eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Adobe Stock/RioPatuca Images
Foto: Adobe Stock/RioPatuca Images

Impfgipfel

Keine Impfpflicht für Kinder und Jugendliche

Bund und Länder haben entscheiden: Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sollen sich ab dem 7. Juni um einen Impftermin bemühen können – sofern eine Zulassung für Jüngere durch die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA erfolgt. Eine Impfpflicht wird es jedoch nicht geben.
Die Impfpriorisierung in Deutschland endet am 7. Juni 2021. Ab diesem Zeitpunkt sollen sich auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren um einen Impftermin bemühen können. Das erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Anschluss an den Impfgipfel von Bund und Ländern am Donnerstag. Voraussetzung sei, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA den Impfstoff von Biontech/Pfizer für Jüngere zulässt. Eine Entscheidung wird am Freitag erwartet.

Weniger schwere Krankheitsverläufe sowie sinkende Zahlen an Neuinfektionen seien positive Entwicklungen und „ein großer Erfolg“, so Merkel. Inzwischen seien rund 35 Millionen Menschen in Deutschland mindestens einmal geimpft, 13 Millionen – also knapp 16 Prozent – bereits vollständig. Sie bestätigte noch einmal das Ziel, allen Impfwilligen bis Ende des Sommers ein Impfangebot machen zu wollen. Darunter sollen dann auch Kinder und Jugendliche fallen. Eine Impfpflicht werde es jedoch nicht geben, zudem soll auch der Schulbetrieb nicht davon abhängen, ob und wie viele Kinder geimpft sind. Seitens der Bundesregierung hieß es, den Ländern für die Impfung von Kindern und Jugendlichen rund drei Millionen Impfdosen zur Verfügung stellen zu wollen.

Digitaler Impfpass kommt

Thema des Impfgipfels war auch der digitale Impfpass. Dieser soll den Bürgerinnen und Bürgern laut Merkel bis Anfang Juli zur Verfügung stehen – der analoge, gelbe Impfpass wird aber weiterhin Bestand haben. Vorteil des digitalen Zertifikats sei jedoch, dass es europaweit problemlos anerkannt werde.

Bouffier rechnet mit Lieferengpässen

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) begrüßte die Entscheidungen des Impfgipfels, rief jedoch auch zur Geduld auf. Die Impfungen von Kindern und Jugendlichen hänge maßgeblich von der Menge des zusätzlichen Impfstoffs ab, zudem rechne man mit Lieferengpässen in den kommenden Wochen. Hessen werde zunächst bei seiner Linie bleiben und in den Impfzentren erst jene Menschen impfen, die auf der Priorisierungsliste stehen. Kinder und Jugendliche hätten dann die Möglichkeit, sich bei den Hausärzt:innen impfen zu lassen.

Stufenplan bis Ende Juni verlängert

Die Sieben-Tages-Inzidenz in Hessen lag am Freitagmorgen bei 48, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervorgeht (Stand 8.35 Uhr). Um „die Erfolge nicht zu gefährden“ hatte die Hessische Landesregierung bereits am Mittwoch mitgeteilt, den aktuell geltenden Stufenplan bis zum 27. Juni zu verlängern. Dabei wurden einige Anpassungen beschlossen: Im Rahmen von Gottesdiensten darf im Freien wieder gesungen werden, im Innenraum bleibt der Gesang jedoch weiterhin untersagt. Genesene und Geimpfte werden künftig nicht mehr bei den geltenden Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern mitgezählt. Auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit (inkl. Ferienbetreuung) werden geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt. Hier sind ab sofort wieder Gruppen bis 20 Personen (Stufe 1) beziehungsweise bis 50 Personen (Stufe 2) möglich.
 
28. Mai 2021, 11.42 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann fordert in einem offenen Brief Ministerpräsident Volker Bouffier und Sozialminister Kai Klose dazu auf, die Höchstgrenze bei dem Testspiel der Eintracht am Samstag zu erhöhen – und damit zusätzliche Anreize für die Impfung zu schaffen.
Text: ez / Foto: IMAGO/Patrick Scheiber
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
27. Juli 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 22.15 Uhr
  • 101 Frankfurter Unorte – Frankfurts geheime Schätze Teil 1
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Italienisch-Stammtisch
    Grey | 20.00 Uhr
Kinder
  • Drunter und Drüber
    Theater Moller-Haus | 10.00 Uhr
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • DOTS – inspiriert durch die japanische Künstlerin Yayoi Kusama
    Kinderkunstschule Bad Homburg | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Das Parfum
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Wann solltest Du Zuhause sein?
    Theater & nedelmann | 20.00 Uhr
  • Im Namen des Overheadprojektors
    Theaterperipherie im Titania | 19.30 Uhr
Kunst
  • Step by Step: Schuh.Design im Wandel
    Deutsches Ledermuseum | 10.00 Uhr
  • And This is Us 2021 – Junge Kunst aus Frankfurt
    Frankfurter Kunstverein | 11.00 Uhr
  • Ulla Hahn
    Arte Giani | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Wallis Bird solo und Fortuna Ehrenfeld
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Tequila Terminators & Tigercage
    Nilkheimer Park | 19.30 Uhr
  • Das Acht Ohren Trio
    Weseler Werft – Sommerwerft | 20.00 Uhr