Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Frankfurt soll Football-Metropole werden
 

0

Frankfurt soll Football-Metropole werden

Wir hatten es bereits berichtet, nun ist die Bewerbung von Frankfurt für Spiele der amerikanischen Profi-Football-Liga NFL auch offiziell: "Frankfurt ist als amerikanischste Stadt Europas der ideale
Austragungsort für die Spiele der National Football League, die
Commerzbank-Arena mit ihrer Football-Mannschaft Frankfurt Galaxy und deren
begeisternden Fans die ideale Spielstätte." Mit diesen Worten begründet
Frankfurts Stadtkämmerer und Sportdezernent Uwe Becker die Bewerbung der
Mainmetropole um die Austragung von zwei NFL-Spielen in den Jahren 2008 bis
2011. Am Montag wurden die entsprechenden Bewerbungsunterlagen eingereicht.
Uwe Becker: "Ein NFL-Spiel in Frankfurt am Main wäre ein weiterer großer
Imagegewinn als internationale Sportstadt. Unsere Stadt würde insbesondere
in Amerika eine große Aufmerksamkeit erfahren, zudem wäre das Spiel an eine
Reihe von publikumswirksamen Events gekoppelt."


Hintergrund ist die Expansion der amerikanischen Profi-Football-Liga. Ab der
kommenden Saison sollen jedes Jahr bis zu zwei reguläre Saisonspiele im
Ausland stattfinden. Das Auftaktmatch findet am 28. Oktober in London statt.
Rund um ein reguläres Saisonspiel in Frankfurt würden unter anderem ein
Themenpark in der Innenstadt, eine Fan-Party vor dem Spiel, Charity-Aktionen
sowie Empfänge stattfinden.


Die Spielorte werden voraussichtlich im Rahmen des World Bowls Ende Juni
bekannt gegeben. Erarbeitet wurde die Bewerbung von der Stadion Management
GmbH mit Unterstützung des Sportamts, der Wirtschaftsförderung, der
Tourismus+Congress GmbH und des Presse- und Informationsamtes. Stadtkämmerer
Becker: "Mit der Ausrichtung der NFL-Europa-Spiele und dem World Bowl hat
sich Frankfurt bereits als kontinentaleuropäische Footballmetropole
positioniert und für die Ausrichtung der NFL-Spiele ausreichend
qualifiziert."

Text: pia/jf, Foto: stockxchng

 
3. Mai 2007, 09.15 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527