Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Hochhuths Hitler-Komödie in Berlin urauf
 

0

Hochhuths Hitler-Komödie in Berlin uraufgeführt

Das Land diskutiert heiß über Dani Levys Hitler-Satire "Mein Führer" - nicht zuletzt wurde die Diskussion vom JOURNAL FRANKFURT voran getrieben, in der Ausgabe 01/07 hatte sich unter anderem Dr. Dieter Graumann, Präsidiumsmitglied des Zentralrats der Juden, kritisch zum Film geäußert.


Auch der Dramatiker Rolf Hochhuth zeigte sich skeptisch gegenüber Levys Film und kritisierte ihn als "Verklärung" Hitlers und seiner Zeit. Bei seinem Theaterstück "Heil Hitler!" sieht er diese Gefahr naturgemäß nicht gegeben: er bezeichnete seinen Stücktext als "groteske, ironische und humoristische Aufarbeitung der Katastrophe".


Das umstrittene Stück handelt von einem jungen Mann in den 1940er Jahren, der manisch den Hitlergruß macht und so zum Störfaktor im NS-Staat wird. Inszeniert wurde die Satire von der freien Theatergruppe Blochberger an der Berliner Akademie der Künste. Rund 500 Premierengäste zeigten sich wohlwollend, Begeisterung wurde allerdings nicht vermeldet. Die "tageszeitung" aus Berlin bezeichnet es als "weder klug noch witzig" und attestiert: "Jeder blamiert sich, so gut er kann", die "Welt" vermeldet "Knallchargen und übertriebener Ehrgeiz" und findet Levys Film wie Hochhuths Stück "jedes auf seine Weise misslungen".


Eine anspruchsvolle und doch komische Auseinandersetzung deutscher Künstler mit dem Nationalsozialismus steht, so scheint's bei aller Diskussion, noch aus.

 
15. Januar 2007, 12.26 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Laut der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) wird auf Frankfurter Baustellen nicht ausreichend auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Doch Kontrollen finden nur stichprobenartig statt. Wie hoch die Zahl der Verstöße wirklich ist, bleibt unklar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Bei einer Auseinandersetzung im Gallus wurde am Donnerstagabend ein 43-jähriger Mann schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stellte sich jedoch noch am selben Abend der Polizei in Bad Vilbel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Erst war er es, dann wieder nicht und nun also doch: Am Mittwoch gestand Stephan Ernst, im Juni 2019 den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke abgegeben zu haben. Den Mitangeklagten Markus H. entlastet er mit der neuen Version aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt
0
Mutmaßliche IS-Rückkehrerin festgenommen
Das Landeskriminalamt Berlin hat eine 31-jährige Frau in Frankfurt festgenommen. Sie soll 2014 von Berlin nach Syrien gereist sein, um sich dem „Islamischen Staat“ (IS) anzuschließen; darüber hinaus habe sie vor Ort mehrere IS-Kämpfer geheiratet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Coaching-Projekt „Karriere Buddy“
0
Unterstützung für den Start in die Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Karriere Buddy“ will der Verein „Über den Tellerrand“ Geflüchteten dabei helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei werden sie fünf Monate lang von Mentorinnen und Mentoren begleitet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Über den Tellerrand e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1555