Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Frankfurt soll Football-Metropole werden
 

0

Frankfurt soll Football-Metropole werden

Wir hatten es bereits berichtet, nun ist die Bewerbung von Frankfurt für Spiele der amerikanischen Profi-Football-Liga NFL auch offiziell: "Frankfurt ist als amerikanischste Stadt Europas der ideale
Austragungsort für die Spiele der National Football League, die
Commerzbank-Arena mit ihrer Football-Mannschaft Frankfurt Galaxy und deren
begeisternden Fans die ideale Spielstätte." Mit diesen Worten begründet
Frankfurts Stadtkämmerer und Sportdezernent Uwe Becker die Bewerbung der
Mainmetropole um die Austragung von zwei NFL-Spielen in den Jahren 2008 bis
2011. Am Montag wurden die entsprechenden Bewerbungsunterlagen eingereicht.
Uwe Becker: "Ein NFL-Spiel in Frankfurt am Main wäre ein weiterer großer
Imagegewinn als internationale Sportstadt. Unsere Stadt würde insbesondere
in Amerika eine große Aufmerksamkeit erfahren, zudem wäre das Spiel an eine
Reihe von publikumswirksamen Events gekoppelt."


Hintergrund ist die Expansion der amerikanischen Profi-Football-Liga. Ab der
kommenden Saison sollen jedes Jahr bis zu zwei reguläre Saisonspiele im
Ausland stattfinden. Das Auftaktmatch findet am 28. Oktober in London statt.
Rund um ein reguläres Saisonspiel in Frankfurt würden unter anderem ein
Themenpark in der Innenstadt, eine Fan-Party vor dem Spiel, Charity-Aktionen
sowie Empfänge stattfinden.


Die Spielorte werden voraussichtlich im Rahmen des World Bowls Ende Juni
bekannt gegeben. Erarbeitet wurde die Bewerbung von der Stadion Management
GmbH mit Unterstützung des Sportamts, der Wirtschaftsförderung, der
Tourismus+Congress GmbH und des Presse- und Informationsamtes. Stadtkämmerer
Becker: "Mit der Ausrichtung der NFL-Europa-Spiele und dem World Bowl hat
sich Frankfurt bereits als kontinentaleuropäische Footballmetropole
positioniert und für die Ausrichtung der NFL-Spiele ausreichend
qualifiziert."

Text: pia/jf, Foto: stockxchng

 
3. Mai 2007, 09.15 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Laut der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) wird auf Frankfurter Baustellen nicht ausreichend auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Doch Kontrollen finden nur stichprobenartig statt. Wie hoch die Zahl der Verstöße wirklich ist, bleibt unklar. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Unsplash
 
 
Bei einer Auseinandersetzung im Gallus wurde am Donnerstagabend ein 43-jähriger Mann schwer verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, stellte sich jedoch noch am selben Abend der Polizei in Bad Vilbel. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Erst war er es, dann wieder nicht und nun also doch: Am Mittwoch gestand Stephan Ernst, im Juni 2019 den tödlichen Schuss auf Walter Lübcke abgegeben zu haben. Den Mitangeklagten Markus H. entlastet er mit der neuen Version aber nicht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler
 
 
 
Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt
0
Mutmaßliche IS-Rückkehrerin festgenommen
Das Landeskriminalamt Berlin hat eine 31-jährige Frau in Frankfurt festgenommen. Sie soll 2014 von Berlin nach Syrien gereist sein, um sich dem „Islamischen Staat“ (IS) anzuschließen; darüber hinaus habe sie vor Ort mehrere IS-Kämpfer geheiratet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Coaching-Projekt „Karriere Buddy“
0
Unterstützung für den Start in die Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Karriere Buddy“ will der Verein „Über den Tellerrand“ Geflüchteten dabei helfen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei werden sie fünf Monate lang von Mentorinnen und Mentoren begleitet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Über den Tellerrand e.V.
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1555