eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

Fechenheimer Wald

Polizei will Kosten der Waldräumung wieder reinholen

Die Polizei hat den Großeinsatz im Fechenheimer Wald für offiziell beendet erklärt und Bilanz gezogen. Nun überprüft sie, wie die Kosten, die durch die Waldräumung entstanden sind, gedeckt werden können.
Die Polizei hat nach dem Großeinsatz im Fechenheimer Wald vergangene Woche nun Bilanz gezogen. Demnach kam es zu insgesamt 65 eingeleiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren und in 27 Fällen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen. Laut Polizei wurden 22 Personen aus dem Wald gebracht. Laut einer Mitteilung überprüft die hessische Polizei nun, wie sie die Kosten, die durch die Waldräumung entstanden sind, decken kann. „Hierzu werden sämtliche zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft“, so die Polizei.

Die polizeilichen Zielsetzungen habe man während des Großeinsatzes erreichen können. Dabei habe man mehr als 20 Strukturen, Baumhäuser und Barrikaden im Waldstück zurückgebaut. „Insbesondere der polizeiliche Anspruch, dass im Einsatz niemand verletzt wird, wurde erfüllt“, heißt es in der bilanzierenden Mitteilung der Polizei.

Bereits am Freitag hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass 15 Personen dem Haftrichter vorgeführt worden seien. 14 dieser Personen wurden entlassen, gegen eine wurde aufgrund der weiterhin ungeklärten Identität ein
Untersuchungshaftbefehl mit dem Haftgrund der Fluchtgefahr erlassen.
Ein Großteil der eingeleiteten Verfahren gegen die Aktivistinnen und Aktivisten entfiel dabei laut Polizei auf Verstöße gegen das Hessische Waldgesetz, gegen das Versammlungsgesetz sowie gegen falsche Namensgabe. In drei Fällen wird wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie in einem Fall wegen Sachbeschädigung ermittelt.
 
25. Januar 2023, 11.34 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Am Montag hat ein maskierter Mann eine Tankstelle in Unterliederbach überfallen: Er bedrohte einen Mitarbeiter mit einer Pistole, erbeutete Bargeld und konnte unerkannt entkommen. Die Polizei sucht nun den Täter und bittet um Hinweise.
Text: tig / Foto: AdobeStock/pattilabelle
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
8. Februar 2023
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Das historische Ensemble der ehemaligen P.P. Heinz Ölfabrik
    Die Fabrik | 15.00 Uhr
  • Unbeirrbar für Menschenrechte – Einblicke in den Nachlaß von Ernst Klee (1942 – 2013)
    Evangelische Akademie Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Der alptraumhafte Sandmann - Gruseltour durch Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 20.30 Uhr
Kunst
  • Der Handschuh. Mehr als ein Mode-Accessoire
    Deutsches Ledermuseum | 10.00 Uhr
  • Chagall
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Ximena Garrido-Lecca
    Portikus | 12.00 Uhr
Kinder
  • Blau
    Staatstheater Darmstadt | 10.00 Uhr
  • Bli-Blip
    Löwenhof | 10.00 Uhr
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Roland Kaehlbrandt
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Schöne Mannheims
    Thalhaus | 20.00 Uhr
  • Fack ju Göhte – Das Musical
    myticket Jahrhunderthalle | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Roland Kaehlbrandt
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Schöne Mannheims
    Thalhaus | 20.00 Uhr
  • Fack ju Göhte – Das Musical
    myticket Jahrhunderthalle | 19.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester: Spotlight
    Alte Oper | 19.00 Uhr
  • Blühen
    Bockenheimer Depot | 19.00 Uhr
  • Sebastian Wieland und Knut Hanßen
    Kulturzentrum Englische Kirche | 19.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Büşra Kayıkçı
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Dardan
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Frankfurt City Blues Band
    Neues Theater Höchst | 20.00 Uhr
Freie Stellen