Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
F.C. Delius ist neuer Stadtschreiber von Berg
 

0

F.C. Delius ist neuer Stadtschreiber von Bergen

Früher, das heißt: vor wenigen Jahren, war die Welt noch in Ordnung. Da trat anlässlich der Schlüsselübergabe an den neuen Stadtschreiber im Festzelt von Bergen-Enkheim noch der Ortsvorsteher Gerd Riechemeier (natürlich von der CDU) auf die Bühne, wetterte in bestem Hessisch gegen die „Rechtschreibrefomm“; dazu gab es volkstümliche Musik und Schoppen. Den Schoppen gibt es noch immer, aber sonst...? Gerd Riechemeier ist tot, und das ist der größte Verlust, den das Stadtschreiberfest hinnehmen musste.
Beim Eintritt in das Zelt wird man erst einmal von beinahe unerträglichen Gesangstönen empfangen, die auch aus Edgar Reitz’ zweiter „Heimat“ stammen könnten, unterlegt von komischem mittelalterlichen Geflöte und Gedöns. Das ist die Weimarer Gruppe „La Melagrana“, die hier, wie man hört, auf Wunsch des alten Stadtschreibers Reinhard Jirgl auftritt. Bis zu diesem Tag hatten wir eigentlich nicht an Jirgls Verstand gezweifelt. Dann kommt ein langhaariger Schrat mit Schlabberpulli auf die Bühne und behauptet, er sei der frisch gewählte Ortsvorsteher von Bergen-Enkheim. Spätere Recherchen ergeben, dass er nicht gelogen hat. Der Mann heißt Helmut Ulshöfer, ist natürlich von den Grünen und fast sechzig Jahre alt. Bislang hatten wir auch am Verstand der Bergener und Enkheimer nicht gezweifelt. Ob Ulshöfer sich angesprochen fühlte, als die Schriftstellerin Juli Zeh später eine Festrede hielt über Menschen, die nicht alt werden wollen?
Dazwischen trat jedoch noch Stadträtin Daniela Birkenfeld auf und hielt eine schlecht abgelesene Rede, an deren Ende sie dem neuen Stadtschreiber F.C. Delius ein Tischfußballspiel überreichte, weil der doch ein Buch über den Sonntag, an dem er Weltmeister wurde geschrieben hat. Sehr lustig. Über eine Eintracht-Dauerkarte hätte Delius sich wahrscheinlich mehr gefreut. Reinhard Jirgl gab sich zum Abschluss seiner Amtszeit höchst versöhnlich und nahm das Publikum mit auf einen Spaziergang rund um Bergen. Delius selbst gab sich in seiner Antrittsrede kämpferisch, wetterte gegen den Kulturverfall, der in die Barbarei führe und empfahl auch den Führungsetagen der Banken hin und wieder die Lektüre eines Buches. Nicht umsonst gilt Delius als einer der prononciertesten Vertreter einer politischen Literatur in Deutschland. Jetzt ist er da. Willkommen.

Foto: Christoph Schröder

 
30. August 2008, 16.16 Uhr
christoph schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Frankfurter Gründerpreis
0
Mit smarten Möbeln zum Erfolg
Am Montagabend wurde der diesjährige Frankfurter Gründerpreis verliehen. Das Start-up „Raumvonwert“ konnte sich gegen insgesamt 25 Bewerber:innen durchsetzen und den mit 12 500 Euro dotierten ersten Platz belegen. Der Sonderpreis ging an das Modelabel Zemuye. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt
 
 
Städtische Notübernachtung
0
150 Schlafplätze am Eschenheimer Tor
Am 1. November öffnet die städtische Notübernachtung in der B-Ebene der U-Bahn-Station am Eschenheimer Tor. Dort sollen jede Nacht 150 obdachlose Menschen einen Schlafplatz finden; zusätzlich ist der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten unterwegs. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Deliah Eckhard/Stadt Frankfurt
 
 
Uni-Report der Goethe-Universität
0
Hybridsemester: Studieren in der Pandemie
Am vergangenen Freitag hat die Goethe-Universität ihren aktuellen Uni-Report veröffentlicht. Darin ziehen Studierende ein erstes Resümee über das sogenannte „Hybridsemester“ während der Corona-Pandemie. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht stattfinden, Grund dafür ist die dynamische Infektionsentwicklung. Mit der Absage zum jetzigen Zeitpunkt wollen Stadt und Veranstaltende weiteren logistischen Kosten vorbeugen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Holger Ullmann/© Stadt Frankfurt
 
 
Corona-Prämie und Lohnerhöhung
0
Tarif-Einigung im öffentlichen Dienst
Nach Wochen der Tarifverhandlungen und damit verbundenen Streik-Aktionen im öffentlichen Dienst haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften geeinigt: Die deutschlandweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten sollen bis zu 4,5 Prozent mehr Gehalt sowie eine Corona-Prämie erhalten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1574