Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Frankfurt verleiht Bürgerpreis
 

0

Frankfurt verleiht Bürgerpreis

Die Stadt Frankfurt und die 1822-Stiftung der Frankfurter Sparkasse haben zum ersten Mal den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Bürgerpreis verliehen. 16 ehrenamtlich tätige Personen und Vereine sind im Kaisersaal in den Kategorien Junior, Alltagshelden und Lebenswerk für ihr Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit ausgezeichnet worden. Sie nehmen nun am Wettbewerb um den nationalen Bürgerpreis teil, der von der Bundes-Initiative "für mich, für uns, für alle" ausgeschrieben wird.


Daniela Birkenfeld (Foto links, CDU), Stadträtin und Dezernentin für Soziales, Senioren, Jugend und Sport, dankte den Ehrenamtlichen im Namen von Schirmherrin Petra Roth für ihr Engagement. „Sie gestalten unsere Gesellschaft und machen unsere Stadt lebendig und liebenswert.“ Herbert Hans Grüntker (Foto 2. v. rechts), stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der 1822-Stiftung der Frankfurter Sparkasse, und Stefan Schulte (Foto Mitte), stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Fraport AG, schlossen sich als Jurymitglieder den Grußworten an. „Das Ziel der 1822-Stiftung ist, die Lebensqualität in der Stadt zu verbessern“, so Grüntker. „Wenn es den Menschen gut geht, geht es auch der Sparkasse gut.“


Der erste Platz bei den Junioren ging an den Verein "Deutsche Jugend aus Russland" für sein vielseitiges Freizeitangebot, das im vergangenen Jahr mehr als 24.000 Kinder und Jugendliche aller Nationen besuchten. In der Kategorie "Alltagshelden" erhielt der Verein "AFEK" den ersten Platz. Seit 1995 veranstaltet er regelmäßig Indianerfreizeiten für Kinder von inhaftierten Bürgern. In der Kategorie "Lebenswerk" wurden drei Preise vergeben. Der Leiter des Sing- und Spielkreises Frankfurt, Heinz Marx (Foto rechts), bekam den Bürgerpreis für das "Lebenswerk Musik" und Karlheinz Gundlach (Foto 2. v. links) im Bereich Sport. Der 81-Jährige organisiert monatlich eine Streetballnacht, bei der Jugendliche bis 3 Uhr früh bei Hip-Hop Musik Körbe werfen. Der Bürgerpreis für das "Lebenswerk Soziales" geht an Ursula Happ (Foto vorne), Gründerin und Betreuerin des Internationalen Kinderkellers im Burgblock in Bornheim.


Insgesamt wurden 85 Vereine, Projekte und Einzelpersonen vorgeschlagen. 10 Bewerbungen gingen von Junioren bis 21 Jahre ein, 52 Bewerbungen in der Kategorie Alltagshelden ohne Altersbegrenzung. 23 Kandidaten wurden für ihr mindestens 25 Jahre langes ehrenamtliches Engagement zum Bürgerpreis für das Lebenswerk vorgeschlagen.


Foto: jow

 
11. Juni 2008, 18.21 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Schutzmaßnahmen in der Gastronomie
0
Gegen Kälte, Viren und Sperrstunden
Um ihren Gästen trotz Kälte, Sperrfristen und Hygiene-Regelungen einen angenehmen und sicheren Besuch zu ermöglichen, hat die Frankfurter Gastronomie-Branche bereits Millionen investiert. Neben Heizpilzen und Glaswänden werden auch im Innenbereich Maßnahmen getroffen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Sascha Euler
 
 
Mehr Ausbrüche in privaten Haushalten
0
Mehr als 11 000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden
Am Mittwoch wurde in Deutschland mit 11 287 Neuinfektionen ein neuer Höchstwert innerhalb von 24 Stunden erreicht. Das Robert-Koch-Institut appelliert an die Bevölkerung, sich weiterhin an die Hygienevorschriften zu halten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Verlegung am Donnerstag und Freitag
0
25 neue Stolpersteine in Frankfurt
Mehr als 80 000 Stolpersteine in Europa erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. In Frankfurt wurden seit 2003 insgesamt 1520 Stolpersteine verlegt. Nun kommen 25 neue dazu. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Frankfurt liest ein Buch
0
Teil 1: Mythos Nitribitt
Am 1. November 1957 wird in einer Wohnung in der Frankfurter Innenstadt die Leiche einer 24-jährigen Prostituierten gefunden. Der Mord an der jungen Frau wird zu einem der spektakulärsten Kriminalfälle der deutschen Nachkriegsgeschichte. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture-alliance / dpa | UPI
 
 
Inzidenz in Frankfurt steigt weiter
0
Täglich ein neuer Höchstwert
Während im Berchtesgadener Land, der Landkreis mit der bundesweit höchsten Inzidenz, nun eine Ausgangssperre verhängt wurde, erreicht auch Frankfurt Tag für Tag neue Höchstwerte. Die Lufthansa verzeichnet ebenfalls weiterhin Verluste in Milliardenhöhe. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash/Tobias Rehbein
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1573