Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Editorial 4/2020

0

Bleiben Sie gesund

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Chefredakteurin Ronja Merkel wäre angesichts der Krisen, die 2020 bereits geliefert hat, bereit, das laufende Jahr zu überspringen und gleich zu 2021 zu wechseln. Ein Editorial über die Herausforderungen und Möglichkeiten, die Corona mit sich bringt.
Das Jahr 2020 ist gerade drei Monate alt und wir können bereits zurückblicken auf dramatische Buschbrände in Australien, den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, Thüringens Beinahe-Austritt aus der Demokratie, Donald Trumps laufenden Austritt aus der Realität, Hanau und jetzt auch noch eine Pandemie à la „I Am Legend“ (guter Film über ein Virus, das 5,4 Milliarden Menschen tötet). Und dann geht uns auch noch das Toilettenpapier aus. Ich weiß ja nicht, wie Sie das sehen, aber ich wäre bereit, den Rest des Jahres zu überspringen und gleich zu 2021 zu wechseln.

Hätte mir noch vor wenigen Wochen jemand gesagt, dass bald eine Seuche die Welt überziehen würde, ich hätte nur spöttisch die Augenbrauen hochgezogen. Und heute sitze ich in einer verwaisten Redaktion und das Magazin, das wir in diesen Stunden in Druck geben, wird zwar nicht ohne Inhalte, aber erstmals ohne Feuilleton und Veranstaltungskalender auskommen müssen. Hinzu kommt die Sorge um Verwandte und Bekannte, die aufgrund ihres Alters oder Vorerkrankungen besonders gefährdet sind, diesen Schrecken namens Corona nicht ohne weiteres zu überstehen. Dennoch bin ich der festen Überzeugung – in Anlehnung an meine Namensvetterin: Wir schaffen das! Covid-19 ist beängstigend, es ist eine für uns neue und unbedingt ernstzunehmende Herausforderung. Doch lassen Sie uns dabei nicht vergessen, welch großes Glück es ist, dass wir in einem Land leben, das es sich leisten kann, seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen.

Jede Krise bietet immer auch Möglichkeiten. Auf die Gesellschaft bezogen erhalten wir die Chance, der Solidarität wieder Gewicht zu verleihen. Gemeinsam werden wir diese Krise überwinden. Mein von mir sehr geschätzter Kollege Christoph Amend hat es kürzlich treffend auf den Punkt gebracht: „Nie war es so wichtig, gemeinsam allein zu sein.“ Niemand wird gerne in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, doch welch kleines Übel ist eine temporäre Ausgangssperre im Vergleich zu einer fortwährenden Pandemie. Oder zu den vielen sonstigen Katastrophen, die uns so fern, dadurch aber nicht weniger real sind.

Also bitte: Bleiben Sie zu Hause, bleiben Sie gesund – und rücken Sie das Klopapier wieder raus!
 
26. März 2020, 10.50 Uhr
Ronja Merkel
 
Ronja Merkel
Jahrgang 1989, Kunsthistorikerin, von Mai 2014 bis Oktober 2015 leitende Kunstredakteurin des JOURNAL FRANKFURT, seit September 2018 Chefredakteurin. – Mehr von Ronja Merkel >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527