Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

FUCK FOREVER!

Was passiert, wenn der Underground zum Mainstream wird? Wird alles anders, oder bleibt es so, wie es immer war – und nur die Namen der wichtigsten Akteure haben sich geändert? Welche Bedeutung hat heutzutage eigentlich noch der Begriff „independent“? Zu welchem Preis und mit welchen Folgen schafften britische Gruppen wie Franz Ferdinand oder Kaiser Chiefs den Durchmarsch an die Spitze der internationalen Hitparaden?


Diese und andere Fragen diskutiert Albert Koch, Redakteur beim Musikmagazin „Musikexpress“, in Interviews mit Künstlern wie Adam Green, dem DJ und elektronischen Musiker Chris de Luca, Mayo Thompson (dem Kopf von The Red Krayola, der ältesten Indie-Band der Welt) sowie mit der ehemaligen „Fast Forward“-Moderatorin Charlotte Roche.


So entwickelt sich ein grundsätzlicher Diskurs über das Verhältnis von Independent und Mainstream, den Albert Koch mit Beobachtungen über Drogen (speziell Heroin), Wein, Weib und Gesang, über Indie-Spießer und Indie-Groupies, über Nerds, Dummschwätzer und Musikjournalisten, DJs, MTV und Rockfestivals anreichert.


Doch damit nicht genug: Neben einer kurzen Geschichte der elektronischen Musik enthält Kochs Independent-Abgesang auch einen Kanon der 25 wichtigsten Indie-Platten, die im Zeitraum von Januar 2005 bis Januar 2007 erschienen sind. Ein eigenes Kapitel bringt zudem den Diskurs über Affirmation in der Rockmusik auf den Punkt.


Damit liefert Koch eine längst fällige Positionsbestimmung der Independent-Szene, von einer Szene, die von vielen unterschiedlichen Faktoren – und nicht zuletzt von ihrer Rezeption beim Publikum – abhängig ist.


Albert Koch: Fuck Forever – Der Tod des Indie-Rock. Ein Abgesang auf die Independent-Kultur Hannibal-Originalausgabe
Klappenbroschur; 229 Seiten, € 14,90 / sFr 26,00; ISBN 978-3-85445-282-9

 
6. Mai 2007, 13.00 Uhr
detlef kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Um herauszufinden, welchen Anteil Kinder an der Verbreitung des Coronavirus haben, führt das Land Hessen eine Studie an 60 Kindertagesstätten in ganz Hessen durch. Die Studie beginnt Mitte Juni. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Unsplash
 
 
Nach dem sogenannten „Fahrstuhl-Gate“ im April laufen bislang gegen fünf Personen Ordnungswidrigkeitsverfahren. Diese richten sich auch gegen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Sozialminister Kai Klose. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: nil
 
 
Integritätsbeauftragter hessische Polizei
0
„Vertrauen der Bevölkerung ist fundamental“
Innenminister Peter Beuth (CDU) hat Harald Schneider als neuen Integritätsbeauftragten der hessischen Polizei vorgestellt. Die Polizei reagiert damit auf die zahlreichen rechtsextremen Verdachtsfälle in den eigenen Reihen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Innenminister Peter Beuth (links) und der Integritätsbeauftragte Harald Schneider (rechts) ©HMdIS
 
 
 
Durchsuchungen in zwölf Bundesländern
0
Razzien wegen Hasskommentaren gegen Walter Lübcke
Ermittlungsbehörden sind in zwölf Bundesländern gegen 40 Personen vorgegangen, die im Internet gegen den ermordeten Walter Lübcke gehetzt haben sollen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beschwerden gegen Immobiliengesellschaft WPS
1
„Wir befürchten, dass auch uns Schikanen bevorstehen“
Die Bewohnerinnen und Bewohner mehrerer Wohnhäuser der Frankfurter Westend Projekt und Steuerungsmanagement GmbH (WPS) befürchten, verdrängt zu werden und wehren sich gegen mutmaßliche Mietdrangsalierungen. Am Dienstag kam es zu einem Aufeinandertreffen der Betroffenen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1541