eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder

In eigener Sache

Ronja Merkel verlässt das JOURNAL FRANKFURT

Nach bald drei Jahren als Chefredakteurin des JOURNAL FRANKFURT wird Ronja Merkel das Stadtmagazin Ende Juni verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Eine Nachfolge steht noch nicht fest.
„Das JOURNAL FRANKFURT wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen. Hier habe ich meine ersten journalistischen Schritte gehen und mich schließlich als Blattmacherin verwirklichen können“, erklärte Ronja Merkel angesichts ihres baldigen Abschieds. Die 31-Jährige wird das Stadtmagazin Ende Juni nach knapp drei Jahren als Chefredakteurin verlassen.

„Es waren intensive drei Jahre, die nicht zuletzt durch eine Pandemie geprägt wurden, in denen wir aber vor allem viel umsetzen und das Magazin als wichtige Stimme dieser Stadt stärken konnten“, so Merkel weiter. „Ich bin der Verlagsleitung sehr dankbar für das Vertrauen und die Gestaltungsfreiheiten, die mir geschenkt wurden. Ganz besonderer Dank gilt der Redaktion und sämtlichen Verlagskolleg:innen, die mit unglaublich viel Leidenschaft daran arbeiten, das JOURNAL FRANKFURT stets nach vorne zu bringen.“

Seitens der Verlagsleitung dankte man der scheidenden Chefredakteurin für ihr Engagement: „Ronja Merkel hat als Chefredakteurin heiße Eisen angefasst, das Magazin politischer und gesellschaftskritischer verortet, ohne die unterhaltsamen Stadtgeschichten und wichtigen Kulturthemen zu kurz kommen zu lassen. Wir bedauern ihr Fortgehen, wünschen ihr aber selbstredend alles Gute und viel Erfolg für den weiteren Lebensweg.“

Über Ronja Merkel: Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Filmwissenschaft in Mainz und München. Seit September 2018 Chefredakteurin des JOURNAL FRANKFURT. Zuvor (2015-2018) diverse leitende Tätigkeiten bei den Münchener Buchverlagsgruppen Europa und Scorpio. Weiterhin freie Autorin u. a. bei Monopol – Magazin für Kunst und Leben und Der SPIEGEL. 2019 Auszeichnung durch das Medium Magazin als eine der „Top 30 unter 30. Herausragende junge Talente im Journalismus“. Seit 2019 Vorstandsmitglied des Frankfurter Presseclubs. Außerdem Mitglied im Kuratorium der Bernd Reisig Stiftung – helfen helfen.
 
28. Mai 2021, 12.24 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann blamiert sich mit seinem Auftritt bei der Siegesfeier der Frankfurter Eintracht. Neben fehlendem Augenmaß tritt hier auch seine Übergriffigkeit zutage. Ein Kommentar.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt am Main/Ben Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen