Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

0

Es darf gelacht werden!

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie heute um die Mittagszeit am Opernplatz vorbeikommen und die Passanten sich krümmen vor Lachen. Es ist nämlich Weltlachtag! Sogenannte Lachgruppen aus Frankfurt, Höchst und Hanau treffen sich um 12 Uhr am Opernplatz, um wie sie es nennen „eine überdimensionale Lachwelle um den Globus zu schicken“, die sie mit anderen Lachclubs auf der Welt verbindet. Tatsächlich schießen weltweit Lachclubs wie Pilze Aus dem Boden, die Teilnahme am Weltlachtag wird also rund um den Globus viele Freunde finden. Das Lachen soll mutig machen, die Selbstheilungskräfte stimulieren und als Universalsprache dienen. Mal sehen, wie die restlichen Frankfurter auf die Lachbewegung reagieren. Denn nach der Versammlung am Opernplatz soll auch in der übrigen Innenstadt Fröhlichkeit einziehen, wenn die Lachenden sich quer durch die Stadt verteilen.
Der Weltlachtag wurde 1998 von dem indischen Arzt Madan Kataria ins Leben gerufen. Die Feier des Weltlachtags soll eine positive Verkörperung des Friedens auf der Welt symbolisieren und ein globales Bewusstsein der Brüderlichkeit und der Freundschaft durch das Lachen schaffen. Der Bekanntheitsgrad des Weltlachtags wurde mit der Zunahme der Lachyoga-Bewegung immer größer - inzwischen gibt es mehr als 5000 Lachclubs auf allen 5 Kontinenten.
 
6. Mai 2007, 09.20 Uhr
nicole brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Um herauszufinden, welchen Anteil Kinder an der Verbreitung des Coronavirus haben, führt das Land Hessen eine Studie an 60 Kindertagesstätten in ganz Hessen durch. Die Studie beginnt Mitte Juni. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Unsplash
 
 
Nach dem sogenannten „Fahrstuhl-Gate“ im April laufen bislang gegen fünf Personen Ordnungswidrigkeitsverfahren. Diese richten sich auch gegen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Sozialminister Kai Klose. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: nil
 
 
Integritätsbeauftragter hessische Polizei
0
„Vertrauen der Bevölkerung ist fundamental“
Innenminister Peter Beuth (CDU) hat Harald Schneider als neuen Integritätsbeauftragten der hessischen Polizei vorgestellt. Die Polizei reagiert damit auf die zahlreichen rechtsextremen Verdachtsfälle in den eigenen Reihen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Innenminister Peter Beuth (links) und der Integritätsbeauftragte Harald Schneider (rechts) ©HMdIS
 
 
 
Durchsuchungen in zwölf Bundesländern
0
Razzien wegen Hasskommentaren gegen Walter Lübcke
Ermittlungsbehörden sind in zwölf Bundesländern gegen 40 Personen vorgegangen, die im Internet gegen den ermordeten Walter Lübcke gehetzt haben sollen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beschwerden gegen Immobiliengesellschaft WPS
1
„Wir befürchten, dass auch uns Schikanen bevorstehen“
Die Bewohnerinnen und Bewohner mehrerer Wohnhäuser der Frankfurter Westend Projekt und Steuerungsmanagement GmbH (WPS) befürchten, verdrängt zu werden und wehren sich gegen mutmaßliche Mietdrangsalierungen. Am Dienstag kam es zu einem Aufeinandertreffen der Betroffenen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1541