Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Frankfurter Weihnachtsbaum 2020
 

Frankfurter Weihnachtsbaum 2020

0

Ein Hoffnungssymbol am Römerberg

Foto: red
Foto: red
In „geheimer Mission“ begann am Donnerstagmorgen die Aufstellung des Frankfurter Weihnachtsbaums auf dem Römerberg. Trotz der Weihnachtsmarkt-Absage soll die 21 Meter hohe Fichte „Bertl“ künftig für Festtagsstimmung sorgen.
Normalerweise ist es ein traditionelles Stadtevent mit jeder Menge Schaulustiger, dieses Jahr musste es coronabedingt jedoch ohne Ankündigung und daher mit deutlich weniger Zuschauenden stattfinden: Die Rede ist vom Aufstellen des Frankfurter Weihnachtsbaums auf dem Römerberg. Das weihnachtliche Wahrzeichen der Stadt soll auch in diesem Jahr – trotz Absage des Weihnachtsmarkts – für Weihnachtsstimmung sorgen.

„In einem Jahr wie diesem hat der Weihnachtsbaum eine besondere Bedeutung“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) am Donnerstagmorgen, als er den Baum vor dem Römer in Empfang nahm. Er sei „ein Zeichen der Hoffnung“ und stehe für „den Wunsch nach Normalität in schwierigen Zeiten.“ Die 21 Meter hohe Fichte, deren Fällung aufgrund einer Bachsanierung unumgänglich war, stammt aus dem Gröbminger Land in der steirischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein. Und einen Namen hat der Neuankömmling auch schon: In Erinnerung an Bertl Lemmerer, den ehemaligen Tourismus-Obmann des Gröbminger Landes und Freund der Stadt Frankfurt, trägt der diesjährige Weihnachtsbaum den Namen Bertl.

Zwei Vertreter der Region Schladming-Dachstein sowie der Vorstand des Tourismusverbands, Thomas Ferstl, und dessen Stellvertreter, Norbert Lemmerer, nahmen ebenfalls an der Aufstellaktion teil. „Es ist uns eine große Freude und Ehre dieses Projekt im Jahr 2020 in Kooperation mit der Tourismusregion Schladming-Dachstein nach einer ersten Weihnachtsbaumspende 2014 erneut durchführen zu können“, sagte Ferstl. Bei der Erstausführung des Projekts war das Gröbminger Land mit einem Stand auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt vertreten. Das wird aufgrund der aktuellen Situation dieses Jahr nicht möglich sein.

Die Illumination des Baums durch Oberbürgermeister Feldmann und die traditionelle Betätigung des roten Buzzers, soll dennoch traditionsgemäß stattfinden. Wann das sein wird, stehe laut Stadt zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht fest.
 
19. November 2020, 12.45 Uhr
mad
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Verbot von Sturm-/Wolfsbrigade 44
0
Durchsuchungen in 18 hessischen Wohnungen
Bundesinnenminister Seehofer hat am Dienstag die rechtsextremistische Vereinigung „Sturmbrigade 44“, auch bekannt als „Wolfsbrigade 44“, verboten. In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern werden seitdem Durchsuchungen durchgeführt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Symbolbild © Bernd Kammerer
 
 
Am Montag haben rund 300 Schülerinnen und Schüler in der Innenstadt demonstriert. Sie fordern unter anderem Wechsel- sowie Distanzunterricht. Das Gesundheitsamt der Stadt hält jedoch weiterhin am Präsenzunterricht fest. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Unterkünfte im Schönhof-Viertel
0
Neues Studierendenhostel in Bockenheim
In dem Schönhof-Viertel soll in den kommenden drei Jahren ein Hostel entstehen, in dem Studierende kurzzeitig eine Unterkunft mieten können. Mehr als 200 Betten haben das Studentenwerk Frankfurt und die Nassauische Heimstätte (NHW) dort geplant. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
Noch steht nicht fest, wie es für die Grüne Lunge und das Bauprojekt Günthersburghöfe ausgeht. Nach dem Ausstieg der Grünen aus dem Projekt Anfang November plant Planungsdezernent Mike Josef nun die Offenlegung der Planung für Januar 2021. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
Veranstaltungen im Holzhausenschlösschen
0
Musikalischer Adventskalender
In der Adventszeit verwandelt die Frankfurter Bürgerstiftung die Fenster des Holzhausenschlösschens in einen Adventskalender: An mehreren Tagen treten dort verschiedene Künstlerinnen und Künstler auf. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Frankfurter Bürgerstiftung
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1582