eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Der Sommer kehrt zurück: Freibäder bis auf Weiteres geöffnet

Ende letzter Woche wurden die unbeheizten Freibäder Eschersheim und Brentano
sowie das solarbeheizte Freibad Nieder-Eschbach wegen der anhaltend
schlechten Wetterlage außer Betrieb genommen. Nachdem jetzt aber endlich
wieder die berühmten "sieben Sonnen" am Himmel stehen, stellen die Teams der
Frankfurter Bäder Flexibilität unter Beweis: Ab sofort sind alle sieben
Frankfurter Freibäder bis auf Weiteres wieder geöffnet. Einzelheiten sind
unter www.bbf-frankfurt.de zu erfahren.


Wie Otto Junck, Chef der BäderBetriebe Frankfurt GmbH, erläutert, hat der
Sommer 2006 für den Freibadbetrieb ein reines Wechselbad beschert: Während
zunächst der Winter überhaupt nicht enden wollte und im kalten Monat Mai
kaum Gäste den Weg in die Freibäder fanden, erwiesen sich die Freibäder im
Juni und vor allem im Juli wegen des schönen Wetters als wahre
Publikumsmagneten. Mit fast 710.000 Badegästen bis Ende Juli ergab sich zu
diesem Zeitpunkt ein Besucherplus von mehr als 40% im Vergleich zum Vorjahr.
So abrupt, wie die hochsommerliche Wetterlage an Pfingsten begonnen hatte,
hörte sie allerdings auch wieder auf: Der August war für Freibadbetreiber
das reinste "Jammertal", wie Junck feststellt. Aktuell ist die Besucherzahl
der Frankfurter Freibäder bei rund 750.000. Das Besucherplus im Vergleich
zum Vorjahr ist auf knapp 20% gesunken. Schließlich aber läßt die aktuelle
Wettervorhersage hoffen, dass den Freibadfans im September doch noch einige
Badetage vergönnt sein mögen. Immerhin hat die Schönwetterphase bis Ende
Juli bereits dafür gesorgt, dass das geplante Gesamteinnahmesoll der
Freibäder erreicht werden konnte, was für den strukturell defizitären
Bäderbetrieb von großer Bedeutung ist.

Quelle: pia, Foto: photocase.com/de stoffl

 
4. September 2006, 00.00 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Über den Tellerrand Frankfurt e. V.
„Wir glauben an das Kennenlernen“
Bereits zum zweiten Mal organisiert der Frankfurter Verein „Über den Tellerrand“ das interkulturelle Projekt „Begegnungswerkstatt Deutschland“. Ab dem 29. Juni treffen sich dabei regelmäßig Menschen mit oder ohne Flucht- und Migrationserfahrung zum gemeinsamen Austausch.
Text: Margaux Adam / Foto: Über den Tellerrand Frankfurt e. V.
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
22. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Ich, Du und der Andere
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
  • Mit der Expertin im Kleiderschrank – Ihre Outfits neu kombiniert
    Frankfurter Stadtevents | 17.00 Uhr