Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Der "Vater des Museumsufers" feiert 85. Gebur
 

0

Der "Vater des Museumsufers" feiert 85. Geburtstag

Hilmar Hoffmann, langjähriger Kulturdezernent in Frankfurt und ehemaliger Präsident des Goethe-Instituts, feiert heute seinen 85. Geburtstag. Er verstand sich immer als Anreger und Wegbereiter von Ideen, angefangen bei seiner Leidenschaft, dem Film, und der Gründung der "Internationalen Westdeutschen Kurzfilmtage" in Oberhausen über seine 20-jährige Amtszeit als Frankfurter Kulturdezernent bis zu seiner Tätigkeit bei der "Stiftung Lesen" und schließlich als Leiter des Goethe-Instituts.
Zwei Jahrzehnte lang prägte Hilmar Hoffmann das kulturelle Gesicht der Stadt Frankfurt. Noch heute spricht man in der Mainmetropole von der "Ära Hoffmann". Mit seiner Zielvorstellung "Kultur für alle" wollte er eine möglichst große Teilhabe aller Bevölkerungsschichten an kulturellen Prozessen erreichen. In den zwei Jahrzehnten seiner Tätigkeit als Kulturdezernent - von 1970 bis 1990 - konnte die Stadt unter anderem mit dem Museumsufer, der Alten Oper und der Kunsthalle Schirn zahlreiche für die kulturelle Entwicklung der Stadt bedeutende Projekte verwirklichen. Für die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger hat Hilmar Hoffmann insbesondere als "Vater des Museumsufers" am Main Kulturgeschichte geschrieben. Im Einvernehmen mit Walter Wallmann, der von 1977 bis 1986 der Stadt als CDU-Oberbürgermeister vorstand, gelang es dem sozialdemokratischen Kulturdezernenten, Frankfurt neuen Glanz zu verleihen, der weit über die Grenzen der Stadt hinaus strahlte.
Im Rückblick beschrieb Walter Wallmann Hilmar Hoffmann als "brillanten Kulturdezernenten". Trotz unterschiedlicher Positionen sei es immer gelungen, einen gemeinsamen Standort zu finden. "Hilmar Hoffman hat durch sein Lebenswerk dazu beigetragen, innerhalb der Kommunalpolitik die Kulturpolitik in der ersten Reihe zu verankern. Das ist besonders wichtig für eine Stadt auf dem Weg zu einer Metropole europäischen Zuschnitts." (pia)
 
25. August 2010, 11.30 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Corona-Neuinfektionen in Offenbach
0
Kein Grillen im Park, kein Kontaktsport
Die Corona-Neuinfektionen in Offenbach haben erneut zugenommen. Am Montagnachmittag verkündete Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) die Einschränkungen, die nun wieder auf die Offenbacherinnen und Offenbacher zukommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Umweltdezernentin wirbt für Sauberkeitstag
0
„Sauber machen“ für ein gesundes und müllfreies Frankfurt
Der diesjährige Frankfurter „Sauberkeitstag“ wird am 18. und 19. September unter den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden. Ziel ist es, den Müll, der sich insbesondere seit dem Lockdown angehäuft hat, gemeinsam aufzusammeln. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Stabstelle Sauberes Frankfurt
 
 
In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte das Mainufer-Lokal „Blaues Wasser“ vollständig aus. Nach Corona ein weiterer Schlag für die Betreiber. Doch diese wollen bereits Ende des Monats wieder Gäste empfangen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: red
 
 
 
Frankfurt: Berufung neuer Vorstände
0
AWO möchte Vertrauen zurückgewinnen
Nach monatelangen Negativschlagzeilen hat der Frankfurter Kreisverband der AWO am Montag zwei neue Vorstände vorgestellt: Steffen Krollmann und Axel Dornis stehen mit ihrer Berufung vor einer „Herkulesaufgabe“. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Löscharbeiten im Ostend
1
„Blaues Wasser“ abgebrannt
Fast neun Stunden bekämpften rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Brand im Ostend. Für die Gastronomie „Blaues Wasser“, die den Flammen zum Opfer fiel, gab es keine Rettung mehr. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Blaues Wasser Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1554