Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Forschungsinstitut an der Volksbühne
 

0

Forschungsinstitut an der Volksbühne

Seit Beginn dieses Jahres fungiert der zuvor als Galerie genutzte Glaspavillon der Berliner Volksbühne als Forschungsinstitut. Eine frisch gegründete Recherchegruppe soll fortan auf einen neuen Einsatz der Gefühle und der Stimmungen in der gegenwärtigen Kultur reagieren. Sie attestiert eine Konjunktur des Romantischen, eine Wiederkehr der Gefühle - sei es in Form neuer bohemistischer Mode oder unter dem Schlagwort des so genannten Romantic Conceptualism in der Kunst. Als Antidot soll eine Folge von Veranstaltungen und Kollaborationen mögliche Rechercheformen ausloten, die affektives, aber nicht unkritisches Wissen hervorbringen. Der Begriff der Kritik hat seine Ursprünge nicht zuletzt in den Schriften der Romantik.

Die Arbeit des Instituts findet in verschiedenen Formaten statt, die Forschung geht in verschiedenen Denkweisen vor sich. In loser Folge werden unterschiedliche Typen der Wissensproduktion kombiniert. Affektives Wissen, so die Annahme, lässt sich nur schwer auf längere Dauer stellen und verträgt sich schlecht mit größeren institutionellen Zusammenhängen. Performance, Filmvorführung, theoretischer Diskurs, Musik, Lichtbildprojektion, Lesung etc. werden zu einer Kette ephemerer Ereignisse verknüpft. Bedingung ist dabei der Bezug auf den fragilen Raum des Pavillons, d.h. auf die architektonische Vorgabe einer transparenten Glasbox im Stadtraum.

Das Institut sind:
Katarina Burin, Künstlerin
Philipp Ekardt, Literaturwissenschaftler und Kunsthistoriker
Heike Föll, Kunsthistorikerin und Künstlerin.
Jan Kedves, Kulturjournalist und Musikredakteur
Matt Saunders, Künstler

Die Serie beginnt am 29.1.2007 mit einer Lichtarbeit von Byron Kim. Das Programm wechselt bis auf weiteres wöchentlich. Projiziert wird täglich zwischen 19.30 und 23.00 h, mit Ausnahme der Arbeit von Kim, die von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang zu sehen sein wird.

 
29. Januar 2007, 14.35 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Stadt Langen reagiert auf die „chaotischen Zustände“ des vergangenen Wochenendes: Der Waldsee ist trotz heißer Temperaturen bis auf Weiteres für Besucherinnen und Besucher gesperrt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: red
 
 
Am Mittwoch zeigt die ARD-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ den Überfall eines Geldboten an der Ikea-Filiale in Nieder-Eschbach vom November 2019. Noch immer sucht die Polizei Frankfurt nach sachdienlichen Hinweisen zu dem Tatverdächtigen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Polizei Frankfurt
 
 
Lübcke-Prozess: Tag zehn
0
In die Ecke gedrängt
Am Montag, dem zehnten Verhandlungstag, wurde die Befragung des Hauptangeklagten Stephan Ernst im Lübcke-Prozess fortgeführt. Dabei ging es unter anderem verstärkt um die Rolle des Mitangeklagten Markus H. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa/Getty Images Europe/Pool | Thomas Lohnes
 
 
 
Drei Personen leicht verletzt
0
Baustellenbrand im Gutleutviertel
Am Montagnachmittag ist es auf einer Baustelle im Gutleutviertel zu einem Brand gekommen. Dabei wurden mehrere Bauarbeiter leicht verletzt. Auslöser des Brandes war ein Müllcontainer. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: © Feuerwehr Frankfurt
 
 
Transporter-Diebstahl in Griesheim
0
72-jähriger Radfahrer verfolgt mutmaßlichen Dieb
Verfolgungsjagd mit dem Fahrrad: Ein 72-Jähriger fuhr am Freitag einem gestohlenen Transporter hinterher und verständigte währenddessen die Polizei. Schließlich traf der Mann noch vor den Beamten bei dem Tatverdächtigen ein. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1556