizeicomputer abgerufen. Ein Zusammhang mit den NSU 2.0-Drohschreiben liegt laut Innenministerium jedoch nicht vor. Vielmehr wird eine finanzielle Motivation in Verbindung mit einer nicht angemeldeten Nebentätigkeit vermutet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Mit dem Fahrrad zur Arbeit – dank flotter E-Bikes und neuer Radschnellwege sind immer weniger Pendler und Pendlerinnen auf Auto oder Bahn angewiesen. Kann das Fahrrad aber auch eine Alternative für diejenigen sein, die weitere Strecken zurücklegen müssen? – Weiterlesen >>
Text: Jonas Lohse/Jan Paul Stich / Foto: Symbolbild: Pexels
 
 
Doppel-Demo für die Grüne Lunge
0
Bäume, die wie Streichhölzer fallen
Am Samstag soll mit einer Doppel-Demonstration, zu Fuß und mit dem Rad, auf den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark aufmerksam gemacht werden. Die Veranstaltenden nennen die Bebauung und das Verhalten des Magistrats „unverantwortlich“. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1564